Was heißt gemeinsame elterliche Sorge?

Mehr zum Thema: Familienrecht, elterliche, Sorge, Sorgerecht
0 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
0

Hat jemand die elterliche Sorge inne, so bestimmt er über alle Belange seines minderjährigen Kindes; insbesondere zählen hierzu Fragen der Gesundheit und Erziehung, des Bildungswegs, der Religion, des Aufenthalts, und des Vermögens. Haben beide Elternteile die Sorge inne, spricht man von gemeinsamer elterlicher Sorge, die in Einstimmigkeit hinsichtlich der Belange des Kindes ausgeübt werden soll.


Wir
empfehlen

Beratung zu Sorgerecht oder Umgangsrecht

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie eine Beratung zum Sorge- oder Umgangsrecht?
Nehmen Sie kostenlos Kontakt auf, wir machen Ihnen ein Angebot für ein anwaltliches Beratungsgespräch.

Jetzt loslegen
123
Seiten in diesem Artikel:
Seite  1:  Was heißt gemeinsame elterliche Sorge?
Seite  2:  Wer kann die gemeinsame elterliche Sorge erhalten?
Seite  3:  Wie erhält man die elterliche Sorge?
Seite  4:  Wann erhält man die gemeinsame elterliche Sorge?
Seite  5:  Wann endet die gemeinsame elterliche Sorge?
Seite  6:  Was geschieht bei Meinungsverschiedenheiten der gemeinsam sorgeberechtigten Eltern?
Seite  7:  Wann empfiehlt sich die gemeinsame elterliche Sorge für nicht miteinander verheiratete Eltern?
Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Familienrecht Das elterliche Sorgerecht - Die Möglichkeiten nach der Scheidung
Familienrecht Das neue Kindschaftsrecht