Haftung für Haustiere

Mehr zum Thema: Haftpflicht, Schadensersatz Rubrik, Haftung, Haustiere
4,8 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
5

Haftung des Tierhüters gegenüber Dritten

Wenn Sie Ihrem Nachbarn den Gefallen tun wollen und seinen Hund für die Urlaubszeit bei sich aufnehmen, werden Sie nach dem Gesetz zum Tierhüter und tragen die Verantwortung für den Hund.
Verursacht der Hund einen Schaden, so hat der Geschädigte nicht nur einen Schadensersatzanspruch gegen den Halter des Hundes, sondern möglicherweise auch gegen Sie als Tierhüter.

§ 834 BGB, in dem die Haftung der Tierhüters geregelt ist, besagt nämlich, dass derjenige, der die Aufsicht für ein Tier durch Vertrag übernimmt, für die Schäden haftet, die das Tier einem anderen zufügt.

23456
Seiten in diesem Artikel:
Seite  1:  Haftung für Haustiere
Seite  2:  Hafte ich für jeden Schaden, den mein Tier anrichtet?
Seite  3:  Haftung bei Betreuung von fremden Tieren
Seite  4:  Haftung des Tierhüters gegenüber Dritten
Seite  5:  Wann liegt ein Vertrag vor?
Seite  6:  Hafte ich für jeden Schaden, den mein Pflegehund verursacht?
Seite  7:  Haftungsumfang
Seite  8:  Haftung des Tierhalters gegenüber dem Tierhüter
Seite  9:  Haftung des Tierhüters gegenüber dem Tierhalter
Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Allgemein Streitpunkt Kampfhund
Haftpflicht, Schadensersatz Die wichtigsten Probleme im Schadensersatzrecht
Haftpflicht, Schadensersatz Schadenersatz - Der § 823 BGB
Haftpflicht, Schadensersatz Haftungsformen
Haftpflicht, Schadensersatz Haftpflichtversicherungen