Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.252
Registrierte
Nutzer

Ebaybetrug, wie kommt man an sein Geld?

6.1.2012 Thema abonnieren Zum Thema: kommt
 Von 
NalaTropicana
Status:
Frischling
(25 Beiträge, 2x hilfreich)
Ebaybetrug, wie kommt man an sein Geld?

Verkauf von Gutscheincodes (Wert ca. 150€ ;) über ebay. Käufer zahlt per Paypal, Verkäufer verschickt Codes per Email (daher kein Verkäuferschutz von Paypal). Auf Paypal wird Konfliktfall eröffnet und aufgrund des nicht vorhandenen Versandbelegs des Verkäufers der Fall storniert und der Betrag auf das Käuferkonto zurückgebucht. Der Verkäufer erstattet Strafanzeige bei der Polizei.
Kann der Verkäufer (kein Rechtsschutz vorhanden)irgendwie wieder zu seinem Geld kommen, da die Polizei dafür ja nicht zuständig ist?

Verstoß melden

Problem bei eBay und Co?

Ein erfahrener Anwalt im Internetrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 38 weitere Fragen zum Thema
kommt


10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12311.04.2012 22:52:18
Status:
Student
(2109 Beiträge, 935x hilfreich)

Klagen ?!?! Wie sonst.

Sitzt der wenigstens in Inland.

quote:
(daher kein Verkäuferschutz von Paypal)

Den gabs noch nie :-)

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(52902 Beiträge, 23997x hilfreich)

quote:
Verkäufer verschickt Codes per Email (daher kein Verkäuferschutz von Paypal)

Geiz muss man sich halt leisten können...



Der Käufer hat seine Pflicht zur Zahlung erfüllt.

Der Verkäufer hat seine Pflicht zur Lieferung nicht erfüllt, das dies vom Käufer bestritten wird.

WIE kann der Verkäufer sich also entlasten, sprich gerichtsfest BEWEISEN das er seine Pflicht zur Lieferung erfüllt hat?
Wenn man eine Antwort auf DIESE Frage hat, DANN kann man über eine Klage/Mahnbescheid nachdenken.





-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
guest-12322.08.2012 17:44:40
Status:
Senior-Partner
(6927 Beiträge, 2283x hilfreich)

quote:
WIE kann der Verkäufer sich also entlasten, sprich gerichtsfest BEWEISEN das er seine Pflicht zur Lieferung erfüllt hat?

Indem man nachsieht, ob/von wem die Codes eingelöst wurden?

Das ist wohl nicht allzu schwer.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(52902 Beiträge, 23997x hilfreich)

quote:
Indem man nachsieht, ob/von wem die Codes eingelöst wurden?

Da dürfte wohl der Datenschutz entgegenstehen, so das der Verkäufer keine Antwort erhalten wird.
Eventuell kommt was durch den Staatsanwalt, über die Akteneinsicht.

Und wenn das die berühmten p...card codes sind, die sind gerade fürs anonyme bezahlen gedacht.
Da wird es dann schon etwas problematischer ...





-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden


#6
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(52902 Beiträge, 23997x hilfreich)

@NalaTropicana
Erfolgte der Verkauf im Rahmen des gewerblichen oder des privaten Verkaufes?





-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
bear
Status:
Bachelor
(3178 Beiträge, 1028x hilfreich)

Wenn man den Einlöser der Gutscheine ermitteln kann, wird das normalerweise nach Betrugsanzeige (123recht.net Tipp: Strafanzeige stellen ) geschehen. Der Verkäufer erhält die Auskunft nicht, die Polizei aber schon.

In dem Fall kann es gut sein, daß sich der Käufer plötzlich meldet und zahlt (als Zeichen der Einsicht, damit das Verfahren günstiger für ihn ausgeht).

Das kann aber Monate dauern, bis das geschieht.

-----------------
"Wo ein Wille ist, ist auch ein Gebüsch."

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
NalaTropicana
Status:
Frischling
(25 Beiträge, 2x hilfreich)

Ich habe einen wichtigen Punkt vergessen in der Fragestellung: Der Käufer existiert als Person nicht, es handelt sich lt. Polizei um einen Betrüger, der diese Masche schon öfter durchgezogen hat. Er verwendet dazu fremde Kontodaten. Die Polizei versucht über Amazon den Einlöser der Gutscheine herauszubekommen.
Worum es mir geht ist, ob ich -wenn ich klage - ohne Rechtsschutzversicherung nicht höhere Kosten habe als die ca. 150 Euro, die ich in diesem Falle wiederbekommen könnte.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
guest-12311.04.2012 22:52:18
Status:
Student
(2109 Beiträge, 935x hilfreich)

Wenn willst du verklagen wenn die Polizei ihn noch sucht. Und was glaubst du hat der Klein-krimineller in Geldbeutel.

Vergiss es

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(52902 Beiträge, 23997x hilfreich)

quote:
Worum es mir geht ist, ob ich -wenn ich klage - ohne Rechtsschutzversicherung nicht höhere Kosten habe als die ca. 150 Euro,

Kosten für Mahnbescheid: ca. 25 EUR
Gerichtkosten: ca. 75 EUR
plus eventuelle Anwaltskosten



Aber derzeit hast du ja nicht den Täter, also niemand zum verklagen.

Und wenn du den Täter erfogreich verklagt hast, hast du zwar Recht aber kein Geld wenn er pleite ist.





-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Käufer zahlt nicht, wie gehe ich vor?
Die Antworten findet ihr hier:


Was kann man tun wenn der Käufer auf eBay nicht zahlt?

von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Rechtliche Möglichkeiten bei Nichterfüllung durch den Käufer / Regelmäßig bekomme ich Anfragen von eBay-Verkäufern, deren Kunden sich nach Abgabe des Höchstgebotes ... mehr