Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
478.182
Registrierte
Nutzer

EM-Rente, Abschläge, Altersrente

14.10.2017 Thema abonnieren
 Von 
fb367463-2
Status:
Student
(2310 Beiträge, 1054x hilfreich)
EM-Rente, Abschläge, Altersrente

Mir ist eine Frage gestellt worden, die ich auch nicht aus dem Handgelenk beantworten konnte, vielleicht fällt euch etwas dazu ein. A bezieht eine volle Erwerbsminderungsrente, unbefristet, aus gesundheitlichen Gründen. Sein Abschlag auf die Erwerbsminderungsrente beträgt die bekannten 10,8% auf Dauer.

Da nun die Altersrente näher rückt, macht sich A seine Gedanken über den fortlaufenden Abschlag bei der Altersrente, der ja dann immer noch und für alle Zeit die 10,8% beträgt und fragt sich, ob er irgendwie drum herumkommen kann.

Er hat folgende Idee: Ein Jahr vor dem Erreichen der Altersrente nimmt er eine sozialversicherungspflichtige Arbeit auf, irgendeine jedenfalls, die dazu führt, dass die volle Erwerbsminderungsrente aberkannt wird ("Zurückgeben" geht ja nicht, oder?)
oder meldet sich arbeitssuchend oder wie auch immer. Dann bezieht er ein Jahr ALG 1 und geht dann ohne Abschlag in die Altersrente. Wupps - gar magisch ist die Altersrente knapp 11% höher.

Kann sowas überhaupt funktionieren? Ich bin immer nur mit Leuten befasst, die um den Erhalt der Rente kämpfen, nicht mit Leuten die sie bei Bedarf loswerden wollen... und ich kenne mich nicht mit der Altersrente aus.

Würde mich also wirklich sehr interessieren, ob man damit durchkäme.

Signatur:

Wenn mein Beitrag hilfreich ist, freue ich mich über einen Klick auf "hilfreich" unten. Danke :)

Verstoß melden



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
wirdwerden
Status:
Unsterblich
(23336 Beiträge, 8949x hilfreich)

Na, da hast Du Dir ja ein Cleverle an Bord gezogen!

Ich fang mal an, finde leider im Augenblick nicht das richtige Merkblatt der Rentenversicherung, da such ich nachher weiter, da gibt es was.

Also, zunächst zum ALG I. Wenn jemand jahrelang eine EM Rente bezogen hat, dann kann er die Zahlung von ALG I vergessen, da gibt es ja Bezugsfristen, die sind mit Sicherheit lange vorbei.

So, bleibt die Frage, was da rückwirkend korrigiert wird. M.E. gar nichts. Der bestandskräftige Rentenbescheid enthält eine Berechnung, die auf zwei Elementen basiert. Den Einzahlungen, umgerechnet in Punkten sowie die fiktive Hochrechnung des Mittels der Beträge, die noch bis zum Erreichen des 60sten Lebensjahres erreicht worden wären. Von diesem Betrag erfolgte dann der Abzug der 10,8%. Das alles ist festgezurrt. Da ist nichts mehr dran zu rütteln. Es erfolgt also keine Auftröselung des ganzen Systems und eine Neuberechnung. Folge davon ist, dass im Falle des Wegfalls der EM-Rente (Erwerbstätigkeit) lediglich neue Anwartschaften dazu kommen, die den bereits festgezurrten Betrag erhöhen können. Diese neuen Anwartschaften werden dann abzugsfrei addiert.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
fb367463-2
Status:
Student
(2310 Beiträge, 1054x hilfreich)

Zitat (von wirdwerden):
Na, da hast Du Dir ja ein Cleverle an Bord gezogen!

Jau, da hab ich auch gestaunt! Es gibt nichts, worauf die Leute nicht kommen, wenn's um die Penunsen geht ;)

Danke Dir!

Signatur:Wenn mein Beitrag hilfreich ist, freue ich mich über einen Klick auf "hilfreich" unten. Danke :)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
wirdwerden
Status:
Unsterblich
(23336 Beiträge, 8949x hilfreich)

Doch es gibt noch was vergleichbar Kreatives. Wie schmuggeln Soldaten on duty Schnaps an Silvester in die Dienststellen.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
fb367463-2
Status:
Student
(2310 Beiträge, 1054x hilfreich)

Jetzt bin ich neugierig :)

Signatur:Wenn mein Beitrag hilfreich ist, freue ich mich über einen Klick auf "hilfreich" unten. Danke :)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
wirdwerden
Status:
Unsterblich
(23336 Beiträge, 8949x hilfreich)

Ach, wir geben hier doch keine Gebrauchsanweisungen für gesetzeswidriges Verhalten. Aber hier in Deinem Fall hab ich nochmal nachgeguckt. Ich habe wohl recht, was ja auch logisch ist. Also, die Berechnung bis jetzt steht. Wenn das Cleverle aus der EM-Rente nahtlos in die Altersrente geht, erfolgt keine Änderung. Wenn sich etwas ändert, z.B. durch Erwerbstätigkeit, dann ist eine Neuberechnung erforderlich, in der es um den Ist-Stand geht + neue Anwartschaften. Eine Auftröselung der alten Berechnung erfolgt nicht. Die wenigen Fälle, in denen das geht, sind gesetzlich festgelegt. Etwa, wenn im Rahmen eines Scheidungsverfahrens Anwartschaften übertragen wurden, der Begünstigte jedoch vorzeitig stirbt. Ansonsten wird im System fortgeschrieben, nichts verändert.

wirdwerden

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
fb367463-2
Status:
Student
(2310 Beiträge, 1054x hilfreich)

Vielen Dank! Tja. Hmmm. Nun muss der Betreffende halt entscheiden, was er tut oder besser nicht. Ich muss gestehen, alleine auf dieses Konstrukt zu kommen ist das eine - ob er es dann durchzieht, wird die Zeit zeigen.

Danke Dir nochmals!

Signatur:Wenn mein Beitrag hilfreich ist, freue ich mich über einen Klick auf "hilfreich" unten. Danke :)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
wirdwerden
Status:
Unsterblich
(23336 Beiträge, 8949x hilfreich)

Na ja, und man braucht ja auch einen Arbeitgeber, der diesen Zirkus mitmacht. Die werden bei Cleverle Schlange stehen.

wirdwerden

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Unter welchen Vorraussetzungen erhalte ich Arbeitslosengeld (ALG I)?
Die Antworten findet ihr hier:


Arbeitslosengeld: Die Verhängung einer Sperrzeit durch die Bundesagentur für Arbeit

von Rechtsanwalt Alexander Bredereck
Wann tritt eine Sperrzeit ein? / Mit Sperrzeit bezeichnet man den Zeitraum, für den der Anspruch auf Zahlung des Arbeitslosengeldes durch die Bundesagentur ... mehr

Der Anspruch des Arbeitnehmers auf Arbeitslosengeld

von Rechtsanwalt Alexander Bredereck
Was man beim Arbeitslosengeld beachten sollte / Arbeitnehmer haben bei Arbeitslosigkeit Anspruch auf Arbeitslosengeld, wenn die Meldung persönlich erfolgt ... mehr