Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
488.621
Registrierte
Nutzer

Fahrten zur Baustelle mit Privat-PKW

12.1.2018 Thema abonnieren
 Von 
Shotgun
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Fahrten zur Baustelle mit Privat-PKW

Hallo,
Bin neu hier im Forum und hab auch schon die Suche benutzt aber nicht wirklich was passendes gefunden.

Also......
Ich habe im März letzten Jahres bei einer kleinen Firma als Maler angefangen zu arbeiten. Zu der Zeit hatte mein Chef nur ein Firmenfahrzeug, musste aber 2 Baustellen mit Arbeitern besetzen, sodass ich mit meinem eigenen PKW auf die Baustelle fahren musste.
Vergütet bekam ich die Fahrten allerdings nicht.
Kann ich diese Fahrten steuerlich geltend machen?

Vielen Dank im Voraus!

Verstoß melden



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unsterblich
(23135 Beiträge, 12762x hilfreich)

Kann ich diese Fahrten steuerlich geltend machen? Natürlich - mit 30 Cent pro gefahrenem Kilometer.
Ich habe im März letzten Jahres bei einer kleinen Firma als Maler angefangen zu arbeiten. Was haben Sie vorher gemacht (hat nichts mit Ihrer Frage zu tun, aber mit steuerlicher Optimierung)?

Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Shotgun
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Okay....muss ich dafür ne Liste machen der Fahrten die mir der Arbeitgeber dann unterschreibt bzw. bestätigt oder brauch ich für die Steuern keinen Nachweis?


Vorher hab ich bei einer anderen Firma gearbeitet

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
muemmel
Status:
Unsterblich
(23135 Beiträge, 12762x hilfreich)

Einreichen können Sie das erstmal ohne Nachweis. Übrigens kann für die ersten 3 Monate an einer Baustelle auch Verpflegungsmehraufwand abgesetzt werden.
Vorher hab ich bei einer anderen Firma gearbeitet Nun ja - wenn der Lohn deutlich höher oder niedriger war, kann sich eine Steuererklärung lohnen. Aber die machen Sie ja ohnehin...

Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Shotgun
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Da ich eigentlich ständig die Baustellen wechsle, bzw. eigentlich nie länger als 1-2 Wochen irgendwo am Stück arbeite, dürfte bei mir der Verpflegungsmehraufwand an jedem Arbeitstag gelten.

Genau. Und da ich Steuerklasse 3 und meine Frau 5 hat, müssen wir sowieso eine machen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen