Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
479.629
Registrierte
Nutzer

Gutachtenkosten tragen?

9.1.2011 Thema abonnieren
 Von 
Stubs
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Gutachtenkosten tragen?

Zur Feststellung der Testierfähigkeit meiner Großmutter bestellte das Gericht einen Sachverständigen. Zweifel an der Test. hatten 1 Erbe sowie 2 Pflichtteilsberechtigte (u.a. ich).

Mit Beschluss soll ich nun die sehr hohen Kosten tragen, obwohl ich mit dem Gutachten nichts zu tun habe. Auch stand die Testierfähigkeit schon nach mündlicher Verhandlung praktisch fest, so dass ein schriftl. Gutachten entbehrlich war.

Ich möchte Beschwerde einlegen. Ist das mit weiteren Kosten verbunden? Wie sind die Aussichten? - Ich betrachte mich nicht als alleinigen/richtigen Adressaten ...

Danke vorab! - PS: eilt



-----------------
""

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Pflichtteil berechnen

Wurde das Testament eröffnet und Sie glauben, weniger als Ihren Pflichtteil bekommen zu haben? Oder wollen Sie grundsätzlich wissen, was Ihnen zusteht? Wir geben Ihnen eine kostenlose erste Einschätzung.

Jetzt loslegen



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12306.05.2011 11:25:43
Status:
Student
(2721 Beiträge, 1020x hilfreich)

Der der klagt und einen Sachverständigenbeweis braucht zahlt den Sachverständigen, es sei denn er bestreitet nicht mehr.

Braucht die Gegenseite einen Sachverständigenbeweis bezahlt diese oder sie bestreitet die Tatsache nicht mehr.

An deiner Test ist jetzt nicht erkennbar wer hier wen verklagt.

Uwe

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Stubs
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Tja, das ist die Frage. Es gibt 2 Erben, 2 Pflichtteilsberechtigte (Kinder der verstorbenen Schwester der Erben, die posthum "enterbt" wurde).

Unter anderem ich als Kind der Verstorbenen habe Zweifel geäußert.

Den Gutachter hat wohl das Gericht berufen, um entscheiden zu können. Jedenfalls nicht ich als "Kläger".

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
guest-12306.05.2011 11:25:43
Status:
Student
(2721 Beiträge, 1020x hilfreich)

quote:
Den Gutachter hat wohl das Gericht berufen, um entscheiden zu können. Jedenfalls nicht ich als "Kläger".

Du hast geklagt weil...... um das zu ermittelt braucht der Richter einen Gutachter. Es sei denn du ziehst den "Grund" zurück und verlierst.

Also finanzierst du den Gutachter, ganz einfach.

Gewinnst du die Klage trägt die Kosten "der Verlierer"

Uwe


-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Erbe geworden, was jetzt?
Die Antworten findet ihr hier:


Erben

Ein Erbe übernimmt Rechte und Verpflichtungen - also etwa auch Schulden - des Verstorbenen. Wann ist man Erbe, was muss man im Falle einer Erbschaft tun und kann man ein Erbe auch ausschlagen? Kann man enterbt werden? Auf 123recht.net bekommen Sie umfassende Antworten durch Ratgeber oder Anwälte im Erbrecht. mehr

Grundprinzipien des Erbrechts - Von Ordnungen und Pflichtteilen

Wissen Sie schon, wem Ihre Ersparnisse später einmal zukommen sollen? Und wenn die Aufteilung Ihres Vermögens klar ist, wie halten Sie Ihren Willen wirksam fest? mehr

Erbe geworden – wie geht’s weiter?

(von M.C. Neubert) Wenn ein naher Angehöriger, womöglich noch unerwartet plötzlich, verstirbt, ist das meist ein schwerer Schicksalsschlag. Man hat dann schon genug damit zu tun, seine Trauer zu verarbeiten und eventuell die Beerdigung zu organisieren... mehr

Der Erbfall - Was muss ich tun?

Wenn ein Angehöriger stirbt: Die wichtigsten Fragen und Antworten zu Beerdigung, Testament, Erbschein und Nachlassgericht / Ein geliebter Mensch ist verstorben, doch neben der Trauer müssen viele Dinge geklärt werden. mehr