Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.463
Registrierte
Nutzer

Elterliches Haus umgebaut und jetzt Schulden...

9.1.2011 Thema abonnieren Zum Thema: Haus jetzt
 Von 
acdcman
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Elterliches Haus umgebaut und jetzt Schulden...

Hallo Gemeinde,
Im Jahre 1995 habe ich bei meinen Eltern im Haus den oberen Stock aus- bzw. umgebaut um mit meiner Familie darin kostenlos zu wohnen.
dafür war ein Kredit von damals 100.000,-DM nötig, Eigenleistung nicht eingerechnet.
Das tat ich unter der Voraussetzung, das sie mir (uns) die Wohnung als ETW überschreiben.
Auch wurden von mir Fenster und Türen sowie Böden erneuert fürs ganze Haus.
kurzum.....nach 5 Jahren Streiterei ( Schwiegertochter im Haus usw.) zog ich mit meiner Familie aus und hatte aber einen Alleinerbenvertrag vom Notar.
Nach langen Hin und Her und teilweise Drohungen meiner Eltern erklärte ich mich blöderweise bereit, den Vertrag in einen anderen Notarvertrag umzuwandeln,
dass ich bei Ableben meiner Eltern um 50.000,-- Euro mehr bekomme als meine 2 Brüder.
Seitdem zahle ich mit meiner Familie die Schulden zurück, und tun das warscheinlich noch 10 Jahre.
Auch zwischendurch Vermittlungsversucher meinerseits bezügl. der Schulden wie: meine Brüder und Eltern geben je 15.000,-- Euro und ich verzichte notariell auf meinen Erbanteil brachten nichts.
Trotz des hohen Alters meiner Eltern, beide über 70 und seit 2 Jahren keinen Kontakt mehr,.
kann ich die von mir geleisteten Zahlungen und Arbeiten einklagen?
Ich weis ja auch nicht, ob es möglich ist, dass meine Eltern das Haus und den Besitz bereits an meine Brüder verschenkt haben, und wir dann ganz ohne dastehen.
PS: Der Kredit wurde aufgrund einer Grundschuleintragung gewährt, bei der meine Eltern nur haften, wenn wir zahlungsunfähig sind.


-----------------
""

Verstoß melden

Testament oder Erbe?

Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 781 weitere Fragen zum Thema
Haus jetzt


1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12322.08.2012 17:44:40
Status:
Senior-Partner
(6927 Beiträge, 2283x hilfreich)


Wenn man mal vom Risiko absieht, dass beim Erbfall nichts mehr da ist, ist das doch eine faire Absprache.

Du hast 5 Jahre mietfrei gewohnt. Wenn man dafür 30.000 EUR ansetzt, dürfte das eher moderat sein.

Für die 100.000 DM wirst du 50.000 EUR erhalten. Der Schaden (Kreditkosten, Zinsen, Eigenleistungen) wird durch die Mietfreiheit überkompensiert.

Worüber soll man da streiten?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Erbrecht - was Sie wissen sollten
Die Antworten findet ihr hier:


Erbrecht – Was Sie wissen sollten

Erbfolge, Testament, Schenkung, Pflichtteil, Vermächtnis - die häufigsten Probleme beim Erben und Vererben / Wissen Sie schon, wem Ihre Ersparnisse später einmal zukommen sollen? Und wenn die Aufteilung Ihres Vermögens klar ist, wie halten Sie Ihren Willen wirksam fest? mehr