Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
490.835
Registrierte
Nutzer

Kaufabsicht bzw. Zusage meinerseits, Internet

9.1.2004 Thema abonnieren
 Von 
koelschejung
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Kaufabsicht bzw. Zusage meinerseits, Internet

Einen wunderschönen,

wollte eigentlich gestern per Fax einen Jahreswagen bei einem Händler kaufen mit Rücktrittsrecht nach Erstbesichtigung, da es sich um ein Internetangebot handelte. Am Vortag wurde auch schon meine Kreditwürdigkeit von dem Händler dafür bei der Bank geprüft und bereits da sagte ich, dass ich nach positivem Bescheid den Pkw kaufen würde.

Der Händler wollte mir um 14:00 gestern die Verträge zu faxen. Dies wurde so um 13:00 telefonisch vereinbart nachdem das OK der Bank von der Anfrage vom Vortag kam.
Um 14:10 rief ich dort an und fragte nach. Dann wurde mir gesagt, dass ein Kollege in Zwischenzeit den Pkw an einen Kunden vor Ort verkauft hätte, welcher auch schon den Vertrag unterschrieben hätte. Leider hat der Händler kein vergleichbares Fahrzeug mit entsprechenden Finanzierungskonditionen mehr!!!

Habe ich Andspruch auf Ersatz/Entschädigung bzw. muss der Händler mir keinen Ersatz zu gleichen Konditionen anbieten? Danke & mfG
koleschejung

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Frag-einen-Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Mareike123
Status:
Unparteiischer
(9596 Beiträge, 1567x hilfreich)

Wenn der Händler aufgrund der Vereinbarungen mit Ihnen bereits einen (mündlichen) Vertrag geschlossen hat, ist der bindend.
Problematisch dürfte aber die Beweislage sein, gerade wenn die entscheidenden Fragen alle telefonisch geklärt wurden.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
vendere-mobile
Status:
Schüler
(415 Beiträge, 54x hilfreich)

So wie es sich für mich darstellt, wurden telefonisch lediglich die Modalitäten des Kaufvertrags abgestimmt, jedoch kein Kaufvertrag geschlossen (dieses sollte ja auch per Fax geschehen). Auch wenn es ärgerlich ist - den Händler kann ich versteehen. Einen zahlenden Kunden wegschicken um einen Kauf mit Rücktrittmöglichkeit abzuschließen? Wirtschaftlich wenig sinnvoll.
Generell gilt beim Autokauf, vor allem bei sehr günstigem Preis-Leistungsverhältnis, wer zuerst kommt, mahlt zuerst.

Versuchen Sie weiter, einen passenden Wagen zu ähnlichen Konditionen zu bekommen und drängen Sie auf schnellstmögliche Kaufzusage (oder auch Reservierung per Email).

Viel Glück dabei,
W.H.

-----------------
"http://www.vendere-mobile.de"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen