Gläubigerversammlung Praktiker AG am 09.13.2013

Mehr zum Thema:

Bankrecht Rubrik, Praktiker, AG, Gläbigerversammlung

3,5 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
8

Anleihengläubiger erhalten Post von der Bank

In diesen Tagen erhalten die Inhaber der Praktiker-Anleihe vermutlich Post von ihrer Bank, soweit in den Banken überhaupt Personal ist, um die Sache zu bearbeiten.

Es gibt es einen weiteren Termin einer Gläubigerversammlung der Anleihegläubiger am 09.01.2013, dieses Mal als körperliche Versammlung um 11.00 Uhr in der Saarlandhalle, Saarbrücken. Wer teilnehmen oder sich dort vertreten lassen möchte, muss eine Sperrbescheinigung seiner Bank vorlegen. Über diese Gläubigerversammlung informieren die Banken ihre Kunden.

Die Initiative für die Gläubigerversammlung geht wieder von einer finnischen Bank, Aalandsbanken, aus, die einen von ihr vorgeschlagenen Anwalt als Gläubigervertreter wählen lassen möchte. Lt. FAZ hat Aalandsbanken angeblich EUR 4,1 Mio Anleihekapital.

Insgesamt beträgt das Gesamtvolumen der Anleihe € 275 Mio.

Es gibt bei dieser Versammlung nach dem Schuldverschreibungsgesetz keine Mindestteilnahme für die Beschlussfähigkeit. Auch wenn nur das Kapital von Aalandsbanken in der Versammlung am 09.01.2013 vertreten ist, kann mit den Stimmen von Aalandsbanken der vorgeschlagene Kandidat, ein Rechtsanwalt aus Frankfurt, gewählt werden.

Der Termin am 09.01.2013 spricht für einen Überrumplungsversuch einer kleinen Gläubigergruppe. Wer unvorbereitet zwischen den Jahren von seiner Bank die Mitteilung von der Wahl eines Gläubigervertreters erhält, kann u.U. nicht mehr reagieren. Dieses „timing“ der Einladung löst Unbehagen aus und lässt nichts Gutes ahnen.

Ob die Praktiker-Geschäftsführung hinter dieser Initiative steht, ist nicht bekannt.

Nach unserer Auffassung sollte ein Anleihevertreter der Anleihegläubiger über eine breite Legitimation verfügen.

Daher möchte unsere Kanzlei auf die Wahl eines Gläubigervertreters hinwirken, der sich in einem fairen Verfahren den Anleihegläubigern zur Wahl stellt.

Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Bankrecht Unternehmensanleihen der Praktiker AG in Gefahr
Bankrecht Insolvenz der WGF AG