Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.405
Registrierte
Nutzer

Frage zum Enterben

2.1.2011 Thema abonnieren
 Von 
Bravestarr
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 1x hilfreich)
Frage zum Enterben

Gude,

habe ne Frage, ich habe mir vom Weltbild Verlag das Buch Patientenverfügung, Vorsorge und Testament geholt. Dort steht folgendes

"Sie sollten erklären, ob nur eine bestimmte Person von der Erbschaft oder ein ganzer Stamm ausgeschlossen wird. Enterben Sie nur die Person, treten bei gesetzlicher Erbfolge die Abkömmlinge der Person an die STelle des Enterbten."

Dazu habe ich eine Frage, mein Vater geschieden von meiner Mutter, hat im Testament seine einzigen beiden Kinder, mich und meine Schwester enterbt. Wir beide haben selbst je 1 Kind.
Wenn ich den Text vom Weltbild lese, stellt sich mir die Frage; ist es dann so wir sind enterbt, so dass unsere Kinder an unsere Erbstelle rücken, uns steht aber doch auch der Pflichtteil zu.

Pflichtteil ist doch die Hälfte des gesetzlichen Erbes (wären 50% - die Hälfte 25%) d.h. mir und meiner Schwester stehen je 25% zusammen 50% Pflichteil zu.

Unsere Kinder rücken laut Weltbild an unsere Erbenstelle und ggf. hat mein Vater ja eine 3te Person mit im Testament stehen. Wie ist die Aufteilung bzw. ist der Text so aus dem BUch vom Weltbild korrekt und wie ist er zu verstehen!?

Vielen DAnk!

-----------------
""

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Pflichtteil berechnen

Wurde das Testament eröffnet und Sie glauben, weniger als Ihren Pflichtteil bekommen zu haben? Oder wollen Sie grundsätzlich wissen, was Ihnen zusteht? Wir geben Ihnen eine kostenlose erste Einschätzung.

Jetzt loslegen



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
salkavalka
Status:
Praktikant
(930 Beiträge, 595x hilfreich)

Der Text des Weltbildbuches kann sich eigentlich nur aud den Fall beziehen, dass nur enterbt, aber kein Erbe eingesetzt wird.
Die Erbfolge richtet sich dann nach den gesetzlichen Regeln mit Ausnahme der Enterbten.
Wird positiv ein Erbe eingesetzt, also z.B. "meine Ehefrau X soll Alleinerbin werden", sind damit alle anderen gesetzlichen Erben enterbt.Die Kindeskinder rücken nicht an die Stelle der Kinder.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
cruncc1
Status:
Master
(4569 Beiträge, 2605x hilfreich)

#Dazu habe ich eine Frage, mein Vater geschieden von meiner Mutter, hat im Testament seine einzigen beiden Kinder, mich und meine Schwester enterbt. Wir beide haben selbst je 1 Kind.
Wenn ich den Text vom Weltbild lese, stellt sich mir die Frage; ist es dann so wir sind enterbt, so dass unsere Kinder an unsere Erbstelle rücken, uns steht aber doch auch der Pflichtteil zu.#
Wenn im Testament nur steht, dass ihr beide "enterbt" seid, erben eure Kinder und euch steht jeweils ein Pflichtteilsanspruch gegenüber euren Kindern zu.

#Pflichtteil ist doch die Hälfte des gesetzlichen Erbes (wären 50% - die Hälfte 25%) d.h. mir und meiner Schwester stehen je 25% zusammen 50% Pflichteil zu.#
Richtig.

#Unsere Kinder rücken laut Weltbild an unsere Erbenstelle und ggf. hat mein Vater ja eine 3te Person mit im Testament stehen.#
Wenn euer Vater eine oder mehrere Personen zu Erben bestimmt hat, werden diese Erben. Am Pflichtteilsanspruch ändert sich nichts.

-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Erbe geworden, was jetzt?
Die Antworten findet ihr hier:


Erben

Ein Erbe übernimmt Rechte und Verpflichtungen - also etwa auch Schulden - des Verstorbenen. Wann ist man Erbe, was muss man im Falle einer Erbschaft tun und kann man ein Erbe auch ausschlagen? Kann man enterbt werden? Auf 123recht.net bekommen Sie umfassende Antworten durch Ratgeber oder Anwälte im Erbrecht. mehr

Grundprinzipien des Erbrechts - Von Ordnungen und Pflichtteilen

Wissen Sie schon, wem Ihre Ersparnisse später einmal zukommen sollen? Und wenn die Aufteilung Ihres Vermögens klar ist, wie halten Sie Ihren Willen wirksam fest? mehr

Erbe geworden – wie geht’s weiter?

(von M.C. Neubert) Wenn ein naher Angehöriger, womöglich noch unerwartet plötzlich, verstirbt, ist das meist ein schwerer Schicksalsschlag. Man hat dann schon genug damit zu tun, seine Trauer zu verarbeiten und eventuell die Beerdigung zu organisieren... mehr

Der Erbfall - Was muss ich tun?

Wenn ein Angehöriger stirbt: Die wichtigsten Fragen und Antworten zu Beerdigung, Testament, Erbschein und Nachlassgericht / Ein geliebter Mensch ist verstorben, doch neben der Trauer müssen viele Dinge geklärt werden. mehr