Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.523
Registrierte
Nutzer

Fragen zu Urlaubsabgeltung, Abfindung, etc

4.1.2013 Thema abonnieren Zum Thema: Abfindung
 Von 
Payback99
Status:
Frischling
(32 Beiträge, 1x hilfreich)
Fragen zu Urlaubsabgeltung, Abfindung, etc

Hallo.
Seit 1.11.12 bin ich Arbeitslos gemeldet und bekomme ALG1.
Heute bekam ich ein Schreiben, dass ich noch was zurückzahlen muss, weil ich noch Urlaubsanspruch hatte.
Ich habe dort direkt angerufen, und die nette Dame sagte mir, dass es so richtig sei und dass es mit der Abfindung genau so gemacht wird.
Zurzeit läuft ein Verfahren beim Arbeitsgericht und sie sagte mir auch direkt, dass ein Verfahren nur Sinn macht bei einer Wiedereinstellung, weil die Abfindung komplett angerechnet wird.
Das ist doch ein schlechter Witz oder?
Das heißt, wenn ich keine neue Arbeit in der Zeit finde, habe ich nichts von der Abfindung.
Auf meinem Zeitkonto sind auch noch 150 Stunden, die ich aber erst nach dem Verfahren ausgezahlt bekomme.
Werden die auch komplett angerechnet?

-----------------
""

Verstoß melden

Bescheid anfechten?

Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 16 weitere Fragen zum Thema
Abfindung


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unsterblich
(22208 Beiträge, 11786x hilfreich)
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
guest-12309.07.2016 16:31:25
Status:
Junior-Partner
(5012 Beiträge, 2254x hilfreich)

quote:
Ich habe dort direkt angerufen, und die nette Dame sagte mir, dass es so richtig sei und dass es mit der Abfindung genau so gemacht wird.
Zurzeit läuft ein Verfahren beim Arbeitsgericht und sie sagte mir auch direkt, dass ein Verfahren nur Sinn macht bei einer Wiedereinstellung, weil die Abfindung komplett angerechnet wird.

Die nette Dame hat meiner Meinung nach kompletten Unfug erzählt.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Schnebi
Status:
Lehrling
(1064 Beiträge, 558x hilfreich)

Falls die Kündigungsfrist nicht eingehalten wurde (z.B. fristlose Kündigung) und noch Urlaubsabgeltung oder Abfindung ausbezahlt wird, wird diese aufs ALG angerechnet. Das ist soweit richtig

-----------------
" Dieser Beitrag ist nur meine persönliche Meinung. Es handelt sich um keine Rechtsberatung!"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Payback99
Status:
Frischling
(32 Beiträge, 1x hilfreich)

Sorry dass ich erst jetzt anworte.
Ich wollte noch das Ergebnis abwarten vom Arbeitsgericht.
Wir haben uns dann doch auf eine Abfindung geeignet.

Mein AG hat mich auch darauf hingewiesen, dass es darauf ankommt was und wie es geschrieben wird.
Bei dem Wort "einvernehmlich" würde ich nichts von der Abfindung sehen.

So wie ich das gelesen und verstanden habe, kann man die Abfindung komplett behalten, also ohne dass es angerechnet wird, wenn die Kündigungsfrist eingehalten wurde und es Betriebsbedingt ist.
In der Kündigungsfrist habe ich zwar Urlaub genommen, aber das ist egal, oder?

Das alles trifft ja auf mich zu.
Also werde ich die Abfindung komplett bekommen?

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Wann droht Sperrzeit nach Kündigung?
Die Antworten findet ihr hier:


Arbeitslosengeld: Die Verhängung einer Sperrzeit durch die Bundesagentur für Arbeit

von Rechtsanwalt Alexander Bredereck
Wann tritt eine Sperrzeit ein? / Mit Sperrzeit bezeichnet man den Zeitraum, für den der Anspruch auf Zahlung des Arbeitslosengeldes durch die Bundesagentur ... mehr

Aufhebungsverträge und Sperrzeiten im Arbeitsrecht

von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Im Zuge der Beendigung von Arbeitsverhältnissen durch Aufhebungs- oder Abwicklungsverträge entsteht häufig Streit über die Frage, ob die Zahlung von ... mehr

Sperrzeit bei Zahlung einer Abfindung nach Erhalt der Kündigung des Arbeitsverhältnisses

von Rechtsanwalt Alexander Bredereck
Die Bundesagentur für Arbeit kann eine Sperrzeit bis zu zwölf Wochen verhängen, wenn der Arbeitnehmer seine Arbeitslosigkeit vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeiführt. ... mehr

3 Monate Sperrfrist beim Arbeitsamt – Fallgruppen

von Rechtsanwalt Patrick Inhestern
Für den Fall der Arbeitslosigkeit ist das Arbeitslosengeld für die Sicherung des Lebensunterhaltes der Betroffenen von überragender Bedeutung. Der Antrag wird beim Arbeitsamt gestellt, dann kommt der Schock... mehr