Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
479.629
Registrierte
Nutzer

Hausverkauf Sonderfall Umwandlung

12.1.2013 Thema abonnieren Zum Thema: Hausverkauf
 Von 
Steppenwolf123
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Hausverkauf Sonderfall Umwandlung

Guten Tag,
ich bin neu hier und habe ein Problem bzw. Fragen.
Wir sind ein Ehepaar mit 2 Kindern die seit 2 Jahren nach einem Haus (zur Miete) gesucht haben. Im Juli 2012 haben wir dann endlich eins gefunden.
Das Haus hat Nachtspeicheröfen die aber nach Einzug ausgewechselt werden sollten, wir haben zugestimmt da wir ja wissen was Nachtspeicherheizungen kosten da nehmen wir den Lärm bzw. Dreck des Einbaus der neunen Gasheizungen in Kauf.
Wir sind dann Eingezogen neue Küche, Wohnzimmermöbel auf die Größe hin gekauft, Markisen angebracht etc.pp was man halt so macht wenn man sagt hier ziehen wir nicht mehr aus :-)))

Im August 2012 also einen Monat später kommt unser Vermieter und will einen Kaufineressenten das Haus zeigen (Unsere Anlage besteht aus 4 Häuser die komplett verkauft werden sollten) wir waren natürlich etwas vor dem Kopf gestoßen und fragten den Interessenten wie er sich das vorstellt selber einziehen? Er sagte uns das er eine Hausverwaltung hat und die Häuser als Kapitalanlage erwerben möchte er hier nicht einziehen möchte. Die Häuser wurden also im September von Vermieter Nr. 2 gekauft und die Hausanlage geteilt und als Eigentumswohnungen geteilt.
Im November haben die Vermieter Nr. 2 sich angemeldet um sich vorzustellen wobei die uns mitgeteilt haben das die die Häuser als Mietwohnungen verkaufen wollen an „Investoren", müssen uns aber das Vorkaufsrecht gewähren. Wir haben ein Angebot bekommen das Haus ohne Dach (denn da kommt die Heizungsanlage hin) zu kaufen die Vermieter Nr. 2 fungiert dann als Hausverwaltung.
Da das Haus kein Keller hat und der Preis für dieses Haus und die Tatsache dass ich zwar Eigentümer bin aber eine Gemeinschaft wie bei einer Eigentumswohnung bin hat uns veranlasst das Haus nicht zu kaufen.
Jetzt kommt Vermieter 2 mit „Investoren" sich das Haus angucken. Die Interessenten haben zwar zugestimmt nur als Investor zu kaufen bei den Gesprächen mit der Ehefrau wurde uns aber schnell klar dass die selber einziehen wollen. Wir vermuten das die Vermieter die angehalten haben mitzuspielen damit wir die Füße still halten.

Worauf ich aber hinaus will.
1.)Da die Häuser in Eigentum umgewandelt wurden haben ich gelesen das hier bei uns in NRW das so ist das Vermieter bzw. Käufer uns wegen Eigenbedarf nicht so einfach kündigen kann sondern dies
eine Sperrfrist von 8 Jahren gilt.
Mietverein
Ist das so richtig? Hat da jemand Erfahrungen gemacht?

2.)Die Heizungsanlage ist bis heute nicht gemacht worden Vermieter Nr. 2 war zwar im Oktober mit einem Handwerker da und haben mit uns geplant wo die Heizungen hin sollen doch passiert ist leider noch nix, angeblich im Frühjahr. Darf der Vermieter nach Einbau der Heizungen dann die Miete erhöhen obwohl dies bereits bei Einzug mit dem alten Vermieter abgesprochen war?
Das Haus hat einen Energiepass das Haus verbraucht laut Pass 66,2kw. Die Fenster sind undicht in Gäste WC und Bad sind so Standheizungen an der Wand und der Flur hat keine Heizkörper. Es ist also so kalt das wir 2 Kathalytheizungen aufgestellt haben en mit den Wandheizungen kann ich die Räume nicht warm halten dafür verbrauchen die auch Zuviel.
Meine Frage ist wie kann das Haus einen Energiepass haben wenn an den Wänden nur Rigipsplatten sind die Fenster alle undicht (haben Wärmekamera Aufnahmen machen lassen).
Wenn die neue Heizungsanlage eingebaut ist darf der Vermieter die Mieter wegen Modernisierung erhöhen? Obwohl es bei Einzug bereits mit dem alten Vermieter besprochen wurde?
3.) Darf Vermieter Nr.2 der ja die Hausverwaltung seit Übernahme macht uns die Verwaltungskosten in Rechnung stellen? Die kamen ja nach Mietvertragsunterschrift

Ich würde mich freuen wenn jemand ein paar Tips hat ich schlafe kaum noch :-(

Vielen Dank im vorraus

-- Editiert Steppenwolf123 am 12.01.2013 11:40

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Mieterhöhung prüfen

Die Miete kann nicht beliebig erhöht werden. Eine Mieterhöhung bedarf der Zustimmung des Mieters, die gegebenenfalls rechtlich eingeklagt werden kann. Egal, ob Sie Mieter oder Vermieter sind - wir prüfen die Mieterhöhung auf Rechtmäßigkeit.

Jetzt loslegen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 31 weitere Fragen zum Thema
Hausverkauf


2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
xxsirodxx
Status:
Student
(2284 Beiträge, 1183x hilfreich)

Nur einige Anmerkungen:
Die Miethöhe richtet sich nach der Mietrichtwerttabelle.
Und da zählen Nachtstromofen ebenso wie eine Gasheizung
als Zentralheizung.Die Miete darf somit wegen der
Heizungsänderung nicht erhöht werden.
Wird die Wohnung tagsüber nicht mindestens 22 grad warm, liegt ein Mangel vor der eine Mietkürzung begründet.
Wird die Wohnung verkauft, muß der Verkäufer Ihnen den
notariellen Kaufvertrag vorlegen.und Sie dürfen dann
entscheiden, ob Sie die Wohnung selbst kaufen.
Auch bei einem Verkauf gilt Ihr Mietvertrag weiter.
Unterschreiben Sie keinesfalls einen neuen Vertrag, es sei denn, er ist günstiger als der alte.
Verwaltungskosten trägt ausnahmslos der Vermieter.
Über eine Sperrfrist ist mir nichts bekannt.
Mieterverein fragen, oder mal googeln.


-----------------
""

-- Editiert xxsirodxx am 12.01.2013 11:57

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
gaga92
Status:
Praktikant
(895 Beiträge, 433x hilfreich)

zur Sperrfrist: Es gibt [URL=http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__577a.html]§577a BGB [/URL], d.h. nach der Umwandlung in eine Eigentumswohnung beträgt die Kündigungsfrist mindestens 3 Jahre, eventuell auch mehr.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Wie bringe ich Vermieter dazu, Fehler zu beheben?
Die Antworten findet ihr hier:


Mietminderung

Bei mangelhaften Mietsräumen können Sie die Miete mindern bzw. kürzen. Der Fehler muss erheblich sein (z.B. Heizung funktioniert im Winter nicht) und nicht vom Mieter verschuldet. Die Höhe der Mietminderung ist vom Fehler abhängig und orientiert sich meist an vergleichbaren Gerichtsurteilen. Voraussetzungen einer Mietminderung, Durchführung und Höhe können Sie auf 123recht.net anhand unzähliger Ratgeber klären und bei Bedarf mit einem Anwalt für Mietrecht besprechen und durchsetzen. mehr

Die Rechte des Mieters bei Wohnungsmängeln

von Rechtsanwalt Sascha Steidel
In der mietrechtlichen Praxis stellt sich immer wieder die Frage nach den Rechten des Mieters, wenn die gemietete Wohnung Mängel aufweist und Schäden drohen. Voraussetzung ... mehr