Internetnutzung durch Mitarbeiter während der Arbeitszeit

Mehr zum Thema:

Arbeitsrecht Rubrik, Internetnutzung, Arbeitnehmer, Arbeitszeit, Internet, Arbeitgeber

0 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
0

Darf man das Internet während der Arbeitszeit nutzen?

Alexander Bredereck
seit 2009 bei
123recht.net
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Arbeitsrecht, Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Prenzlauer Allee 189
10405 Berlin
Tel: 030/40004999
Web: www.arbeitsrechtler-in.de
E-Mail:

• Hat der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer die Nutzung des Internets für private Zwecke erlaubt, so kann dieser das Internet privat nutzen, wenn dadurch die Pflicht Arbeitsleistung nicht verletzt wird.
• Eine exzessive Nutzung des Internets, durch den Arbeitnehmer, während der Arbeitszeit verletzt erheblich die arbeitsvertraglichen Haupt- und Nebenleistungspflichten. In einem solchen Fall bedarf es keiner Abmahnung, wenn davon auszugehen ist, dass die Abmahnung nicht als erfolgsversprechend angesehen werden kann.
• Ist dem Arbeitnehmer die private Nutzung des Internets untersagt, so ist diese nicht pflichtwidrig, wenn die Pflicht zur Arbeitsleistung nicht verletzt wird, und der Arbeitnehmer mögliche Mehrkosten trägt. Wie bereits erwähnt, gilt dies jedoch nur, wenn es keine exzessive Internetnutzung ist.
• Das Herunterladen von großen Datenmengen auf betriebliche Datensysteme ist in jedem Fall pflichtwidrig, insbesondere wenn damit die Gefahr einer Vireninfizierung oder anderer Störungen des Betriebssystems einhergeht, oder eine möglich Rufschädigung durch das Herunterladen von pornografischen Daten droht.
• Das Versenden von privaten E-Mails ist, ähnlich dem Führen von privaten Telefonaten, Reglungsbedürftig. Wer trotz eines Verbots private E-Mails schreibt kann abgemahnt werden. Ein Kündigungsgrund kann jedoch erst bei einem erneuten Verstoß vorliegen.
• Tritt aus dienstlichen Gründen ein Umstand ein, der es notwendig macht, das Mailsystem privat zu nutzen, so ist dies zulässig. Das gilt z.B. wenn die Ehefrau oder die Kinder informiert werden dass man aus dienstlichen Gründen verspätet nach Hause kommt.
• Ist dem Arbeitnehmer eine private E-Mail-Korrespondenz erlaubt, so gilt auch hier, dass dies nicht die exzessive Nutzung gestattet.

Das Arbeitsrecht beinhaltet eine Fülle von Regelungen, die es von Arbeitsgeber sowie Arbeitnehmer zu beachten gilt. Das 7-Punkte-System von Alexander Bredereck, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Berlin verschafft Ihnen einen einfachen Überblick über die wichtigsten Punkte.

Das komplette 7-Punkte-System zum Arbeitsrecht finden Sie unter

123recht.net Tipp:

Mit dem interaktiven Muster von 123recht.net erstellen Sie Ihre wasserdichte Arbeitnehmerabmahnung ohne Hilfe. Einfach die Fragen beantworten und die fertige Abmahnung ausdrucken und dem Arbeitnehmer vorlegen.

Jetzt Arbeitnehmer abmahnen
Ein Beitrag von Rechtsanwalt Alexander Bredereck, Berlin
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht

Prenzlauer Allee 189
10405 Berlin
Tel.: (030) 4 000 4 999
Mail: Berlin@recht-bw.de
Sie haben Fragen? Nehmen Sie gleich Kontakt auf.
Rechtsanwalt
Alexander Bredereck
Fachanwalt für Arbeitsrecht, Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Berlin
Guten Tag Herr Bredereck,
ich habe Ihren Artikel " Internetnutzung durch Mitarbeiter während der Arbeitszeit" gelesen und würde darüber gerne mit Ihnen sprechen.
Kontakt aufnehmen
Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Arbeitsrecht Die Provision als Arbeitsvergütung der Arbeitnehmer
Arbeitsrecht Freizeitausgleich oder Vergütung für Überstunden
Arbeitsrecht Die Nutzung eines Dienstwagens durch den Arbeitnehmer
Arbeitsrecht Was Arbeitnehmer über den Anspruch auf Urlaub wissen sollten