Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.084
Registrierte
Nutzer

Für FA-Fehler Zinsen bezahlen?

2.1.2007 Thema abonnieren Zum Thema: Zinsen
 Von 
Libel
Status:
Frischling
(29 Beiträge, 5x hilfreich)
Für FA-Fehler Zinsen bezahlen?

Hi,
kann eigentlich, nehmen wir mal an das FA, über den §129 AO eine generelle Nachforderung aus 2002 mit Änderungsbescheid aus/von 2006 herleiten? und zudem die Zinsen und den Säumniszuschlag mit einfordern?
Dann könnte das FA noch nach jahrzehnten seine Fehler weiter berichtigen?
Fragen: Würde dieser Fall überhaupt unter den §129 AO fallen?
Währen angenommen, die angefallene Zinsen und der Säumniszuschlag durch den Fehler des FAs auch zu begleichen? Was könnte man dagegen unternehmen?
Danke! libel

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 21 weitere Fragen zum Thema
Zinsen


2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
oerdiz.
Status:
Praktikant
(564 Beiträge, 101x hilfreich)

Wenn eine offenbare Unrichtigkeit vorliegt, kann das Finanzamt den Bescheid innerhalb der Festsetzungsfrist ändern, das sind in der Regel 4 Jahre nach Eingang aber keine Jahrzehnte.

Die Zinsen entstehen kraft Gesetzes und decken den Zinsvorteil, die sind zu zahlen, dabei ist unbeachtlich, ob das Finanzamt hier den Fehler gemacht hat.

Wenn eine Änderung zu Ihren Gunsten erfolgen würde, bekämen Sie auch die Zinsen.

Sie fragen ob dieser Fall unter den 129 AO fallen würde. Ich sehe jedoch keinen Fall. Wo ist er?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Libel
Status:
Frischling
(29 Beiträge, 5x hilfreich)

Danke! libel

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen