Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
482.453
Registrierte
Nutzer

Ex-Arbeitgeber zahlt letzten Lohn nicht...

15.1.2014 Thema abonnieren Zum Thema: Lohn zahlt
Geschlossen Neuer Beitrag
 Von 
heartbeat21
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 0x hilfreich)
Ex-Arbeitgeber zahlt letzten Lohn nicht...

Guten Tag,

folgender hypothetischer Fall:

Ein Arbeitnehmer kündigt sein Arbeitsverhältnis fristgemäß zum 31.12.2013. Die Gehaltszahlung wird immer zum Monatsende fällig. Bereits in der Vergangenheit wurde seitens des Arbeitgebers das Gehalt desöfteren zu spät bezahlt.

Der ehemalige Arbeitgeber überweist nun jedoch gar kein Gehalt mehr für Dezember. Der Arbeitnehmer geht daraufhin zum Arbeitsgericht wo eine "Mahnung" verfasst wird. Der Arbeitgeber reagiert nicht.

Der Arbeitnehmer ist mittellos und hat auf seinem Bankkonto Außenstände i.H.v. € 700 für seine laufenden Kosten für die Zinsen (Dispo- und Überziehungszinsen) anfallen.

1. Welche Möglichkeiten hat der Arbeitnehmer nun an sein Gehalt zu kommen?
2. Welche Verzugszinsen stehen ihm zu?
3. Können z.B. auch die Dispo- und Überziehungszinsen die durch die ausstehende Zahlung entstanden sind dem Arbeitgeber angelastet werden?

Besten Dank für Einschätzungen.

Viele Grüße
heartbeat


-----------------
" "

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 1412 weitere Fragen zum Thema
Lohn zahlt


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hamburger-1910
Status:
Bachelor
(3146 Beiträge, 2903x hilfreich)

quote:
1. Welche Möglichkeiten hat der Arbeitnehmer nun an sein Gehalt zu kommen?


Zahlungsklage oder Mahnbescheid (Vordruck f.d. "arbeitsgerichtl. Mahnverfahren" verwenden!).

Zuständig ist das Arbeitsgericht (nicht das Mahngericht!).


quote:
2. Welche Verzugszinsen stehen ihm zu?


5%-Punkte über dem jew. Basiszinssatz.


quote:
3. Können z.B. auch die Dispo- und Überziehungszinsen die durch die ausstehende Zahlung entstanden sind dem Arbeitgeber angelastet werden?



Ja



ABER:

Sie müssen sich für 2. oder 3. entscheiden (beides geht nicht!).

-----------------
""

-- Editiert hamburger-1910 am 16.01.2014 04:15

5x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Berrie
Status:
Frischling
(43 Beiträge, 13x hilfreich)

Hallo,

vorgehen, wie von @hamburger-1910 beschrieben.

Beim Mahnbescheid darauf achten, dass das Feld - Im Falle des Widerspruchs wird Termin zur mündlichen Verhandlung beantragt - angekreuzt wird. Dann gibt es bei Widerspruch nach ca. 2 Wochen eine Güteverhandlung.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
wirdwerden
Status:
Unsterblich
(23950 Beiträge, 9087x hilfreich)

Ich vermute mal, dass das Mahnverfahren schon angeleiert ist. Denn zivilrechtliche Mahnbriefe verschickt das Arbeitsgericht doch nicht.

wirdwerden

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
don141
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 21x hilfreich)

Der Arbeitgeber bzw. Ex-Arbeitgeber hat auch bestimmt kein Recht einfach den Lohn nicht zu bezahlen nur weil ich fristlos kündige !?!?!?!

Bitte eröffnen Sie einen eigenen Thread.

-- Editiert von Moderator am 21.04.2015 08:13

21x Hilfreiche Antwort Verstoß melden