Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
479.629
Registrierte
Nutzer

Dröhnender Bass von oben

3.1.2009 Thema abonnieren
 Von 
LisaH1986
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 11x hilfreich)
Dröhnender Bass von oben

Hallo,

ich hab folgendes Problem. Meinen Übermieter.
Ich hatte einmal zu laut musik gehört und er hatte mir fast die tür eingetreten. Er beschimpfte mich und schrie mich an, drohte mir mit körperverletzung, ich solle „die ****** musik“ leiser machen. Seitdem trau ich mich nicht mehr musik zu hören.
Doch er scheint sich als neues Hobby zugelegt zu haben mich zu terrorisieren. Zu den unmöglichsten Zeiten (Sonntag morgen um 7uhr oder unter der Woche um 23.45Uhr) erdröhnt seine Musik, so laut das der ganze Innenhof unserer Mietpartei mithören kann . ( denn er macht auch gerne die Balkontür auf, damit alle mithören können)

Ich ging hoch zu ihm, klingelte und klopfte, da ich ihn nur bitten wollte etwas leiser zu machen oder das wir vielleicht „musikzeiten“ ausmachen, das ich weiß wie lang das jetzt dröhnt usw. naja er machte nie auf. Ich blieb dran.

Als ich das nächste mal an seiner Tür stand, hing folgender Text an seiner Tür:
„Ich bitte höflichst meine Klingel in Ruhe zu lassen. Auch das wilde Klopfen ist zu unterlassen. Sollte sich die Ruhestörung und die Lärmbelästigung wiederholen folgt Selbstjustiz mit schädlichen Folgen für die Gesundheit des Belästigenden.
Mit freundlichen Grüßen leben und leben lassen!!!!“

Dies habe ich als Androhung von Körperverletzung verstanden und die Polizei verständigt.
Diese kam auch, klopfte wild bei ihm, doch er war zu feige aufzumachen.
Die meinten, ich solle die zeiten aufschreiben und dann anzeige erstatten, so dann kriegt er im besten fall ein bußgeld und das wars dann und ich muss angst haben, weil er sehr gewalttätig ist.

Was für Möglichkeiten habe ich denn jetzt noch?
Habe etwas gehört von Mietkürzung, sodass mein Vermieter etwas unternehmen muss?

Wäre dankbar um Ratschläge.
LG Lisa

Verstoß melden



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12319.01.2009 20:01:00
Status:
Schüler
(173 Beiträge, 61x hilfreich)

*** Die meinten, ich solle die zeiten aufschreiben und dann anzeige erstatten, so dann kriegt er im besten fall ein bußgeld und das wars dann und ich muss angst haben, weil er sehr gewalttätig ist.

Was für Möglichkeiten habe ich denn jetzt noch?
Habe etwas gehört von Mietkürzung, sodass mein Vermieter etwas unternehmen muss? ****

Du hast dir doch deine Fragen bereits selbst beantwortet. ;)

Schreib deinen Vermieter an und schildere ihm die Umstände (wenn möglich mit Protokoll wann und welcher Krach gemacht wurde). Die Polizei kümmert sich nur um Ruhestörungs-Delikte (in diesem Fall) und natürlich nicht um Mietverträge.

Sollte dein Vermieter da nicht Abhilfe schaffen können bzw ist es ihm egal, kannst du auch eine Mietkürzung "androhen". Allerdings nicht ohne Vorwarnung eigenmächtig durchführen. Inwieweit da die Miete gekürzt werden kann weiß sicher Dr. google.

Da dein Nachbar ja jetzt den Behörden schon bekannt ist, wäre es ziemlich dämlich von ihm, jetzt auch angedrohte Gewalt auszuüben. Evtl könntest du, wenn du beweisbar bedroht wirst, noch eine Anzeige bei der Polizei erstatten.

die_wurzel

Nachtrag:

*** Zu den unmöglichsten Zeiten (Sonntag morgen um 7uhr oder unter der Woche um 23.45Uhr) erdröhnt seine Musik, so laut das der ganze Innenhof unserer Mietpartei mithören kann . ( denn er macht auch gerne die Balkontür auf, damit alle mithören können) ***

Und das stört die anderen Nachbarn nicht? Evtl wäre es das Beste wenn sich da mehrere Nachbarn gleichzeitig an den Vermieter wenden mit einem gemeinsamen Schreiben o.ä.

-- Editiert von die_wurzel am 04.01.2009 18:08

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
guest-12327.06.2010 20:05:23
Status:
Senior-Partner
(6308 Beiträge, 2009x hilfreich)

1.Ruf weiter die Polizei und Ordnungsamt. Irgenwann fangen die an Strafen auzusprechen

2.Ein Lärmdprotokoll führen, die Miete mindern und in zwei Jahren ist der weg.

Nur ausziehen geht schnell

K.

-----------------
"

Mein Lieblingsforum www.nachbarschaftsstreit.de da gehts ab"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
LisaH1986
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 11x hilfreich)

@die wurzel
Und das stört die anderen Nachbarn nicht? Evtl wäre es das Beste wenn sich da mehrere Nachbarn gleichzeitig an den Vermieter wenden mit einem gemeinsamen Schreiben o.ä.

die anderen nachbarn ,sind sehr selten daheim und zum größten teil schwerhörig.
klingt blöd is aber so, ich bin eine der jüngsten im haus.
naja. und vor allem sind es eigentumswohnungen, d.h. jeder hat nen anderen vermieter.. :(

der typ is einfach echt krass. der bohrt eben auch und führt sich auf wie der könig.
aber ich werd jetzt mal die anderen nachbarn ansprechen.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
guest-12319.01.2009 20:01:00
Status:
Schüler
(173 Beiträge, 61x hilfreich)

**** naja. und vor allem sind es eigentumswohnungen, d.h. jeder hat nen anderen vermieter.. ***

Ein Eigentümer ist sein eigener Vermieter ;) oder meinst du damit, dass die Eigentümer die Wohnungen an dritte vermietet haben?

Meißt gibt es dann aber eine Verwaltung an die man sich wenden könnte.

Wieso sind die anderen Mieter/Eigentümer selten zu Hause? Wenn sie "zum größten Teil" schwerhörig sind, gehe ich mal davon aus, dass sie schon im Rentenalter sind und dann eigentlich mehr zu Hause sind als Berufstätige.

Es war ja nur ein Vorschlag sich mit anderen zu "verbünden". Du kannst das natürlich auch alleine durchziehen. ;)

die_wurzel

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Lärm von Nachbarn, was jetzt?
Die Antworten findet ihr hier:


Lärmbelästigung - Nachbarschaftslärm - Ihr Recht auf Ruhe

von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Regelmäßig kommt es in Mietwohnungen oder in der Nachbarschaft wegen Lärmbelästigungen zu Streit und die Folgen davon sind nicht selten rechtliche ... mehr

Über Lärm lässt sich streiten, vor Gericht meistens ohne Erfolg

Kinderlärm, Musikausübung und Getrampel sind in einem Mietshaus hinzunehmen. Nachbarlicher Lärm wie Kindergeschrei, Musik, Radioübertragungen, ... mehr

Mitmieter stören durch permanenten Lärm?

von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Was Sie dagegen Beeinträchtigungen unternehmen können / Viele Menschen fühlen sich in Ihrer Wohnung/in Ihrem Haus am wohlsten - wenn da nicht die störenden Nachbarn wären, ... mehr