Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
479.629
Registrierte
Nutzer

Inkasso Liquida

8.1.2017 Thema abonnieren Zum Thema: Inkasso
 Von 
fb457114-69
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Inkasso Liquida

Hallo,es geht um eine Forderung von Daimler AG aus dem Jahr 2.11.2005 mit 4429.75€ und 28.03.2006 mit 0,00,Fordersgrund Titel.Daimler beauftragte dieses Inkasso Mit der Forderung von 10345,47€ .Post von Daimler kam keine ,sie buchten einmal im Jahr einfach vom Konto die Zinsen ab und nach 2-3Jahren nicht mehr.Seit dem hörten wir von Daimler nichts.Hier ging es um eine Zahlung von einem gemieten Track von Daimler.Dieser wurde von einem damaligen Bekannten gemietet ,aber den Mietvertrag unterschrieb leider mein Mann.Er unterschrieb ,da ihm der Mitarbeiter von Daimler es sagte ,da mein Mann bei Ihnen in der Kartei stand.Er selbst fuhr diesen Track nicht.Als er den Track vorzeitig wieder zurück brachte,wurden einige Mängel beanstandet die zu dieser Summe führten.Da die Unterschrift meines Mannes im Fahrzeugprotokoll stand ,ist er dafür verantwortlich gemacht worden.Da wir an Daimler den ganzen Werdegang geschrieben haben kam keine Reaktion. Es wurde ohne meinen Mann anzuhören übers Gericht entschieden und so kam es zum Titel und eine Eintragung ins Grundbuch.Nun sind wir beide krank und in Rente.Wir sind teilweise in Griechenland um uns mit unseren kl.Rente noch etwas zu gönnen und unsere Sachen wie Wohnung zu bezahlen.Da bleibt nicht viel übrich.Nun kam das Schreiben von Inkasso was uns nun sehr beunruhigt hat.Vor allem für die enormen Zinsen.Das Daimler so weit geht kann ich nicht nachvollziehen. Was sollen wir tun.Ich bin Schwerbehindert und habe gerade eine groß O.P.hinter mir.Danke Ingrid L.

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Mahnschreiben vom Anwalt

Sie möchten einen Schuldner mahnen und wollen Ihrer Forderung mit einem anwaltlichen Mahnschreiben mehr Druck verleihen? Wir erstellen und versenden für Sie eine anwaltliche Mahnung.

Jetzt loslegen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 3539 weitere Fragen zum Thema
Inkasso


12 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
fb457114-69
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von fb457114-69):
Hallo,es geht um eine Forderung von Daimler AG aus dem Jahr 2.11.2005 mit 4429.75€ und 28.03.2006 mit 0,00,Fordersgrund Titel.Daimler beauftragte dieses Inkasso Mit der Forderung von 10345,47€ .Post von Daimler kam keine ,sie buchten einmal im Jahr einfach vom Konto die Zinsen ab und nach 2-3Jahren nicht mehr.Seit dem hörten wir von Daimler nichts.Hier ging es um eine Zahlung von einem gemieten Track von Daimler.Dieser wurde von einem damaligen Bekannten gemietet ,aber den Mietvertrag unterschrieb leider mein Mann.Er unterschrieb ,da ihm der Mitarbeiter von Daimler es sagte ,da mein Mann bei Ihnen in der Kartei stand.Er selbst fuhr diesen Track nicht.Als er den Track vorzeitig wieder zurück brachte,wurden einige Mängel beanstandet die zu dieser Summe führten.Da die Unterschrift meines Mannes im Fahrzeugprotokoll stand ,ist er dafür verantwortlich gemacht worden.Da wir an Daimler den ganzen Werdegang geschrieben haben kam keine Reaktion. Es wurde ohne meinen Mann anzuhören übers Gericht entschieden und so kam es zum Titel und eine Eintragung ins Grundbuch.Nun sind wir beide krank und in Rente.Wir sind teilweise in Griechenland um uns mit unseren kl.Rente noch etwas zu gönnen und unsere Sachen wie Wohnung zu bezahlen.Da bleibt nicht viel übrich.Nun kam das Schreiben von Inkasso was uns nun sehr beunruhigt hat.Vor allem für die enormen Zinsen.Das Daimler so weit geht kann ich nicht nachvollziehen. Was sollen wir tun.Ich bin Schwerbehindert und habe gerade eine groß O.P.hinter mir.Danke Ingrid L.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(52631 Beiträge, 23939x hilfreich)

Zitat (von fb457114-69):
Es wurde ohne meinen Mann anzuhören übers Gericht entschieden und so kam es zum Titel

Die Chance zur Anhörung wird gegeben. Wenn man die nicht nutzt, dann hat man Pech gehabt.



Den Inkassoschreiben lag eine Forderungaufstellung bei?
Was genau steht da drin? Da wird oft jede Menge Unfug gefordert um die Schuldner über den Tisch zu ziehen.



Zitat (von fb457114-69):
um uns mit unseren kl.Rente noch etwas zu gönnen

Bei 2 Personen müssten so um die 1480 EUR pfändungsfrei sein.
Man sollte als erstes mal ein P-Konto einrichten.



Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
mepeisen
Status:
Weiser
(17810 Beiträge, 11883x hilfreich)

Und wenn ihr auch nicht mehr erwartet zu deutlich mehr Geld zu kommen bzw. zu deutlich mehr Einkommen, wäre entweder eine Privatinsolvenz denkbar oder das pure Aussitzen. Denn wo nichts pfändbar ist, passiert auch nichts.

Signatur:Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Xipolis
Status:
Lehrling
(1572 Beiträge, 563x hilfreich)

Zitat (von fb457114-69):
Hallo,es geht um eine Forderung von Daimler AG aus dem Jahr 2.11.2005 mit 4429.75€ und 28.03.2006 mit 0,00,Fordersgrund Titel.Daimler beauftragte dieses Inkasso Mit der Forderung von 10345,47€ .Post von Daimler kam keine ,sie buchten einmal im Jahr einfach vom Konto die Zinsen ab und nach 2-3Jahren nicht mehr.Seit dem hörten wir von Daimler nichts.Hier ging es um eine Zahlung von einem gemieten Track von Daimler.Dieser wurde von einem damaligen Bekannten gemietet ,aber den Mietvertrag unterschrieb leider mein Mann.Er unterschrieb ,da ihm der Mitarbeiter von Daimler es sagte ,da mein Mann bei Ihnen in der Kartei stand.Er selbst fuhr diesen Track nicht.Als er den Track vorzeitig wieder zurück brachte,wurden einige Mängel beanstandet die zu dieser Summe führten.Da die Unterschrift meines Mannes im Fahrzeugprotokoll stand ,ist er dafür verantwortlich gemacht worden.Da wir an Daimler den ganzen Werdegang geschrieben haben kam keine Reaktion. Es wurde ohne meinen Mann anzuhören übers Gericht entschieden und so kam es zum Titel und eine Eintragung ins Grundbuch.Nun sind wir beide krank und in Rente.Wir sind teilweise in Griechenland um uns mit unseren kl.Rente noch etwas zu gönnen und unsere Sachen wie Wohnung zu bezahlen.Da bleibt nicht viel übrich.Nun kam das Schreiben von Inkasso was uns nun sehr beunruhigt hat.Vor allem für die enormen Zinsen.Das Daimler so weit geht kann ich nicht nachvollziehen. Was sollen wir tun.Ich bin Schwerbehindert und habe gerade eine groß O.P.hinter mir.Danke Ingrid L.

Ohne den Titel zu sehen, kann man Ihnen keinen konkreten Rat geben.

Vermutlich handelt es sich um einen Vollstreckungsbescheid, gegen den Ihr Mann hätte Einspruch einlegen können (insoweit gab es also eine schriftliche Anhörung, zumal zuvor ein Mahnbescheid ergangen ist).

Sollte Ihr Mann aber tatsächlich nicht angehört worden sein - was ich nicht beurteilen kann - , kann man natürlich noch etwas machen. In dem Fall sollten Sie aber umgehend einen erfahrenen Rechtsanwalt in Deutschland aufsuchen.

Auch da es nun einen Grundbuch-Eintrag gab, macht es Sinn sich zumindest dahingehend anwaltlich beraten zu lassen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Xipolis
Status:
Lehrling
(1572 Beiträge, 563x hilfreich)

Zitat (von mepeisen):
Und wenn ihr auch nicht mehr erwartet zu deutlich mehr Geld zu kommen bzw. zu deutlich mehr Einkommen, wäre entweder eine Privatinsolvenz denkbar oder das pure Aussitzen. Denn wo nichts pfändbar ist, passiert auch nichts.

Du hast überlesen, dass Immobilien vorhanden sind.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
mepeisen
Status:
Weiser
(17810 Beiträge, 11883x hilfreich)

In der Tat habe ich das überlesen. Sorry. Vergesst meinen Post.

Die Immobilien zu retten, wird aber wohl nicht gelingen bei den Summen und bei fehlender Möglichkeit, das abzubezahlen.

Signatur:Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
fb457114-69
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von mepeisen):
In der Tat habe ich das überlesen. Sorry. Vergesst meinen Post.

Die Immobilien zu retten, wird aber wohl nicht gelingen bei den Summen und bei fehlender Möglichkeit, das abzubezahlen.

Die Summe beläuft sich auf 4500€das andere sind Zinsen.Die normal schon verjährt sein müßten.Unsere Wohnung ist z.Z.vermietet .Das Mietgeld geht aber gleich an die Bank um unsere Wohnung zu bezahlen. Sie ist noch nicht voll bezahlt. Außerdem ist die Wohnung geteilt.Ein Teil gehört mir und ein Teil mein Mann.Daimler. hat gar kein Interesse gehabt meinen Mann anzuhören. Deswegen haben wir Daimler angeschrieben.Leider ohne Erfolg,sie haben nicht mal geantwortet.Da uns der Antrag der Wohnung zu viel war,haben wie sie vermietet und wohnen nun frei bei Freunden.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
mepeisen
Status:
Weiser
(17810 Beiträge, 11883x hilfreich)

Ist die Frage, ob die Zinsen verjähren können, wenn sie bereits im Grundbuch stehen.
Man kann natürlich auch einmal das Inkasso anschreiben und auffordern eine um sämtliche verjährten Anteile bereinigte Forderungsaufstellung vorzulegen. Dann sieht man, was als Reaktion kommt.

Signatur:Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Xipolis
Status:
Lehrling
(1572 Beiträge, 563x hilfreich)

Wenn die Schuld bei DB berechtigt wäre macht es im Grunde mehr Sinn eine neue günstige Hypothek aufzunehmen und diese dann in kleinen Raten zurück zu führen, ggf. auch mit 0-Tilgung, was von Ihrem Alter und davon ob die Immobilie ansonsten Schuldenfrei ist, abhängt.

Ansonsten, müsste man meines Erachtens die Ihnen vorliegenden Unterlagen einsehen um feststellen zu können, welche Teile der Forderung berechtigt sind und welche Teile davon verjährt sind.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
arnonym117
Status:
Praktikant
(648 Beiträge, 136x hilfreich)

Zitat (von fb457114-69):
Hier ging es um eine Zahlung von einem gemieten Track von Daimler.Dieser wurde von einem damaligen Bekannten gemietet ,aber den Mietvertrag unterschrieb leider mein Mann.Er unterschrieb ,da ihm der Mitarbeiter von Daimler es sagte ,da mein Mann bei Ihnen in der Kartei stand.

Was ist mit dem damaligen Bekannten? Kann man den nicht mehr zur Rechenschaft ziehen?

Zitat:
Als er den Track vorzeitig wieder zurück brachte,wurden einige Mängel beanstandet die zu dieser Summe führten.Da die Unterschrift meines Mannes im Fahrzeugprotokoll stand ,ist er dafür verantwortlich gemacht worden.

Wer hat den Truck vorzeitig zurückgebracht und warum? War das der Bekannte? Warum hat dein Mann für die Schäden unterschrieben?

Auf wen war der Truck eigentlich angemeldet und versichert? Auf euren Bekannten oder auf deinen Mann?

Ich glaube eher, ihr habt da ein Problem mit eurem Bekannten, der euch sauber übers Ohr gehauen und mit den von ihm verursachten Problemen bei Daimler allein gelassen hat.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
mepeisen
Status:
Weiser
(17810 Beiträge, 11883x hilfreich)

Es gibt bereits einen Titel. Die einzige Möglichkeit wäre vielleicht, sich bei dem "Bekannten" das Geld zurück zu holen. Wenn der Anspruch gegen ihn nicht verjährt wäre. Um den Titel kommt man nicht herum.

-- Editiert von mepeisen am 09.01.2017 17:44

Signatur:Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
Xipolis
Status:
Lehrling
(1572 Beiträge, 563x hilfreich)

Zitat (von mepeisen):
Es gibt bereits einen Titel. Die einzige Möglichkeit wäre vielleicht, sich bei dem "Bekannten" das Geld zurück zu holen. Wenn der Anspruch gegen ihn nicht verjährt wäre. Um den Titel kommt man nicht herum.

Der Teilnehmer soll doch bitte die Kosten einer anwaltlichen Beratung in die Hand nehmen und den Sachverhalt von diesem unter Vorlage aller Unterlagen prüfen lassen. Was anderes macht keinen Sinn.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Wann verjährt eine Zahlungsaufforderung?
Die Antworten findet ihr hier:


Zum Jahresende droht Verjährung

von Rechtsanwalt Markus Koerentz
Gemäß § 194 BGB unterliegt das Recht von einem anderen ein Tun oder Unterlassen zu verlangen (Anspruch) der Verjährung / Regelmäßige Verjährungsfrist ... mehr