Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
479.578
Registrierte
Nutzer

Geschädigter weigert sich, den KVA auszuhändig

7.1.2010 Thema abonnieren
 Von 
guest-12318.10.2010 10:47:51
Status:
Beginner
(123 Beiträge, 25x hilfreich)
Geschädigter weigert sich, den KVA auszuhändig

Hallo,

folgender Fall:

Ein an Einkaufswagen angeleinter 5kg Hund wird von zwei Passanten mit einem großen Hund "geneckt". Der kleine Hund rast los, reißt den Einkaufswagen mit, der dann hochfliegt und an einen 14 Jahre alten Kleinwagen eckt. Der Schaden ist lt. Geschädigtem zwei kleine Dellen im Kotflügel oben. Der Geschädigte lässt bei seinem Bruder, KFZ-Werkstattinhaber, einen KVA erstellen.
Der Hundebesitzer hat lediglich die Handynummer und den Nachnamen des G. und kontaktiert ihn, nennt seinen Namen, seine Adresse, die Versicherung und die Vers.-Nr. und bittet um Übersendung des KVA.
Nach 2 Wochen geht der Versicherungsnehmer zur Versicherung und meldet den Schaden dort. Daten wie Adresse o.ä. hat der Geschädigte nicht genannt. Der Versicherungsnehmer kontaktiert nochmals den Geschädigten und bittet um Zusendung des KVA. Der Gesch. weigert sich, diese dem Versicherungsnehmer zukommnen zu lassen, er wolle ausschließlich mit der Versicherung alles klären. Der Versicherungsnehmer besteht jedoch darauf, erst den KVA zu sehen, bevor er einer Schadensregulierung durch die Hundehaftpflicht zustimmt. Der Gesch. weigert sich weiter und schickt dem Versicherungsnehmer folgende SMS:"... Werde morgen zum Rechtsanwalt gehen und ein Gutachter beauftragen den Schaden zu begutachten. Desweiteren werde ich der Versicherung über meinen Anwalt mitteilen das sie diese weiteren Kosten verursacht haben. ..."

Frage 1: Hat der Versicherungsnehmer einen Anspruch darauf, den KVA einzusehen, bevor er diesen an die Versicherung weiter leitet?

Frage 2: Der Wagen ist bereits recht zerkratzt und hat diverse Dellen- eben dem Alter entsprechend. Kann der Geschädigte einen komplett neuen Kotflügel bzw. eine komplette Neulackierung des Kotflügels erwarten?

Lieben Dank schonmal!!

Annairis

-----------------
""

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Unfallschaden kostenlos geltend machen

Erfahrene Anwälte regulieren komplett kostenfrei für Sie Ihren Unfallschaden mit der gegnerischen Versicherung.

Jetzt loslegen



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Ilsa1939
Status:
Bachelor
(3729 Beiträge, 979x hilfreich)

Ich kann derzeit kein Problem erkennen. Sie sollten den Schaden Ihrer Versicherung melden. Es steht Ihnen frei, Ihrer Versicherung das mitzuteilen, was Sie für erheblich halten (KV durch den Bruder des geschädigten, zwei kleine Dellen, Zustand des beschädigten Kfz). Ihre Versicherung wird daraus dann schon die richtigen Schlüsse ziehen, und sollte die Ersatzforderungen überzogen sein, in Ihrem (und im eigenen Interesse der Versicherung) handeln und ggf. die Schadensregulierung ablehnen. Sie haben insoweit „passiven Rechtsschutz“.
Befürchten Sie, dass Ihre Versicherung zu großzügig ist, sollten Sie die Versicherung wechseln oder kündigen und beim nächsten Mal die Sache selbst in die Hand nehmen (halte ich nicht für sinnvoll).
Inwieweit Sie persönlich für zusätzliche (Gutachten-/Rechtsanwalts-)Kosten verantwortlich sind, kann ich nicht erkennen. Der Geschädigte muss sich doch nur - wie von Ihm angekündigt - mit Ihrer Versicherung auseinandersetzen.


-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
guest-12318.10.2010 10:47:51
Status:
Beginner
(123 Beiträge, 25x hilfreich)

Hallo,

danke für die Antwort. Der Schaden wurde bereits der Versicherung gemeldet, diese bat um den KVA- und der fehlt eben.
Der Geschädigte kann von der Versicherung nicht angeschrieben werden, da er seine Adresse nicht nenen will- also dem Versicherungsnehmer nicht.
Irgendwie suspekt das ganze .... mehr kann man dann wohl nicht tun, oder?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen