Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.336
Registrierte
Nutzer

Kein Warmwasser zwischen Mitternacht und 6 Uhr

5.1.2015 Thema abonnieren Zum Thema: Warmwasser
 Von 
junitemp
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 12x hilfreich)
Kein Warmwasser zwischen Mitternacht und 6 Uhr

Hallo zusammen,

ich wohne seit 10 Jahren in einer Mietwohnung eines 3-Fam.-Hauses. Seit 10 Jahren gab es auch 24h lang warmes Wasser.

Seit einigen Tagen fällt mir wie auch meinem Nachbarn auf, dass etwa ab Mitternacht bis ca. 5, 6 Uhr morgens nur eiskaltes Wasser aus allen Leitungen kommt.

Wir haben den Vermieter angesprochen, der sich offenbar mit seiner eigenen Heizanlage nicht recht auskennt, er meint, er hätte nichts "verstellt".
Dann hat er einen Heizungsmonteur kommen lassen, der wohl irgendwas eingestellt hat, damit wieder rund um die Uhr warmes Wasser kommt.

Jedoch hat er wohl dem Vermieter - und dieser dann uns gesagt, dass wir damit mit mehr "Heizölverbrauch rechnen müssen" und wir damit auch "mehr zahlen müssen".

Irgendwie kommt mir das komisch vor, denn 10 Jahre lang war die Warmwasserversorgung rund um die Uhr kein Thema, seit einigen Tagen ist es erst, dass es nachts eiskalt kommt und morgens wundersamerweise wieder heiß ...

Ich kenne mich jetzt nicht so mit heizungstechnischen Dingen aus, aber wieso sollen wir "mehr Heizöl bezahlen", wenn keine Ahnung was an der Heizung defekt ist, denn 10 Jahre lang lief ja 24h Warmwasser?

Mir klang die Aussage des Vermieters jetzt so nach "wenn ihr schon 24h Warmwasser wollt, dann müsst ihr halt auch mehr Heizöl zahlen", dabei ist das doch, wenn ich mich recht durchgegoogelt habe, eine Pflicht des Vermieters, wenn NICHT 24h Warmwasser bereitgestellt wird?

Hat jemand Input für mich als technischem und rechtlichen Laien, was hier "abgeht" und kann Klarheit schaffen?
Vielen Dank!

Verstoß melden

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 37 weitere Fragen zum Thema
Warmwasser


6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
-Laie-
Status:
Richter
(8804 Beiträge, 3487x hilfreich)

Ich müsst das zahlen was ihr verbraucht.
Das habt ihr 10 Jahre lang getan und werdet es auch weiterhin müssen.
Worin liegt denn das Problem?

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
junitemp
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 12x hilfreich)

naja, dieses "dann müsst ihr halt MEHR bezahlen", weil der Monteur keine Ahnung was jetzt "verstellt" hat, damit es wieder läuft wie 10 Jahre lang zuvor auch?
Ich habe den Eindruck, der wusste selbst nicht, was er da tut ...

Inwiefern fließt dieses "Mehr" an Heizöl, damit Warmwasser 24h bereit gestellt wird, in die Mieter-Abrechnung mit ein?

-- Editiert junitemp am 05.01.2015 16:06

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
-Laie-
Status:
Richter
(8804 Beiträge, 3487x hilfreich)

Nochmal: Ihr bezahlt das was ihr verbraucht, so wie all die Jahre auch.
Natürlich fließt der Heizölverbrauch in die Nebenkostenabrechnung ein, aber das ist ja nichts Neues.
Ich verstehe immer noch das Problem nicht.

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Anitari
Status:
Student
(2108 Beiträge, 1017x hilfreich)

Input:

Will der Mieter rund um die Uhr warmes Wasser und eine warme Bude muß er den Mehrverbrauch an Heizenergie (Öl oder Gas) über die Heizkosten zahlen.

Was ist daran so schwer zu verstehen?



-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
radfahrer999
Status:
Senior-Partner
(6664 Beiträge, 3942x hilfreich)

quote:
von micbu am 05.01.2015 16:11

Ich verstehe immer noch das Problem nicht.



Das Wasser zwischen 0 und 6 Uhr ist kalt und TE möchte wissen ob er Recht auf durchgängig warmes Wasser hat.

-----------------
""Das Problem ist nicht das Problem. Das Problem ist deine Einstellung zum Problem." CJS"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Anitari
Status:
Student
(2108 Beiträge, 1017x hilfreich)

quote:
Das Wasser zwischen 0 und 6 Uhr ist kalt und TE möchte wissen ob er Recht auf durchgängig warmes Wasser hat.

Hat er.

Muß aber auch damit leben das dies einen höheren Heizenergiebedarf und somit höhere Heiz- und Warmwasseraufbereitungskosten bedeutet.

Das ist es was TE nicht verstehen kann oder will.

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Mietrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Mietrecht

Kündigung, Renovierung, Nebenkosten, Mieterhöhung und mehr - die häufigsten Probleme zwischen Mieter und Vermieter / Das Mietrecht regelt das Mietverhältnis vom Mietvertrag bis zur Kündigung und dem Auszug des Mieters. Der Vermieter überlässt „sein Eigentum“ an den Mieter... mehr