Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
479.629
Registrierte
Nutzer

Internetbetrug!?

3.1.2014 Thema abonnieren
 Von 
fb380725-39
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Internetbetrug!?

Hallo, hoffe ihr könnt mir helfen

Habe einer Dame aus dem Internet 50 Euro via Paypal gegeben, ich sollte daraufhin eine Camshow bekommen..habe ich natürlich nicht bekommen.. hatte es schon bei Paypal gemeldet und hätte es bestimmt bekommen.. aber dann schrieb sie mir wieder und meinte ich solle es zurückziehen, sie wird es so zahlen, ohne paypall... natuerlich wieder nix! Ich war so dumm und leichtsinnig...
kann ich sie anzeigen? lohnt es sich überhaupt wegen 50 euro? adresse usw sind vorhanden

-----------------
""

Verstoß melden



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
spatenklopper
Status:
Master
(4198 Beiträge, 2118x hilfreich)

Über Paypal geht nichts mehr?

Die Frage ist wohl eher, wie du im Falle einer Anzeige (123recht.net Tipp: Strafanzeige stellen ) beweisen möchtest, dass dir die versprochene Camshow vorenthalten wurde.
Schwierig bei immateriellen Dienstleistungen.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Sinje
Status:
Praktikant
(537 Beiträge, 35x hilfreich)

Also das mit der Beweisbarkeit sehe ich nicht so.
Wenn Sie sagt, Sie hätte es Dir geschickt, dann kannst Du ja eine Kopie anfordern. Wenn Sie Dir die nicht schickt, dann....
Wenn es per Mail kommen soll, dann fordere eine Sendebestätigung von Ihr. Sie kann Dir ja eine Mail mit Empfangsbestätigung senden, dass Du es bestätigen musst.

Ob 50 Euro oder nicht, Du wirst es ja anscheinend bei Paypal zurückgezogen haben, und dann kann man da nichts mehr einreichen. Wenn jemand mehrfach mit 50 Euro so was macht, dann ist das auch großer Stil. Und wenn jeder denkt 50 Euro lohnt das? Dann machen solche Leute immer weiter.

-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
so372229-38
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 8x hilfreich)

Sehr einfacher Fall.
Einfach bei Paypal das Geld zurückholen (Artikel wurde nicht geliefert) und gut ist.
Selbst wenn der Artikel (in diesem Fall eine Camshow) geliefert wurde wäre es für die Dame fast unmöglich PP die korrekte Lieferung entgegen Ihrer Aussage nachzuweisen. PP ist in den allermeisten Fällen auf seiten des Käufers/Kunden und neigt sogar dazu den Account/Konto des Anbieters zu blockieren. Eine Camshow ist ein Produkt wie jedes andere. Und da die Möglichkeit des problemlosen Zurückbuchens bei PP ohne irgendwelche Beweislast oder Nachprüfung machbar ist wird PP als zahlungsmethode für gewöhnlich bei solchen Angeboten wie Camshows vom Anbieter ausgeschlossen. Im gegensatz zu materiellen Gütern (TV, Bekleidung usw) kann der Anbieter(hier Anbieterin) nur schwer bis garnicht eine Lieferung nachweisen und kann praktisch von jedem Kunden via PP um den Lohn geprellt werden, einfach mittels Beschwerde. Nach 9 Jahren gewerblichem Onlinehandel weiß ich wovon ich spreche wenn es um PP geht.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
TheCat
Status:
Lehrling
(1031 Beiträge, 694x hilfreich)

Hier liegt ein Denkfehler vor. Die "Camshow" war sicherlich eine (erotische) Dienstleistung, die live erfolgen sollte und kein Kaufvertrag über eine Videodatei.

Da es bei Dienstleistungen elementarerweise keine "Lieferbestätigung" gibt, könnte der TE schon Probleme bekommen, wenn seine Nicht-Dienstleisterin bei PP einen falschen Zeugen angibt, die Leistung sei erbracht worden.

Ob sich in der Situation dann eine Klage lohnen würde...

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen