Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
495.393
Registrierte
Nutzer

Erbschaft Schmid

14.11.2017 Thema abonnieren Zum Thema: Erbschaft
 Von 
pa476365-64
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Erbschaft Schmid

Zu meiner Email vom 13.10.17:
Nach den Angaben der Erben und dessen Steuerberaters fällt zusätzlich zur Erbschaftssteuer eine Gesamtbetriebsaufgabesteuer
an und diese soll von den Vermächtnisnehmern bezahlt werden. Dabei wird der landwirtschaftliche Betrieb in verkleinerter Form
von den Erben weitergeführt. Die Vermächtnisnehmer erhalten jeweils nur ein kleines Feld und sollen dafür eine Betriebaufgabe-
steuer abführen. Wenn diese Steuer tatsächlich anfällt, so betrifft sie nur die Erben. Die Vermächtnisnehmer haben mit dem land-
wirtschaftlichen Betrieb nichts zu tun. Außerdem müssten sie hier eine Steuer bezahlen, ohne einen Steuerbescheid zu erhalten und ohne eine Einspruchmöglichkeit.zu haben. Wie wird dies von Ihnen beurteilt.

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Frag-einen-Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 452 weitere Fragen zum Thema
Erbschaft


1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(31316 Beiträge, 10605x hilfreich)

Zitat:
Zu meiner Email vom 13.10.17:

Welche Email?

Zitat:
Nach den Angaben der Erben und dessen Steuerberaters fällt zusätzlich zur Erbschaftssteuer eine Gesamtbetriebsaufgabesteuer an

Das ist wahrscheinlich richtig. Die Grundstücke werden dem Betriebsvermögen entnommen, daher handelt es sich um eine Privatentnahme. Privatentnahmen unterliegen der Einkommensteuer.

Zitat:
Wenn diese Steuer tatsächlich anfällt, so betrifft sie nur die Erben.

Richtig, die Steuer wird vom Finanzamt gegen den Betriebsinhaber also den Erben festgelegt.

Zitat:
Wie wird dies von Ihnen beurteilt.

Ein genaue gesetzliche Grundlage oder eine Rechtsprechung ist mir dazu nicht bekannt. Daher gehe ich davon aus, dass die Frage, wer die Steuerlast zu tragen hat auf Basis einer Testamentsauslegung erfolgt. Das heißt, dass geprüft werden muss, wie der Erblasser entschieden hätte, wenn er die Steuerlast beim Verfassen des Testamentes bedacht hätte.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Erbe geworden, was jetzt?
Die Antworten findet ihr hier:


Erben

Ein Erbe übernimmt Rechte und Verpflichtungen - also etwa auch Schulden - des Verstorbenen. Wann ist man Erbe, was muss man im Falle einer Erbschaft tun und kann man ein Erbe auch ausschlagen? Kann man enterbt werden? Auf 123recht.net bekommen Sie umfassende Antworten durch Ratgeber oder Anwälte im Erbrecht. mehr

Grundprinzipien des Erbrechts - Von Ordnungen und Pflichtteilen

Wissen Sie schon, wem Ihre Ersparnisse später einmal zukommen sollen? Und wenn die Aufteilung Ihres Vermögens klar ist, wie halten Sie Ihren Willen wirksam fest? mehr

Erbe geworden – wie geht’s weiter?

(von M.C. Neubert) Wenn ein naher Angehöriger, womöglich noch unerwartet plötzlich, verstirbt, ist das meist ein schwerer Schicksalsschlag. Man hat dann schon genug damit zu tun, seine Trauer zu verarbeiten und eventuell die Beerdigung zu organisieren... mehr

Der Erbfall - Was muss ich tun?

Wenn ein Angehöriger stirbt: Die wichtigsten Fragen und Antworten zu Beerdigung, Testament, Erbschein und Nachlassgericht / Ein geliebter Mensch ist verstorben, doch neben der Trauer müssen viele Dinge geklärt werden. mehr