Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.252
Registrierte
Nutzer

Forderungen des Vermieters nach Auszug

 Von 
haze
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Forderungen des Vermieters nach Auszug

Wie ist eigentlich der Ablauf im Falle von (berechtigten) Forderungen des Vermieters gegen den Mieter?
Welche Möglichkeiten hat der Vermieter, kann er ein Mahnverfahren beginnen oder kann er den Mieter mit Hilfe eines Anwaltes direkt verklagen? Welche Kosten drohen dem Mieter zusätzlich, muss er evtl. die Anwaltskosten tragen, selbst wenn er es gar nicht zum Prozess kommen lässt und nach dem Anschreiben des Anwaltes bezahlt?

Verstoß melden

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 1361 weitere Fragen zum Thema
Auszug Vermieters Forderungen


7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest123-2170
Status:
Lehrling
(1592 Beiträge, 550x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
guest-12323.02.2010 17:44:49
Status:
Frischling
(28 Beiträge, 0x hilfreich)

>>Wenn der Mieter in Verzug ist, muß er sämtliche Kosten zahlen.<<

...erst wenn ihn ein Gericht dazu verurteilt!!!
Denn nur dort wird entschieden, ob die Forderungen berechtigt sind.

Der Vermieter kann selbst mahnen, das gerichtliche Mahnverfahren durchführen oder sofort klagen (mit Anwalt), ist alles eine Kostenfrage, die zunächst von ihm selbst zu tragen sind. Erst wenn die Forderungen anerkannt werden oder er im Prozess obsiegt, kann er sicher sein (oder auch nicht, wenn der Mieter kein Geld hat), neben den Forderungen auch seine Kosten beazhlt zu bekommen.

Gruss

webhunt

-- Editiert von webhunt am 07.01.2009 17:07

-- Editiert von webhunt am 07.01.2009 17:09

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
guest123-2170
Status:
Lehrling
(1592 Beiträge, 550x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
unikat
Status:
Frischling
(39 Beiträge, 5x hilfreich)

ich bin vor über einem jahr aus meiner alten mietswohnung ausgezogen, nun will mein vermieter noch eine monatsmiete plus die angefallenen mahngebühren ih höhe von 88 euro... habe vom amtsgericht einen antrag zum mahnbescheid bekommen. die mietschulden habe ich nun beglichen. ABER es ist von grund auf keinerlei mahnverfahren eingeleitet worden, weder mahnungen vom vermieter noch sonst woher! (Mein auszug war vor über einem jahr, erst jetzt kam der bescheid). muss ich die 88 euro zahlen????
müssen vermieter mahnungen schreiben???

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
haze
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

kann denn der vermieter den mieter direkt verklagen? muss er ihn nicht vorher mahnen? sagen wir die zahlung des mieters steht seit 4 wochen aus - der mieter nimmt sich einen anwalt. kann er nun direkt klage erheben oder muss er den mieter erstmal mahnen. und wenn nun der mieter nach der ersten mahnung den prozess scheut und zahlt, muss er dann auch die anwaltskosten zahlen?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
unikat
Status:
Frischling
(39 Beiträge, 5x hilfreich)

UND die mahngebühren??????

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
guest123-2170
Status:
Lehrling
(1592 Beiträge, 550x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Mietrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Mietrecht

Kündigung, Renovierung, Nebenkosten, Mieterhöhung und mehr - die häufigsten Probleme zwischen Mieter und Vermieter / Das Mietrecht regelt das Mietverhältnis vom Mietvertrag bis zur Kündigung und dem Auszug des Mieters. Der Vermieter überlässt „sein Eigentum“ an den Mieter... mehr