Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.252
Registrierte
Nutzer

Gebührenerhöhung in einem 12 monatigem Vertrag mit monatl. Fixpreis?

10.1.2017 Thema abonnieren Zum Thema: Vertrag
 Von 
anonrandom
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Gebührenerhöhung in einem 12 monatigem Vertrag mit monatl. Fixpreis?

Hallo Leute,

zum einen ist dies mein erster thread und zum anderen wende ich mich das allererste mal an ein "rechtsberatungsforum"

ich habe im august 2016 einen vertrag abgeschlossen in welchem ich monatlich (12 monate laufzeit) 16.90€ bezahlen soll. Die ersten monate hat dies sehr gut funktioniert. Heute kam dann wieder der überweisungsschein und aufeinmal muss ich 25.90€ bezahlen. Sofort im kundencenter angerufen und das problem geschildert: Warum soll ich aufeinmal 25.90€ bezahlen, wenn ich einen rechtlichen vertrag unterschrieben habe, in dem steht, dass ich jeden monat 16.90€ bezahlen muss?

Die antwort des mitarbeiters war: Dies liegt daran, dass wir eine softwareaktualisierung mit ihrem gerät vorgenommen haben.

Ich habe geantwortet das so etwas garnicht möglich sein darf/kann, da ich weder vorher benachrichtigt worden bin und da ich außerdem einen fixpreis von 16.90 monatlich zahlen muss.

Verstoß melden

Fragen zu einem Vertrag oder Klauseln?

Ein erfahrener Anwalt im Vertragsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 3237 weitere Fragen zum Thema
Vertrag


5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
arnonym117
Status:
Praktikant
(648 Beiträge, 136x hilfreich)

Zitat (von anonrandom):
Die antwort des mitarbeiters war: Dies liegt daran, dass wir eine softwareaktualisierung mit ihrem gerät vorgenommen haben.

Das hört sich im ersten Moment nach hanebüchenem Blödsinn an. Ich würde aber sicherheitshalber mal schauen, was dazu in den Vertragsunterlagen steht. Evtl. ist eine solche Klausel, wenn vorhanden, auch ungültig. Das müsste man sich dann aber anschauen.

Falls die Zahlfrist demnächst abläuft, würde ich vorerst die üblichen 16,90€ überweisen, um nicht in Verzug zu geraten.

Um was für einen Vertrag geht es überhaupt (Gas, Internet, Strom, etc.)?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
anonrandom
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

ich habe eben in den vertragsbedingungen nachgeschaut: unter punkt 5 (abo-gebühr, zahlungsart und gebührenänderung) steht in punkt 5.5 folgendes: [...] kann bei einer erhöhung der gesamtkosten die gebühren auf die basis der steigende kosten erhöhen.[...] Im rahmen von zeitbefristeten abonnnementverlängerungen ist es untersagt während der Originalvertragsdauer oder bei jeder Laufzeitverlängerung die Gebühren zu erhöhen.


Ich glaube doch, das spricht schon für sich oder? wäre ein anwalt geldverschwendung oder würde es sich lohnen? Ich müsste ja 25.90€ jetzt zahlen, nicht 16.90€.

Es geht um ein paytv-Vertrag also soetwas wie Sky

danke für die antwort

mfg

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
arnonym117
Status:
Praktikant
(648 Beiträge, 136x hilfreich)

Wenn da jetzt nichts wesentliches weggelassen wurde, sehe ich das auch so.

Ich würde jetzt an deiner Stelle der Gebührenerhöhung schriftlich widersprechen und nur die bisherigen 16,90€ bezahlen.

Ein Anwalt wäre meiner Meinung nach zum jetzigen Zeitpunkt reine Geldverschwendung und würde ich erst einschalten, wenn es tatsächlich bis vor Gericht ginge. Falls du eine Rechtsschutzversicherung mit Vertragsrechtschutz hast, welche kostenlose telefonische Erstberatung anbietet, würde ich zur Sicherheit diese Möglichkeit wahrnehmen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
anonrandom
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

ok danke dann werde ich die morgen nocheinmal anrufen und das denen so schildern. Nein ich habe keine rechtsschutzversicherung, aber trotzdem nochmal danke für die antwort

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
arnonym117
Status:
Praktikant
(648 Beiträge, 136x hilfreich)

Zitat (von anonrandom):
ok danke dann werde ich die morgen nocheinmal anrufen und das denen so schildern.

Zitat:
Ich würde jetzt an deiner Stelle der Gebührenerhöhung schriftlich widersprechen und nur die bisherigen 16,90€ bezahlen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen