Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
503.062
Registrierte
Nutzer

Eheänliches Verhältnis +Sozialhilfe

 Von 
Salatum
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Eheänliches Verhältnis +Sozialhilfe

Ich bin zu meiner Freundin gezogen sie hat 2 Kinder(6,8),die bei Ihr wohnen.Sie ist geschieden und bezieht unterhalt für die beiden und für sich vom Vater(566 Euro),und noch 300 Euro Sozialhilfe.Meine Frage kann ich auch zu Zahlungen herangezogen werden ,wenn ich mich bei Ihr melde? Und wie kann ich das am besten Umgehen?

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Einkommen Euro Freundin Sozialhilfe


2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Jogibear
Status:
Student
(2659 Beiträge, 693x hilfreich)


arbeitest du normal oder beziehst auch Sozialhilfe?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
teufelin
Status:
Master
(4629 Beiträge, 216x hilfreich)

Hallo,
Ja, du kannst herangezogen werden. Sobald ihr zusammen lebt, muss die Sozialhilfe neu berechnet werden. Ihr werdet dann als Familie angesehen und dein Einkommen wird mit angerechnet. Allerdings bist du nur deiner Freundin unterhaltsverpflichtet ( vor dem SA ). D.h. wenn du genug verdienst, um sie mit zu unterhalten, fällt die SH für sie weg. Evtl. könnte sie dann sogar den Differenzbetrag von Unterhalt zu Sozialhilfe für die Kinder ( falls vorhanden ) mittragen. Das kommt einzig und allein auf dein Einkommen an.
Ausserdem fällt nach dem Zusammenziehen ihr Alleinerziehenden Mehrbedarf weg.
Ihr Unterhaltsanspruch gegenüber ihrem Mann erlöscht i.d.R. erst nach 2 Jahren, da dann eure Beziehung als gefestigt gilt. Aber nicht drauf verlassen !!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen