Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
479.959
Registrierte
Nutzer

Frage zum Unterschied Vormundschaft und Sorgerecht

7.12.2017 Thema abonnieren Zum Thema: Sorgerecht
 Von 
Jacobsen123
Status:
Schüler
(153 Beiträge, 131x hilfreich)
Frage zum Unterschied Vormundschaft und Sorgerecht

Tag,
ich habe nicht das passende forum gefunden daher sonst verschieben.
es geht um folgendes.
Kinder lebt seot 7 jahren bei pflegeeltern es gab auch irgendwann mal einen gerichtstermin darünber weil die eltern das nicht wollten.
leider sind unterlagen von 7 jahren nun verschwunden.
es geht um folgendes. ich soll nachfragen was der unterschied hzwischen einem vormund und einem sorgeberechtigtem iost oder ob man das auch nur teilweise sein kann.
es geht darum, das die eltern in die pflegeakte des kindes von der kasse schauen möchten, krankenkasse sagt aber, dass nur der vormund dies kann.
die eltern haben aber noch das sorgerecht, also alles was anträge oder nicht so wichtige operationen anbelangt müssen von den eltern unterschrieben werden selbst die zeugnisse.
das aufenthaltsbestimmungsrecjht das ist klar liegt beim amt/pflegeeltern...., nur wie sieht es wirklich mit vormundschaft/sogerecht aus?

-- Editiert von Moderator am 07.12.2017 12:33

-- Thema wurde verschoben am 07.12.2017 12:33

-- Editiert von Moderator am 07.12.2017 14:12

-- Thema wurde verschoben am 07.12.2017 14:12

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 771 weitere Fragen zum Thema
Sorgerecht


2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
HeHe
Status:
Senior-Partner
(6509 Beiträge, 2410x hilfreich)

Hier findest du eine Definition:

http://www.pflegeelternrecht.de/pf/vormundschaft.php

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
wirdwerden
Status:
Unsterblich
(23581 Beiträge, 9004x hilfreich)

Nachdem wir alles x mal teilweise täglich durchkauen müssen, obwohl die Fragen schon bis zum Erbrechen beantwortet sind, bin ich ja mal richtig froh, wenn neue Fragen kommen. Danke Dir!

Also, ich bemühe mich mal, den Unterschied auf das wesentliche zu beschränken, nicht auf Feinheiten einzugehen. Es gibt immer Ausnahmen, also nur das Grundsätzliche, und dann kannst Du auf den Punkt nachfragen.

Sorgerecht und Vormundschaft beziehen sich nur auf minderjährige Kinder. Zum Sorgerecht für sein Kind kommt man entweder durch Gesetz quasi automatisch (Geburt), durch Zuweisung durch Gericht oder bei nichtehelichen Kindern auch durch Einigung beim Jugendamt. Sorgerecht ist ein Puzzle. Es besteht aus vielen Einzelteilen, die auch teilweise unterschiedlich zugewiesen werden können. Z.B. Aufenthaltsbestimmungsrecht hat nur Elternteil A, den Rest beide Elternteile. Die Idee dahinter ist, dass die grundgesetzlich geschützten Elternrechte nur so wenig wie erforderlich eingeschränkt werden sollen. Wenn also ein Elternteil nicht in der Lage ist, über den Aufenthalt des Kindes vernünftig zu entscheiden, aber gut die Gesundheitsfürsorge betreiben kann, dann soll er letztere auch behalten.

Die Vormundschaft ist anders strukturiert. Das ist eher ein "all in one" Paket. Auch da kann etwa die Vermögenssorge rausgenommen werden (Kind ist wahnsinnig wohlhabend, Vollwaise, der Vormund muss nicht in der Lage sein, das Vermögen optimal zu verwalten, das tut dann jemand anderes), aber ansonsten regelt er alles. Die klassische Variante bei Waisenkindern oder aber bei Kindern von minderjährigen Müttern, wobei in letzteren Fällen die Vormundschaft automatisch erlischt, wenn die Mutter volljährig wird.

Als Zwischenergebnis ist also festzuhalten, dass sich letztlich Sorgerecht und Vormundschaft ausschliessen. Wenn ein Vormund da ist, dann hat dieser auch alleinig die Entscheidungsbefungnis. Dann müssen die Eltern aber auch nichts unterschreiben. Bekommen aber Infos auch nur über den Vormund, nicht direkt von der Krankenkasse oder wem auch immer. Wenn keine Vormundschaft existiert (darüber gibt es einen Gerichtsentscheid!), sondern ein Teilentzug des Sorgerechts, dann haben die Eltern über den Teil, der ihnen nicht entzogen wurde, einen direkten Auskunftsanspruch. Über den Teil, der ihnen entzogen wurde, gegenüber dem Inhaber dieses Teils.

Schon merkwürdig, dass in einer so wichtigen Angelegenheit alle Unterlagen weggeschmissen wurden.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen