Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.463
Registrierte
Nutzer

Ist sowas noch im normalen Bereich mit den Handwerkern?

12.1.2017 Thema abonnieren
 Von 
guest-12324.01.2017 20:39:49
Status:
Beginner
(67 Beiträge, 20x hilfreich)
Ist sowas noch im normalen Bereich mit den Handwerkern?

Hier im Haus werden seit Oktober schon 2 Wohnungen saniert. So wie die hier arbeiten kommen die nicht zuende. Mein Anwalt hat schon dem Vermieter angedroht Mietminderung zu machen.
Eben hab ich grad mal nachgeforscht. Es kann nicht sein, das normale Handwerker von morgens um 9 Uhr - bis jetzt und noch länger hier in einer Tour am arbeiten und hämmern sind. Da ich krank zuhause bin, brauch ich normalerweise auch mal meine Ruhe, die hab ich natürlich leider nicht.
Ich frage mich auch nur, ob das nicht am Ende Schwarzarbeiter sind, die der eine Nachbar hier beschäftigt, ich will ja keine Pferde scheu machen. Normalerweise arbeiten solche normalen Betriebe von 8 - 16 Uhr aber nicht bis 22 Uhr abends. Ich werde meinen Anwalt noch davon unterrichten, habe sowieso Anfang der Woche einen Termin, hoffe es geht dann einigermaßen mit meiner Gesundheit. Nur mir kommt das langsam suspekt vor. Samstags wurde hier auch von 9 - 16 Uhr drauf los gedonnert, damit die fertig werden, aber nach fertig sieht das immer noch nicht aus. Für 2 kleine 1-Zimmer Wohnungen über 3 Monate ist langsam ein schlechter Witz. Wie seht ihr das?

Zudem hat der auch noch gesagt der Handwerker, das er gemeint hätte, es wäre ja keiner mehr im Haus (sind bis auf 2 alles Ferienwohnungen) und dann kann meinen den ganzen Tag diesen Baulärm ausgesetzt zu sein? Mein Anwalt wird dann daher wohl auch eine Mietminderung anstreben. Hab langsam das Gefühl, als wenn die letzten 2 Mieter (meine Nachbarin und ich) auf diese Art und Weise auch noch raus geekelt werden. Ich wohne immerhin schon über 16 Jahre hier.

PS: Ich habe mit der Nebenkostenabrechnungen auch schon den Anwalt dran, mein Vermieter scheint das aber egal zu sein. Ich habe ja noch die vorherigen Threads. Hoffe es wird nicht so viel in meiner Sache. Nur mir kommt das mit den Handwerkern hier langsam spanisch vor.

Verstoß melden

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten



8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
0815Frager
Status:
Master
(4162 Beiträge, 1410x hilfreich)

Handwerker können auch ab 7 Uhr arbeiten, und wenn der Bauherr gut bezahlt bis in die Nacht in Schichten arbeiten. Max 10 Stunden am Tag, und Pausen macht 11 Stunden.
Ohne Außnahmegenehmigung muss nach TA Lärm um 22 Uhr Feierabend sein.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
guest-12324.01.2017 20:39:49
Status:
Beginner
(67 Beiträge, 20x hilfreich)

das heißt ich habe da keine Chance groß was zu unternehmen und muss mir mittlerweile seit 3 Monaten fast 6 Tage täglich den Baulärm ertragen? Egal ob man gesundheitlich angeschlagen ist oder nicht. Für 2 1 Zimmerwohnungen müssten die normalerweise doch mal fertig sein.

Mein Anwalt wird aber voraussichtlich, da ich Termin am Montag habe, eine Mietminderung (123recht.net Tipp: Mietminderung bei Mängeln der Mietsache ) machen. Welche Höhe könnte er in dem Umfang und bei den Arbeitszeiten so eine Mietminderung fordern? Denn meine Gesundheit wird dadurch momentan auch sehr in Mitleidenschaft gezogen.

Gruß Rosenrot

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(52950 Beiträge, 24005x hilfreich)

Arbeiten dürfen die von 6 Uhr morgens bis 22h abends mit voller Lautstärke.
Ab 22Uhr können die auch noch weiterarbeiten, müssten sich dann aber wegen der Lautstärke drastisch reduzieren. Weshalb die dann auch meistens Feierabend machen.



Zitat (von Rosenrot24):
Welche Höhe könnte er in dem Umfang und bei den Arbeitszeiten so eine Mietminderung fordern?

Fordern kann er in beliebiger Höhe.
Man sollte sich aber wegen der Durchsetzbarkeit auf realistische Werte beschränken. Und da kommt es sehr auf die Verhältnisse vor Ort an. Eventuell kommt der Anwalt ja mal vorbei und hört sich das an.



Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
fb367463-2
Status:
Student
(2504 Beiträge, 1105x hilfreich)

Dass Sie krank und ruhebedürftig sind ist ja nicht das Problem des Vermieters - es handelt sich bei ihrem Wohnhaus weder um eine Seniorenresidenz noch um ein Krankenhaus.

Weiterhin haben Sie die gleiche Geschichte schon am 29.11.2016 erzählt - haben Ihnen die Antworten nicht gefallen?

Signatur:Wenn mein Beitrag hilfreich ist, freue ich mich über einen Klick auf "hilfreich" unten. Danke :)
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
0815Frager
Status:
Master
(4162 Beiträge, 1410x hilfreich)

Zitat (von Rosenrot24):
Welche Höhe könnte er in dem Umfang und bei den Arbeitszeiten so eine Mietminderung fordern?

Das sollte man auch beim Bezug von Wohngeld mit der Arge abklären, nachdem der Anwalt einen Wert vorgeschlagen hat.

3x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
asd1971
Status:
Student
(2503 Beiträge, 670x hilfreich)

Zitat (von 0815Frager):
Handwerker können auch ab 7 Uhr arbeiten, und wenn der Bauherr gut bezahlt bis in die Nacht in Schichten arbeiten. Max 10 Stunden am Tag, und Pausen macht 11 Stunden.
Ohne Außnahmegenehmigung muss nach TA Lärm um 22 Uhr Feierabend sein.

Die Baufirmen können sogar von 7-22 arbeiten lassen mit wechselnden Personal. Also sogar 15 Stunden.

Allerdings besteht das Recht der Mietminderung. Wie hoch ist abhängig vom Lärm...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
asd1971
Status:
Student
(2503 Beiträge, 670x hilfreich)

Zitat (von fb367463-2):
Dass Sie krank und ruhebedürftig sind ist ja nicht das Problem des Vermieters - es handelt sich bei ihrem Wohnhaus weder um eine Seniorenresidenz noch um ein Krankenhaus.

Weiterhin haben Sie die gleiche Geschichte schon am 29.11.2016 erzählt - haben Ihnen die Antworten nicht gefallen?

Witzig. Dauerlärm muss der Mieter aber auch nicht akzeptieren...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
-Laie-
Status:
Richter
(8813 Beiträge, 3489x hilfreich)

Zitat (von asd1971):
Witzig. Dauerlärm muss der Mieter aber auch nicht akzeptieren...
Doch natürlich, er kann dann nur die Miete mindern, aber gegen den Lärm selbst kann er nichts tun solange dieser im gesetzlichen Rahmen bleibt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Wie bringe ich Vermieter dazu, Fehler zu beheben?
Die Antworten findet ihr hier:


Mietminderung

Bei mangelhaften Mietsräumen können Sie die Miete mindern bzw. kürzen. Der Fehler muss erheblich sein (z.B. Heizung funktioniert im Winter nicht) und nicht vom Mieter verschuldet. Die Höhe der Mietminderung ist vom Fehler abhängig und orientiert sich meist an vergleichbaren Gerichtsurteilen. Voraussetzungen einer Mietminderung, Durchführung und Höhe können Sie auf 123recht.net anhand unzähliger Ratgeber klären und bei Bedarf mit einem Anwalt für Mietrecht besprechen und durchsetzen. mehr

Die Rechte des Mieters bei Wohnungsmängeln

von Rechtsanwalt Sascha Steidel
In der mietrechtlichen Praxis stellt sich immer wieder die Frage nach den Rechten des Mieters, wenn die gemietete Wohnung Mängel aufweist und Schäden drohen. Voraussetzung ... mehr