Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.463
Registrierte
Nutzer

Er zahlt nicht mehr aus Belgien

6.1.2005 Thema abonnieren Zum Thema: zahlt
 Von 
123susy
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)
Er zahlt nicht mehr aus Belgien

Hallo bitte helft mir,
ich erhalte seit 2 Monaten keinen Unterhalt mehr für mein 13 jähriges Kind.
Der deutsche Vater ist vor c.a. 2 Jahren nach Belgien umgezogen und hat von seiner Bank dort den Unterhalt überwiesen.
Ich habe einen Unterhaltstitel vom Jugendamt gegen Ihn.
Kann ich mit dem Titel auch bei einer Belgischen Bank pfänden so wie es bei einer deutschen Bank möglich ist ?
Dass man bei einer deutschen Bank damit pfänden kann habe ich hier schon öfters gelesen.
Wo er in Belgien wohnt, hab ich keine Ahnung, nur die Bankverbindung.
Mein Kind hat er auch nicht mehr seit dem Umzug gesehen.

Gruss und Dank
Susy

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Berechnung Unterhalt

Wieviel Unterhalt müssen Sie zahlen oder wieviel Unterhalt bekommen Sie oder Ihre Kinder bei Trennung oder Scheidung? Haben Sie einen Anspruch und wie setzen Sie ihn durch?
Nutzen Sie die kostenlose Ersteinschätzung.

Jetzt loslegen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 316 weitere Fragen zum Thema
zahlt


61 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest123-173
Status:
Schlichter
(7171 Beiträge, 873x hilfreich)

--- Posting wurde vom Admin editiert

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
123susy
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke Kanalmeister,
aber ich kann weder französisch noch belgisch, auch kaum englisch.
Wie soll ich mit denen kommunizieren wenn die kein Deutsch können ?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Nickyta
Status:
Schüler
(411 Beiträge, 13x hilfreich)

Ihr habt keinerlei Kontakt mehr? Und bislang hat er den Unterhalt immer pünktlich und korrekt gezahlt?

Ich persönlich würde nach 2 ausstehenden beträgen nicht gleich pfänden, sondern versuchen, seinen Adresse ausfindig zu machen und versuchen, es persönlich zu regeln.

Ansonsten hab ich das hie rgefunden-ich würde Dir allerdings dringend ein Gespräch mit nem Anwalt empfhelen, wenn Du an Pfändung denkst:
Verpflichtete, die das System durchschaut haben und genau wissen was auf sie zukommt, wandern angesichts dieser Tatsachen verstärkt aus (2004 etwa 10% der nichtbezahlten Forderungsfälle) und beginnt anderswo neu. Wer rechnen kann, realistisch und handlungsfähig ist, wird diese Möglichkeit ergreifen. Bereits innerhalb der EU in Ländern wie Spanien oder Frankreich lassen sich deutsche Unterhaltsforderungen kaum vollstrecken. Teilweise sprechen andere Staaten über eine "Ver-Knechtung" von Unterhaltspflichtigen in Deutschland und erkennen deutsche Urteile nach Übersetzung und Durchsicht nicht mehr an, obwohl sie im Haager Abkommen miteinander verbündet sind und dies die gegenseitige Anerkennung von Unterhaltstiteln zur Folge haben sollte. Danach versucht das auswärtige Amt mit einem Ermittler, den Verpflichteten gutwillig zu einer Einigung und Zahlung zu bewegen. Dies scheitert immer öfter an betonharter Kompromisslosigkeit der deutschen Unterhaltsempfängerinnen und Gerichte. Ist ein Pflichtiger ohne Vaterschaftsanerkennung im Ausland nicht erreichbar, muss jedes zivilrechtliche Grichtsverfahren solange zurückgestellt werden, bis der Beklagte vom Verfahren nachweisbar Kenntnis erlangt. Väter verstehen ihren Rückzug nicht als Flucht, sondern als Überlebensversuch. In manchen Ländern bilden deutsche Familienunrechtsflüchtlinge sogar Hilfsvereine ("Deutsche Väter im Exil"). Internationale Haftbefehle wegen Unterhaltspflichtverletzung gibt es nicht. Verurteilungen in Deutschland verjähren gemäss §78 StGB nach fünf Jahren. Auch wer trotz Auslandsaufenthalt weiterhin Unterhalt nach Deutschland überweist, kann viel sparen: In vielen Ländern ist Kindesunterhalt steuerlich voll absetzbar - in Deutschland nicht

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
guest123-173
Status:
Schlichter
(7171 Beiträge, 873x hilfreich)

--- Posting wurde vom Admin editiert

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
guest123-173
Status:
Schlichter
(7171 Beiträge, 873x hilfreich)

--- Posting wurde vom Admin editiert

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
olympia
Status:
Praktikant
(865 Beiträge, 44x hilfreich)

In Belgien wird kein belgisch gesprochen. Die Amtssprache ist französische, daneben gibt es noch wallonisch und deutsch. Viel Belgier sprechen auch die deutsche Sprache. Du solltest mal auf die Bankverbindung schauen und evtl. herausfinden, wo diese Bank ist. Warum sprichtst Du immer von "mein Kind", es ist doch auch seines. Vielleicht ist ihm auch was passiert, wenn er bisher immer gezahlt hat, käme mir das erst einmal spanisch (nicht belgisch) vor.
Olympia

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
guest123-173
Status:
Schlichter
(7171 Beiträge, 873x hilfreich)

--- Posting wurde vom Admin editiert

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
olympia
Status:
Praktikant
(865 Beiträge, 44x hilfreich)

@kanali, danke, ich vergaß :) werde mich aber bestimmt nicht bessern.
Lieben Gruß
Olympia

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
123susy
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich kenne niemanden der Französisch spricht.
Bei den Überweisungen ist nicht zu erkennen von welcher Bank sie stammen, auch nicht woher.
Gibt es in Belgien eigentlich so etwas wie ein Einwohnermeldeamt ?

Klar unser Kind, bin halt etwas sauer und brauche unbedingt Geld.
Wird doch alles immer teurer.

Danke
Susy

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
excalibur
Status:
Beginner
(96 Beiträge, 7x hilfreich)

Mensch der Link ist echt spitze !!!!!

http://www.trennungsfaq.de/unterhalt.html

Es gibt Länder in der EU wo man den Kindesunterhalt komplett von der Steuer abziehen kann ?????

Klasse !!! Klasse !!!!!
Welche Länder, weiß jemand was ????

Belgien ?? Frankreich ???
Welches ? helft mir ich wander morgen schon aus.

Ich will Unterhalt zahlen, aber auch Steuern sparen.
Das wäre echt spitze !!!
Ich kann nämlich auch online für meinen Arbeitgeber arbeiten, es ist also egal wo ich mich rumtreibe.

Gruss
Excalibur

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
excalibur
Status:
Beginner
(96 Beiträge, 7x hilfreich)

Huhu !!!
Ich glaube Belgien heißt das gelobte Land des Unterhaltsflüchtlings.

Wenn du nicht in Belgien wohnst hast du anscheinend kaum Chancen.
Ob sich eine Umzug lohnt ???
Siehe selbst.

http://www.cec-ecc.be/upload/Alimentefonds.pdf

Ich will ja zahlen aber KU voll vom zu versteuernden Einkommen abziehen.

Das wäre ein Traum.
Noch hab ich das Traumland nicht gefunden.

Gruss
Excalibur

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
excalibur
Status:
Beginner
(96 Beiträge, 7x hilfreich)

6 Monate Haft ohne Bewährung für eine Mutter die Umgangsverweigerung betrieben hat.

Eu, eu in Belgien herschen aber andere Sitten wie bei uns !!!

http://home.t-online.de/home/Orbation/indexP.htm

http://f50.parsimony.net/forum201667/messages/159.htm

-- Editiert von excalibur am 06.01.2005 17:49:09

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
guest123-22
Status:
Lehrling
(1851 Beiträge, 96x hilfreich)

Lafontaine (manch einer kennt ihn noch) hat vor Jahren vor einer zu schnellen Einführung einer europäischen Währung gewarnt und zuerst eine Angleichung der Steuer-, Arbeits- und Sozialgesetze in den EU-Staaten gefordert.
Als Europa-Gegner hat die damalige CDU/FDP-Regierung ihn beschimpft.

Besser, man hätte damals auf ihn gehört....
dann würden jetzt vielleicht überall in Europa gleiche, gerechtere Bedingungen herrschen.

Gruß,
nachgefragt

-- Editiert von nachgefragt am 06.01.2005 17:48:13

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
excalibur
Status:
Beginner
(96 Beiträge, 7x hilfreich)

Hallo nachgefragt,
aber natürlich hätte man in Deutschland erwartet dass alles nach seinen Gesetzen ausgerichtet wird.

Und in Deutschland wird das Volk aus Prinzip nicht nach seiner Meinung gefragt.

Gruss
Excalibur

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
guest123-22
Status:
Lehrling
(1851 Beiträge, 96x hilfreich)

Das hätten die anderen Staaten aber bestimmt nicht mitgemacht. Dann hätte alles eben etwas länger gedauert. Für Deutschland wäre es bestimmt besser gewesen....


Gruß,
nachgefragt

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#16
 Von 
excalibur
Status:
Beginner
(96 Beiträge, 7x hilfreich)

Das hätten die anderen Staaten deswegen nicht zugelassen weil es bei denen inzwischen wesentlich demokratischer wie bei uns zugeht.

Aber weil Deutschland immer kräftig zahlt haben die halt das kleinstmögliche Übel gewählt.

Gruss
Excalibur

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#17
 Von 
excalibur
Status:
Beginner
(96 Beiträge, 7x hilfreich)

Also Freunde,
ich habe das Land meiner Träume gefunden !!!

"Frankreich"

In Frankreich kann man den Kindesunterhalt voll !!!!! vom zu versteuernden Einkommen abziehen.

Mit einem französichen Arbeitskollegen habe ich gerade den Steuersatz von mir und meiner Frau online durchgerechnet.

Er beträgt gerade mal durch den Abzug der Unterhaltsleistungen:

"7%"

Ich bin total platt dass ich nicht schon längst auf die Idee gekommen bin.

Adios Germany, morgen such ich schon eine Wohnung.

Gruss
Excalibur

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#18
 Von 
123susy
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich hab hier wohl schlafende Hunde geweckt ??

Gruss von Susy die wegen Geldsorgen nicht schlafen kann.
Vielleicht sollte ich mal einen Spendenantrag für mich und mein Kind an Schröder schicken.
Ob der mir auch was zahlt ?
Will ja keine 500 Mille, 500 Euro würden reichen !

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#19
 Von 
olympia
Status:
Praktikant
(865 Beiträge, 44x hilfreich)

@excalibur: Frankreich ist mein Traumland. In welche Gegend von Frankreich möchtest Du ziehen und sprichst Du auch französisch?? Vielleicht werde ich eines Tages auch noch dort landen.

@susy, ich habe selber einmal im Belgien gewohnt. In den kleineren Dörfern gibt es in dem Sinne wie bei uns kein Einwohnermeldeamt. Jedes Dörfchen gehört zu einer Gemeinde und in dieser Gemeinde gibt es so etwas wie eine kleine Hauptstadt. Dort steht dann ein Rathaus, wo man sich zu melden hat, um seinen Wohnsitz eintragen zu lassen. Ich glaube, dass es für Dich sehr sehr schwierig wird, dahinter zu kommen, wo Dein ExMann jetzt wohnt. Könntest evtl. Deine Bank mal fragen, ob die vielleicht herausfinden können, woher das Geld bisher kam.

olympia

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#20
 Von 
excalibur
Status:
Beginner
(96 Beiträge, 7x hilfreich)

Hallo Olympia,
ich werde in das Elsass ziehen.
Dort sprechen viele auch deutsch.
Ich kann kein Französisch, aber ich bin sehr lernwillig.
Bei Problemen mit Formularen kann ich zweisprachige Arbeitskollegen fragen, auch per Mail. Bei meiner Frau arbeiten inzwischen auch sehr viele Franzosen, sie könnte auch noch fragen.

Allein die Einfachheit der Steuererklärung hat mich schon überzeugt.
Für mich ist die deutsche Steuererklärung einfach nur noch ein jährlich wiederkehrender Horrortripp.
Dann noch den Kindesunterhalt absetzen und dadurch 23% Steueren sparen, einfach nur noch ein Traum für einen normalen Arbeitnehmer !!!!

Ich bereue inzwischen jedes Jahr das ich seit der Euroeinführung in Deutschland gewohnt habe.

Jetzt macht es sich bezahlt dass wir in Miete wohnen und daher sehr flexibel sind.
Immobilienrisiko werde ich eh nie eingehen, da ich noch meine Exfrau im Nacken habe.

Ich bleibe ja deutscher aber halte mich übers Jahr gesehen mehr als 180 Tage in Frankreich auf, somit bin ich nach deutschem Steuergesetz nicht mehr in Deutschland steuerpflichtig.

Ein weiterer Vorteil, Steuerausländer zahlen in Deutschland keine Quellensteuer auf Zinseinkünfte/Kapitalerträge.

Kneif mich mal einer, ich galub ich träume !!

Gruss
Excalibur

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#21
 Von 
guest123-22
Status:
Lehrling
(1851 Beiträge, 96x hilfreich)

Excalibur,
ich wünsche Dir viel Glück in Frankreich!
Und dass es klappt!
Und dass Dein Beispiel Schule macht!

Allerdings; wenn du dich schon über wegfallende Quellensteuer auf Kapitalerträge freust, kann es dir auch momentan so schlecht nicht gehen....

Gruß,
nachgefragt

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#22
 Von 
excalibur
Status:
Beginner
(96 Beiträge, 7x hilfreich)

Hallo Nachgefragt,
nein mir gehts nicht schlecht.
Aber in meinem Freundeskreis seh ich das immer mehr abrutschen.

Ich kann schon seit längerem meine komplette Miete und die Nebenkosten von meinen Zinseinkünften bezahlen.
Natürlich geb ich das dann in Frankreich an, kommt ja sowieso eine Kontrollmitteilung von der Bank seit diesem Jahr.
Wie das steuerlich in Frankreich gehandhabt wird weiß ich noch nicht, in Deutschland zahl ich jednfalls 30% Quellensteuer für alles was überm Freistellungsbetrag und den Werbungskosten liegt.

Das ganze Gejaule das man Eigentum fürs Alter braucht ist nur Verdummungspolitik der daran gut verdienenden Banken.
Der Regierung liegt natürlich auch fördernd daran, weil man dann die Leute besser an der Kandarre hat und sie spätestens im Alter so richtig ausnehmen kann bei Pflegebedürftigkeit, siehe Forum z.b. Erbrecht.

Gruss
Excalibur

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#23
 Von 
olympia
Status:
Praktikant
(865 Beiträge, 44x hilfreich)

@excalibur, meine Schwester wohnt und arbeitet auch im Elsass. Dann kann ich Dir nur zu Deiner Entscheidung beglückwünschen. Es soll sich dort wirklich sehr gut leben und arbeiten lassen. Hoffentlich bleibst Du uns dann auch weiterhin im Forum erhalten und schreibst mal, wie es Dir so ergeht .
Alles gute,
Olympia

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#24
 Von 
excalibur
Status:
Beginner
(96 Beiträge, 7x hilfreich)

Ich bleib treu @ Olympia.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#25
 Von 
123susy
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo !
Also ich verstehe dieses vereinte Europa nicht.
Ein Unterhaltsflüchtiger muß also nur einen Schritt über die Grenze machen, ist dann kaum noch für Zahlungen zu belangen und kann auch noch die Vertraute Währung mitnehmen.

Meine Bank kann mir auch keine Adresse nennen.

Jetzt muß ich wohl einen Beratungsschein holen, zu einem Anwalt gehen und Prozesskostenhilfe beantragen.

Dann steht immer noch in den Sternen ob er in Belgien etwas erreicht weil es kein zentrales Melderegister gibt.

Schöne Bescherung.

Betrübte Susy

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#26
 Von 
guest123-22
Status:
Lehrling
(1851 Beiträge, 96x hilfreich)

tja, Susy,

das zeigt umso mehr: Frauen sollten auch in Sachen Unterhalt stets Gesprächsbereitschaft gegenüber dem Ex signalisieren!
Sonst kann es passieren, dass irgendwann gar nix mehr kommt.

Gruß,
nachgefragt

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#27
 Von 
guest123-173
Status:
Schlichter
(7171 Beiträge, 873x hilfreich)

--- Posting wurde vom Admin editiert

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#28
 Von 
excalibur
Status:
Beginner
(96 Beiträge, 7x hilfreich)

Hallo Susy,
es sieht so aus, dass es inzwischen durch das vereinte Europa so einfach geworden ist, hätte ich auch nicht gedacht.

Es hat wie alles immer seine zwei Seiten.
Man muß seinen Vorteil erkennen und wahrnehmen.
Über verpasste Gelegenheiten nicht jammern und dadurch die aktuelle auch noch verpassen.

Versuche das Beste daraus zu machen.
Not macht erfinderisch.
Vielleicht mußt du dich auch nun das erstemal im Leben so richtig auf die eigenen Hinterbeine stellen.

Pack es an, suche einen Anwalt der sich auch in der Rechtslage Belgiens auskennt.

Viel Glück
Excalibur

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#29
 Von 
excalibur
Status:
Beginner
(96 Beiträge, 7x hilfreich)

Hallo Kanalmeister,
bist du dir sicher dass das nur mit einem belgischen Anwalt gehen würde ?

Gruss
Excalibur

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#30
 Von 
excalibur
Status:
Beginner
(96 Beiträge, 7x hilfreich)

Also wenn nur ein Anwalt in seinem Einzgsgebiet was machen kann und sie aber keine Möglichkeit hat seinen Wohnort zu ermitteln wegen fehlendem zentralen Melderegister.

Ja dann ?
Ist es wohl aussichtslos.
Unter dem einen Link steht ja auch das es innerhalb Europas keinen Haftbefehl für Unterhaltsflucht gibt.
In Deutschland verjährt das nach 5 Jahren nachdem der vorhandene Titel ausgelaufen ist.

Schlechte Karten !!

Gruß
Excalibur

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
123

Wann dürfen Kinder zu Hause ausziehen?
Die Antworten findet ihr hier:


Wenn die Kinder flügge werden

Welche Rechte haben Minderjährige, die ihr Elternhaus verlassen wollen und wo haben die Eltern doch noch ein Wörtchen mitzureden? / Erwachsenwerden ist schwer. ... mehr