Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.084
Registrierte
Nutzer

Entgeltfortzahlung

7.1.2006 Thema abonnieren
 Von 
Fantasy
Status:
Frischling
(37 Beiträge, 2x hilfreich)
Entgeltfortzahlung

Hallo,

mein Freund ist seit ca. 8 Wochen krankgeschrieben aufgrund von Mobbing (nachweisbar). Jetzt hat er ein Schreiben von der Krankenkasse bekommen, dass die Unterschrift seines Hausarztes auf dem Zahlschein nicht mehr ausreichend ist, da er kein Psychiater oder Therapeut ist. Er hatte bereits mit einer Angestellten dort telefoniert und die sagte ihm selber, dass er sich um einen Termin bei einem Psychologen kümmern soll, sie wüsste allerdings selber,dass es da lange Wartezeiten gibt. Dieses Telefonat erfolgte am Mittwoch.Am Freitag kam dann das o. g. Schreiben an.

Er ist bis Montag krankgeschrieben. Was ist denn jetzt in so einem Fall zu tun, wenn er erst in einem Monat einen Termin bekommt? Er versucht natürlich am Montag schnellstens einen Termin zu bekommen, allerdings ist die Wahrscheinlichkeit nicht sehr gross, dass er da gleich auch einen bekommt. Können sie ihm dann einfach kein Geld zahlen? Denn es wurde ihm ja auch keine Frist gesetzt sondern einfach nur geschrieben, dass die Unterschrift jetzt nicht mehr anerkannt wird. Ist sowas denn rechtens?

-- Editiert von Fantasy am 07.01.2006 12:11:27

-- Editiert von Fantasy am 07.01.2006 12:12:16

Verstoß melden



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Sunbee 1
Status:
Gelehrter
(10637 Beiträge, 2031x hilfreich)

@fantasy

das gehört ins versicherungsrecht

nein, die gkv darf die leistung nicht verweigern, nur weil ein allgemeinmediziner die au ausstellt. wenn die gkv anzweifelt, dass die au rechtens ist, kann sie den mdk beauftragen und nur wenn der meint, die au ist so nicht haltbar, dürfen sie die zahlung verweigern. ABER, wenn der versicherte dann widerspruch gegen die entscheidung des mdk einlegt( mit hilfe des arztes), MUß die gkv so lang der widerspruch läuft zahlen!!
sofort zu einem sozialverband gehen und beratung einholen ( ist kostenlos)

sunbee

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
venotis
Status:
Unparteiischer
(9555 Beiträge, 1847x hilfreich)

quote:
das gehört ins versicherungsrecht

Nö sunbee, das ist hier schon richtig. :)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
athene30
Status:
Beginner
(72 Beiträge, 41x hilfreich)

Hallo,
was sind das für methoden. Ich arbeite selber ím KG Bereich. Diese anordnung haben wir nur bei Verletztengeldzahlungen, dass es sich um ein Durchgangsarzt handeln muss. Die arbeitsunfähigkeit ist so lange begründet wie das arbeitsverhältnis besteht.
KG kann nur verweigert werden wenn mitwirkungspflichten nicht erfüllt werden § 66 SGB I . Nun meine Frage was macht ihr freund zur Zeit um seinen gesundheitszustand zu verbessern und mit welcher diagnose ist er noch erkrankt.
Gibt es einen sozialen dienst in der KK?
Es gibt in jedem Heimatart ein Integrationsfachdienst IFT, die können vermitteln in den Fall.
Gruß athene

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Sunbee 1
Status:
Gelehrter
(10637 Beiträge, 2031x hilfreich)

@venotis

wenn ich den thread richtig versteh, gibt es probleme mit der gkv...ist das denn keine versicherung?

ok, ok, es handelt sich bei kg um lohnersatzleistung ;)


bärte schon eingelagert?

sunbe

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen