Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.463
Registrierte
Nutzer

Heirat trotz Straftat

4.1.2004 Thema abonnieren Zum Thema: Heirat
 Von 
Wieda
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Heirat trotz Straftat

Kann durch eine Heirat die Ausweisung eines Straftäters ( 2,5 Jahre Bewährung) verhindert oder nur aufgeschoben werden?
Wo finde ich weitere Informationen und wihin kann ich mich wenden?

Verstoß melden

Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Ausländerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 210 weitere Fragen zum Thema
Heirat


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
gere
Status:
Schüler
(304 Beiträge, 217x hilfreich)

Straffälliger Ausländer darf trotz Heirat mit Deutscher und gemeinsamen Kind ausgewiesen werden!

VERWALTUNGSGERICHT Mainz
Az.: 4 K 555/00 .MZ
Verkündet am 25.04.2001

http://www.ra-kotz.de/ausweisung1.htm

Ich glaube, man sollte im eigenen Interesse keine Straftäter heiraten.

-- Editiert von gere am 25.03.2004 10:50:02

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
gere
Status:
Schüler
(304 Beiträge, 217x hilfreich)

Viel Glück und schreiben Sie doch zu gegebener Zeit wie die Sache ausgegangen ist.


-----------------
"Ich bin Laie und kein Rechtsanwalt und gebe die Quellen meiner Aussagen zur Überprüfung an."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
muemmel
Status:
Unsterblich
(22203 Beiträge, 11782x hilfreich)

Hi,

schauen Sie doch mal in das thread "ausgewiesen, gibt es einen Weg zurück", eröffnet von lilli 206.

Gruß vom mümmel

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
gere
Status:
Schüler
(304 Beiträge, 217x hilfreich)

http://www.info4alien.de

Gesetz über die Einreise und den Aufenthalt von Ausländern im Bundesgebiet(Ausländergesetz - AuslG)
Vom 9. Juli 1990 (BGBl. I S. 1354) zuletzt geändert durch Gesetz vom 09.01.2002
(BGBl. I S. 361 - Terrorismusbekämpfungsgesetz)


§ 8 Besondere Versagungsgründe

(1) Die Aufenthaltsgenehmigung wird auch bei Vorliegen der Voraussetzungen eines Anspruches nach diesem Gesetz versagt, wenn

1. der Ausländer ohne erforderliches Visum eingereist ist,

2. er mit einem Visum eingereist ist, das auf Grund seiner Angaben im Visumsantrag ohne erforderliche Zustimmung der Ausländerbehörde erteilt worden ist,

3. er keinen erforderlichen Paß besitzt,

4. die Identität oder Staatsangehörigkeit des Ausländers ungeklärt ist und er keine Berechtigung zur Rückkehr in einen anderen Staat besitzt,

5. er die freiheitliche demokratische Grundordnung oder die Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland gefährdet oder sich bei der Verfolgung politischer Ziele an Gewalttätigkeiten beteiligt oder öffentlich zu Gewaltanwendung aufruft oder mit Gewaltanwendung droht oder wenn Tatsachen belegen, dass er einer Vereinigung angehört, die den internationalen Terrorismus unterstützt, oder er eine derartige Vereinigung unterstützt.

(2) Ein Ausländer, der ausgewiesen oder abgeschoben worden ist, darf nicht erneut ins Bundesgebiet einreisen und sich darin aufhalten. Ihm wird auch bei Vorliegen der Voraussetzungen eines Anspruches nach diesem Gesetz keine Aufenthaltsgenehmigung erteilt. Die in den Sätzen 1 und 2 bezeichneten Wirkungen werden auf Antrag in der Regel befristet. Die Frist beginnt mit der Ausreise.

Fazit: Heiraten und Befristung der Ausweisung/Abschiebung beantragen. Leider müssen Sie dann unter Umständen einige Jahre getrennt leben.

-----------------
"Ich bin Laie und kein Rechtsanwalt und gebe die Quellen meiner Aussagen zur Überprüfung an."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen