Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.523
Registrierte
Nutzer

Hilfe bei Verkehrsunfall

2.1.2012 Thema abonnieren Zum Thema: Verkehrsunfall
 Von 
Vaux
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Hilfe bei Verkehrsunfall

Hi zusammen,

habe ein Frage bezüglich einem Verkehrsunfall. Letzte Woche ist mir ungebremst (mit ~ 50km/h) einer ins Auto gerasst, stand ich bereits an der roten Ampel. Er sah nicht hin und hat mich übersehen, seine Aussage. Er wollte es dann ohne Polizei machen, nachdem ich aber recht durchgeschüttelt + gut 8-10 Meter in die Kreuzung geschoben wurde und das Auto gut 30cm kürzer ist, rief ich die Polizei. Die kamen sofort und nahmen den Unfall auf.

Nachdem ich zuhause war, gut 30min gings mir ziemlich schlecht und bekam Kopfschmerzen, meine Partnerin hat mich ins Krankenhaus gebracht und die haben gleich die HWS untersucht. Resultat war, dass die Nackenmuskulatur gezerrt ist und daher auch die Bewegungsschwierigkeiten, Kopfschmerzen und Übelkeit kommen. Erhielt eine Überweisung an den HA/FA, Schmerztabletten und Muskelentspannungstabletten.
Muss sagen, die sind nicht übel :-)

Zum Auto:
Heck ist kaputt, Airbags leuchten, Spur stimmt irgendwie nicht mehr. Nach Meinung eines befreundeten Mechanikers ist der Wagen wohl Schrott.

Wie verhalt ich mich jetzt richtig? Habe seit dem Unfall nichts von der Versicherung des Verursachers noch von ihm selbst gehört.
Soll ich hier lieber Rechtsbeistand aufsuchen der mich vertritt / unterstützt? Bin beruflich auf ein Fahrzeug angewiesen. Die Schmerzen sind da eher weniger relevant, war ja keine Absicht vom Verursacher.

Wer trägt außerdem die Kosten des Anwalts? Habe erst bei der neuen Versicherung Rechtschutz mit dazugenommen. Bei der alten war ich leider etwas zu nachsichtig :-(

Würd mich freuen, wenn mir jemand ein paar Tipps hierzu hat.

Danke schonmal Vorab!

Grüße + Guts Neus

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Unfallschaden kostenlos geltend machen

Erfahrene Anwälte regulieren komplett kostenfrei für Sie Ihren Unfallschaden mit der gegnerischen Versicherung.

Jetzt loslegen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 109 weitere Fragen zum Thema
Verkehrsunfall


1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
andreas124
Status:
Lehrling
(1453 Beiträge, 421x hilfreich)

Du kannst die ganze Abwicklung einen Anwalt erledigen lassen, dessen Kosten muß auch die Gegnerische Versicherung tragen.
Melde den Schaden ersteinmal der Gegnerischen Versicherung, das andre kann alles dein Anwalt erledigen.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Auffahrunfall, wie ist die Haftungsquote?
Die Antworten findet ihr hier:


Unfall

Nach einem Verkehrsunfall gibt es viele Fragen: Wer hat Schuld, welche Schäden können ersetzt werden, wie hoch ist das Schmerzensgeld? Kann man einen Anwalt oder Sachverständigen einschalten, einen Ersatzwagen mieten, werden diese Kosten vom Verursacher des Unfalls übernommen? Was ist ein wirtschaftlicher Totalschaden? 123recht.net beantwortet alle Fragen zum Unfall im Verkehr - anhand von Ratgebern und Fällen oder durch einen Rechtsanwalt im Verkehrsrecht. mehr

Haftungsverteilung beim Auffahrunfall

Nach der alten Regel „wenn´s hinten kracht – gibt´s vorne Geld“ gehen die meisten Verkehrsteilnehmer davon aus, dass im Falle eines Auffahrunfalls der auffahrende Fahrzeugführer automatisch die Alleinschuld am Unfall trägt... mehr

Wer auffährt hat Schuld?

Auffahrunfall, Parkplatz, Winterreifen, Versicherung - Die größten Irrtümer bei einem Verkehrsunfall / Täglich nehmen unzählige Menschen mit ihrem Auto am Straßenverkehr teil. Mit dabei sind auch immer wieder rechtliche Irrtümer, die sich hartnäckig halten. mehr