Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.084
Registrierte
Nutzer

Handwerksrechnung ca 20% teurer als Auftragsbestätigung

3.1.2006 Thema abonnieren
 Von 
Marwin210
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 10x hilfreich)
Handwerksrechnung ca 20% teurer als Auftragsbestätigung

Hallo zusammen,

wir haben uns unsere Terrasse, Balkon und Badezimmer neu fliesen lassen. Die Arbeiten sind zu unserer vollsten Zufriedenheit erledigt worden.
Heute haben wir die Rechnung erhalten und fast einen Schlag bekommen. Der Preis laut Auftragsbestätigung lag bei knapp 17.500 EUR, berechnet wurden jetzt 21.100 EUR.

Da teilweise Arbeiten im Lohnnachweis nach Aufwand berechnet wurden (diese wurden in der Auftragsbestätigung geschätzt), haben wir unseren Fliesenleger gebeten uns Bescheid zu geben, wenn die Kosten die Auftragsbestätigung überschreiten, da unser Budget auf den erstgenannten Betrag ausgerichtet ist.

Nun aber meine Frage. Habe ich eine Möglichkeit die Rechnung anzufechten, hat er keine Pflicht über die Kosten uns zu benachrichtigen, bevor sie entstehen.

Über Antworten würde ich mich freuen.

Verstoß melden



9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest123-333
Status:
Schüler
(283 Beiträge, 142x hilfreich)

--- editiert vom Admin

28x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Marwin210
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 10x hilfreich)

nun, wir haben mehrmals während der Arbeiten gefragt, ob wir noch in dem ursprünglichen Auftragsrahmen liegen. Immer kam die Antwort, dass wir gut liegen (fragt sich nur für wen?).
Wir haben immer wieder darauf hingewiesen, dass er uns informieren soll, sobald wir das genannte Budget nicht mehr einhalten können um eventuell abstriche in der auszuführenden Arbeit zu machen.

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
guest123-333
Status:
Schüler
(283 Beiträge, 142x hilfreich)

--- editiert vom Admin

3x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Trailor85
Status:
Schüler
(479 Beiträge, 106x hilfreich)

--- editiert vom Admin

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Marwin210
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 10x hilfreich)

Der Auftrag wurde nach VOB vereinbart. Es gab pauschale Preispositionen und Kosten gem. Stundennachweis. Diese wurden dann geschätzt.

Aufgrund dieser Regelung habe ich ja gesagt, dass wenn wir quasi unser Konto ausgenutzt haben, der Fliesenleger uns informieren soll, damit wir entscheiden können, was wir machen.

P.S. Die 20 % beziehen sich natürlich nicht auf ein Angebot, sondern auf die Auftragsbestätigung.

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
guest123-1400
Status:
Student
(2652 Beiträge, 543x hilfreich)

--- editiert vom Admin

6x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
murgab123
Status:
Student
(2962 Beiträge, 520x hilfreich)

Die Rechnung ist - wenn ich es richtig verstehe - durch Lohnkosten höher ausgefallen.

Fraglich ist hier, ob im voraus eine feste Anzahl von Arbeitsstd. zur Ausführung fest vereinbart wurde.

Wenn Sie den Ausführenden gebeten haben, Sie vorher zu informieren, wenn die Kosten höher werden, müssten Sie dies im Zweifel beweisen.

Bei solcher Art von Ausführungen ist es ratsam immer ca. 20% Mehrkosten einzuplanen, da die aufgewendeten Arbeitszeiten den größten Teil an Kosten ausmachen. Wenn im Vorfeld kein fester Preis vereinbart wurde, ist ein Abschätzen da sehr schwierig.

-----------------
"Eigentlich bin ich ganz lieb, manchmal!"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Marwin210
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 10x hilfreich)

Erst einmal danke für die vielen Beiträge.

Die Frage ist, ob es sich wirklich um einen Kostenvoranschlag handelt (das steht nirgendwo).

Wir haben eine Auftragsbestätigung und dort wird dieser Preis genannt.

Ist das nicht schon eine eher verbindliche Bestätigung zu den genannten Kosten die arbeiten zu verrichten?

5x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Marwin210
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 10x hilfreich)

So, nun möchte ich auch mitteilen, wie es ausgegangen ist.

Ich habe von einem befreundeten Handwerker die Rechnung prüfen lassen und Positionen die ihm zu hoch erschienen gekürzt.

So kam insgesamt über 500 EUR zusammen. Dieses habe ich dann dem Fliesenleger geschrieben und die Zahlung angewiesen. Der Fliesenleger hat die Kürzung schriftlich bestätigt und akzeptiert.

So habe ich zwar immer noch einen hohen Preis zahlen müssen, aber ich habe wieder eine Menge gelernt und weiß wie ich in Zukunft an solche Dinge rangehen werde.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen