Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.463
Registrierte
Nutzer

Erbschaftsteuer für Gebäude mit Erbpachtvertrag

6.1.2009 Thema abonnieren
 Von 
45iger
Status:
Frischling
(18 Beiträge, 3x hilfreich)
Erbschaftsteuer für Gebäude mit Erbpachtvertrag

Guten Tag,
2006 wurde mir ein Gebäude über die Nießbrauchregelung übertragen. Das Gebäude steht auf einem Grundstück mit Erbpachtvertrag. Welcher Wert wird zur Festlegung der Erbschafts-/Schenkungssteuer angesetzt. Der entsprechende Ertragswert oder der entsprechende Grundstückswert? Das Grundstück wird mir ja nie gehören.
Für den Hinweis auf ein paar §§ hierzu, wäre ich dankbar.
Gruß
45iger

Verstoß melden

Testament oder Erbe?

Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
cruncc1
Status:
Master
(4571 Beiträge, 2606x hilfreich)

Das Grundstück hat damit nichts zu tun, da hier nur das Erbbaurecht übertragen wurde.

Wenn das bereits 2006 war, wäre die Schenkungssteuer längst angefallen, ggf. war der Freibetrag höher und deshalb steuerfrei.

.Es ist durchaus üblich, dass der Erbbauberechtigte das Grundstück kauft.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
45iger
Status:
Frischling
(18 Beiträge, 3x hilfreich)

Hallo von cruncc1
die Regelung mit dem Nießbrauch wurde im Nov. 06 vollzogen. Das zuständige Finanzamt für Erbschaft- u. Schenkungssteuer kam erst im Okt.08 auf uns zu. Die Festlegung des Grundstückswertes haben wir erst kürzlich erhalten. Nach Rückfrage bei dem zuständigen Beamten bei dem Finanzamt für Erbschaftsteuer wurde mir mitgeteilt, dass dieser Grundstückswert angesetzt wird, da er höher ist als der Ertragswert.
Gruß
45iger

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
45iger
Status:
Frischling
(18 Beiträge, 3x hilfreich)

Mittlerweilen bin ich aufgeklärt worden.
Also in meinem Fall bin ich wirklich betroffen. Es wird bei der Schenkung-/Erbschaftssteuer der Grundstückpreises abzüglich des jährlichen Pachtzinses x 18,6 als Berechnungsgrundlage heran gezogen.
Was ich jetzt noch gemacht habe ist das, das ich einen Einspruch auf die gesonderte Feststellung des Grundbesitzwerts erhoben habe. Es gibt ein paar Gründe, die dieses Grundstück auf jeden Fall nicht so verkaufen lassen, wie der ermittelte Wert.
Gruß
45iger

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Erbrecht - was Sie wissen sollten
Die Antworten findet ihr hier:


Erbrecht – Was Sie wissen sollten

Erbfolge, Testament, Schenkung, Pflichtteil, Vermächtnis - die häufigsten Probleme beim Erben und Vererben / Wissen Sie schon, wem Ihre Ersparnisse später einmal zukommen sollen? Und wenn die Aufteilung Ihres Vermögens klar ist, wie halten Sie Ihren Willen wirksam fest? mehr