Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.463
Registrierte
Nutzer

HomoPhobie

22.1.2003 Thema abonnieren
 Von 
micHHael_de
Status:
Frischling
(39 Beiträge, 3x hilfreich)
HomoPhobie

Mein Vermieter hat mich heute darauf aufmerksam gemacht, dass in das Apt. neben meinem (es sind insgesamt nur zwei) ein "schwer Herzkranker" einziehen wird, den ihm "die Behörde", also der Amtsbetreuer des Vormieters, empfohlen hat (der auch der Betreuer des neuen Mieters ist).

Der Amtsbetreuer warnte, dass der neue Mieter deswegen aus seiner bisherigen Wohnung auszieht, weil er sich "homosexuell belästigt" fühlt und das auf gar keinen Fall passieren dürfe.

Es ist mir eigentlich gar nicht zum Lachen zumute!, Ich denke, der neue Mieter hat einfach nicht alle Tassen im Schrank und das gerade macht ihn gefährlich. Und da ich schwul bin (wie vielleicht auch der Hausherr, trotzdem haben wir eher ein gespanntes Verhältnis), aber natürlich nicht die geringsten Ideen habe, warum ich den neuen Mieter... Hab in meinem ganzen Leben noch nicht getan!

Ich möchte einfach nicht womöglich durch Wahnvorstellungen in Teufels Küche kommen.

Wie verhalte ich mich?
Besser: Wie beuge ich vor oder wie "versichere" ich mich?

Verstoß melden

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
MCNeubert
Status:
Lehrling
(1337 Beiträge, 172x hilfreich)

...na mit dem "Vorbeugen" wäre ich vorsichtig! ;)

Was sollen Sie da machen? Abwarten was passieren wird. Sollte es zu irgendwelchen Unstimmigkeiten mit dem neuen Mieter kommen, ist es schon mal wichtig alles zu dokumentieren.

Eins kann sie beruhigen - der neue Mieter müsste schon irgendwelche Belästigungen beweisen können, bevor er Ihren Auszug eventuell gerichtlich erzwingen könnte. Und bis dahin ist es ein langer Weg. Aber nervig könnten dauernde grundlose Beschwerden des neuen Mieters schon werden.

Es ist aberschon seltsam, dass Ihr eventuell auch homosexueller Vermieter einem bekannten "Schwulen-Hasser" ein Appartment vermietet.

Also, keep cool und erstmal abwarten.

Gruß
MCNeubert

michael@neubert.com
www.MCNeubert.de

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
micHHael_de
Status:
Frischling
(39 Beiträge, 3x hilfreich)

Herzlichen Dank für den Tipp!

Ich werde versuchen, mich daran zu halten und cool bleiben.

Was mich halt ärgert, ist, dass ich in die Verlegenheit gedrängt bin, ausgerechnet auf einem Gebiet (Sexuelle Orientierung) geknebelt zu sein, in dem die Freiheit des Individuums eigentlich ALLES sein sollte.

Ich weiß natürlich nicht, ob der neue Mieter ein "Schwulen-Hasser" ist (und ich will jetzt nicht die dazu fälligen Vermutungen der Psychologie zitieren ;-), es gibt ja auch den nahen Verwandten "Religiöser Wahnsinn".

Es taucht auch plötzlich die Vermutung auf: Vielleicht ist es ein Trick des Hausbesitzers, mich irgendwie zu diskreditieren, um mich dann endlich als Mieter loswerden zu können?

Okay, ich muss aufpassen, dass ich nicht in eine Phase von Verfolgungswahn gerate...

Jedenfalls nochmals: Danke

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Hank
Status:
Praktikant
(920 Beiträge, 204x hilfreich)

:) MC, großartig. LOTFR :) :)

-----------

Wenn Du am Gipfel eines Berges ankommst - dann klettere weiter.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen