Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.405
Registrierte
Nutzer

Inkasso Rechnung

7.1.2015 Thema abonnieren Zum Thema: Inkasso Rechnung
 Von 
Sarger
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 4x hilfreich)
Inkasso Rechnung

Guten Tag,
ich habe ein Problem mit Inkasso.
Vor 3 Jahren war ich besoffen unterwegs und gegen meinen willen in den Krankenwagen geschoben. Ich hatte keine Gesundheitskarte dabei, deswegen habe ich die Rechnung per Post bekommen. Die Rechnung habe ich sofort an meine Krankenkasse geschickt und die Sache war erledigt. Jetzt, nach 3 Jahren taucht Inkasso auf und meint, dass ich noch 800€ zusätzlich zahlen muss (ink. 3 Jahren Zinsen). Bis jetzt habe ich keine Briefe/Rechnungen/Mahnungen bekommen. Der Brief ist an meine alte Adresse angekommen (wo ich schon seit einem Jahr nicht mehr lebe), d.h. theoretisch habe ich den nicht gesehen. Ich habe ein starkes Gefühl, dass liebe Inkasso mich verarschen will.
Bitte helfen Sie mir bei dieser Frage, soll ich den Brief einfach ignorieren?
Ich freue mich auf ihre Antwort!

Verstoß melden

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 3539 weitere Fragen zum Thema
Inkasso Rechnung


10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
mepeisen
Status:
Weiser
(17904 Beiträge, 11919x hilfreich)

War das 2011 oder 2012? Wenn es noch in 2011 gewesen war, wäre das längst verjährt.

-----------------
"Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt."

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Sarger
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 4x hilfreich)

In 2011. Mit den Zinsen geht es komischerweise erst ab 01.2012 los.
Bin mir zu 99% sicher, dass es schon wieder Betrüger sind. Es gab auch keine genaue Anweisung, wohin ich das Geld überweisen muss. Diesen Orangen Zettel
gab es auch nicht. Sogar die Krankenkasse kann die Rechnung nicht mehr aufrufen, weil die so alt ist.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
mepeisen
Status:
Weiser
(17904 Beiträge, 11919x hilfreich)

Was für einen orangenen Zettel?

Findest du das Inkasso auf "www.rechtsdienstleistungsregister.de"?

-----------------
"Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt."

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Sarger
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 4x hilfreich)
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
mepeisen
Status:
Weiser
(17904 Beiträge, 11919x hilfreich)

Das Fehlen eines Überweisungsscheins hat nichts zu sagen. Das Inkasso gibt es jedenfalls. Wie dem auch sei. Da es verjährt ist würde ich nichts tun. Kommt ein gerichtlicher Mahnbescheid einfach widersprechen und den Widerspruch ans Gericht schicken. Aber normalerweise kommt da nicht viel, denn die wissen selbst, dass es verjährt ist. Wenn die all zu sehr nerven kann man denen natürlich auch mit einem Satz schreiben, dass etwaige Ansprüche verjährt sind.

-----------------
"Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt."

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Sarger
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 4x hilfreich)

Danke, so werde ich es auch machen!

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13637 Beiträge, 5737x hilfreich)

Lieber einmal schriftlich Einrede der Verjährung tätigen

Sonst wirs Du evtl von einem Telefon Inkasso Call Agent belästigt

.....Sollte dies noch zu keinem Erfolg führen, wird der Schuldner soweit möglich telefonisch kontaktiert, auch abends und am Wochenende.....
http://www.bavaria-inkasso.de/php/dienstleistungen.php



-----------------
"EX Inkasso MA - keine juristischen Fachkenntnisse "

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(52940 Beiträge, 24004x hilfreich)

quote:
Die Rechnung habe ich sofort an meine Krankenkasse geschickt und die Sache war erledigt.

Das dürfte nicht ausreichend sein, da muss auch eine Zahlung an den Rechnungssteller erfolgen. Sonst ist da nichts "erledigt".



Aber wenn das verjährt ist, ist den Vorrednern zuzustimmen.



quote:
Sogar die Krankenkasse kann die Rechnung nicht mehr aufrufen, weil die so alt ist.

Da hat sich der Mitarbeiter wohl geirrt (oder keine Lust gehabt).
Ich glaube nicht, das die Krankenkasse gegen die gesetzlichen Aufbewahrungs- und Buchführungpflichten verstößt.





-----------------
"Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB ."

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Sarger
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 4x hilfreich)

Ein gerichtlicher Mahnbescheid ist da. Sollte ich lieber zum Anwalt gehen und ihn in die "Prozessbevollmächtigder des Antragsgegners" Zeile eintragen?

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
mepeisen
Status:
Weiser
(17904 Beiträge, 11919x hilfreich)

Was steht auf dem Mahnbescheid, wann er beantragt wurde?

Du kannst natürlich zu einem Anwalt vor Ort gehen und ihm das übergeben.
Vorab nochmal die Frage: Deine Krankenkasse bestätigt dir aber, das bezahlt zu haben?

Nicht dass die Rechnung auf dem Weg dahin verloren ging und nie bezahlt wurde.

-----------------
"Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt."

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Wann verjährt eine Zahlungsaufforderung?
Die Antworten findet ihr hier:


Zum Jahresende droht Verjährung

von Rechtsanwalt Markus Koerentz
Gemäß § 194 BGB unterliegt das Recht von einem anderen ein Tun oder Unterlassen zu verlangen (Anspruch) der Verjährung / Regelmäßige Verjährungsfrist ... mehr