Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.252
Registrierte
Nutzer

Falschberatung beim Schrankkauf

7.1.2009 Thema abonnieren
 Von 
Stoggi87
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Falschberatung beim Schrankkauf

Hallo!

Habe vor ca. 5 Wochen in einem Möbelhaus einen Eckschrank per Sonderbestellung gekauft. Ich benötigte einen Eckschrank der möglchst viele Ablageflächen, hat wurde auch schnell fündig. Daraufhin wandte ich mich an einen Verkäufer da der ausgestellte Schrank von der breite her leider zu groß war. Auch ihm erklärte ich das der Schrank möglichst viele Ablageflächen haben muss. Der Verkäufer meinte daraufhin das er den Schrank auch in einer etwas kleineren breite bestellbar wäre und sagte auch das er die gleichen Ablagemöglichkeiten besäße wie die 10cm breitere Version. Nun nach 5 Wochen Wartezeit holte ich meinen Schrank ab. Zunächst wurde ich von der Firma darauf hingewiesen das ein Teil des schrankes defekt sei und ich weitere 4 Wochen auf ein Ersatzteil warten müsste, der Schrank aber dennoch montierbar wäre. Nachdem ich nun den Schrank aufgebaut habe muss ich feststellen das er nur zwei kleine Ablageflächen hat und nicht die versprochenen vom Verkäufer. Mein Platzproblem ist so leider nicht gelöst und ich kann mit dem Schrank nicht wirklich etwas anfangen. Ist eine Reklamation bzw Rückgabe aufgrund Mangelhafter Beratung möglich?

Verstoß melden

Probleme nach Kauf?

Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
bogus1
Status:
Master
(4223 Beiträge, 1270x hilfreich)

> Nachdem ich nun den Schrank aufgebaut habe muss ich feststellen das er nur zwei kleine Ablageflächen hat und nicht die versprochenen vom Verkäufer. Mein Platzproblem ist so leider nicht gelöst und ich kann mit dem Schrank nicht wirklich etwas anfangen. Ist eine Reklamation bzw Rückgabe aufgrund Mangelhafter Beratung möglich?

Ist irgendetwas von dem, was der Verkäufer versprochen hat, schriftlich fixiert worden, d. h. in den Kaufvertrag eingeflossen?

Wurde mit dem Verkäufer des Möbelhauses schon Kontakt aufgenommen? Und wenn ja, kann er sich an irgendwelche Zusagen erinnern?

Waren Zeugen bei dem Gespräch dabei?


0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Stoggi87
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Schriftlich ist leider nichts festgehalten worden. Beim Kauf war allerdings meine Freundin mit dabei die das ganze bezeugen kann. Werde mich heute mit dem Verkäufer nochmals in Verbindung setzten

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Kaufrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Kaufrecht

Kaufvertrag, Kaufsache, Garantie, Gewährleistung und Rücktritt - die häufigsten Streitpunkte zwischen Käufer und Verkäufer / Das Kaufrecht begegnet uns fast täglich. Wir kaufen Waren im Geschäft oder online. Es handelt sich um neue, oft aber auch um gebrauchte Sachen - oder um zweite Wahl... mehr