Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
484.435
Registrierte
Nutzer

Falscher Vertrag bei Vodafone verkauft

9.1.2018 Thema abonnieren
 Von 
fb481693-36
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Falscher Vertrag bei Vodafone verkauft

Hallo,

mir wurde vor 2 Jahren ein falscher Vertrag im Vodafone-Shop verkauft. Ein 1.5 GB Red-Vertrag, obwohl ich Recht auf einen Young-Tarif habe (was ich jetzt erst rausgefunden habe).
Der Mitarbeiter musste ja mein Geburtsdatum eingeben, hat mich aber bewusst dann zu diesem Vertrag gedrängt, ohne je den Young-Tarif zu erwähnen.
Hab ich Recht darauf Schadenersatz zu verlangen?

Beste Grüße,
Larissa

Verstoß melden



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(54673 Beiträge, 24356x hilfreich)

Zitat (von fb481693-36):
obwohl ich Recht auf einen Young-Tarif habe

Da der Telefonanbieter gar nicht verpflichtet ist überhaupt einen Vertrag mit Dir abzuschließen, frage ich micht woher dieses "Recht" kommen soll?



Zitat (von fb481693-36):
(was ich jetzt erst rausgefunden habe).

Das ist schlicht Pech, wenn man sich nicht informiert.



Zitat (von fb481693-36):
hat mich aber bewusst dann zu diesem Vertrag gedrängt, ohne je den Young-Tarif zu erwähnen.

Wird man vermutlich nicht beweisen können?

Was hat man denn verlangt, wie war da der genaue Wortlaut? Und wie könnte man den beweisen?



Zitat (von fb481693-36):
Hab ich Recht darauf Schadenersatz zu verlangen?

Klar. Verlangen kann man ja bekanntlich fast alles. Das Problem ist oft das bekommen. Und da gehen hier die Chancen nach derzeititger Schilderung gegen 0.

Man könnte dem Kundenservice eine nette Mail schreiben, das man doch recht verwundert und enttäuscht sei, das man nicht das günstigste Angebot bekommen habe. Eventuell gibt es ja eine kleine Gutschrift.



Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
lesen-denken-handeln
Status:
Junior-Partner
(5871 Beiträge, 3096x hilfreich)

Hallo

Zitat:
ohne je den Young-Tarif zu erwähnen.
Aus welcher gesetzlichen Grundlageheraus sollte der Mitarbeiter dieen Tarif erwähnen MÜSSEN?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen