Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.463
Registrierte
Nutzer

Diebstahl in der Garderobe, spezieller Fall...

1.1.2008 Thema abonnieren Zum Thema: Diebstahl
 Von 
Angel-A
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Diebstahl in der Garderobe, spezieller Fall...

Hallo!
Dies ist mein erster Beitrag in diesem Forum und ich hoffe, dass ich ihn in die richtige Kategorie gesteckt habe.
Es geht um folgendes:

Nach dem heutigen Discobesuch (private Veranstaltung!) wollte ich an der Garderobe meine Jacke und Tasche abholen, die ich zuvor dort gegen eine Gebühr von einem Euro abgegeben habe.
Doch ich konnte meinen Augen und Ohren nicht glauben: Der Angestellte an der Garderobe ließ die Leute hinter die Theke um sich ihre Sachen selbst herauszuholen! Er meinte, es sei alles durcheinander gekommen und sein Kollege sei verschwunden.
Nach über einer Stunde Suche in der Garderobe fand ich unter Bergen von Jacken und anderen Sachen dann meine Jacke sowie Tasche, allerdings fehlten in meiner Tasche 2 Vertragshandys sowie mein Portmonnaie mitsamt Bargeld und allen Ausweisen und Karten. Nun sie lag geöffnet unter den Bergen von Kleidung und außer diesen Sachen fehlte nichts.
Ich habe gleich Bank- sowie Sim-Karten sperren lassen.
Nun haben mir alle geraten einen Anwalt einzuschalten, um vom Veranstalter einen Schadensersatz zu verlagen( welcher sich auf min. 500 Euro beläuft, wenn nicht sogar mehr!).
Und meine Frage ist jetzt, wie realistisch ist es etwas zu erreichen und inwiefern.
Mir ist so etwas noch NIE passiert und es kann jawohl nicht sein, dass Leute einfach hinter die Theke gelassen werden. Auch wenn es heißt Haftung ist ausgeschlossen, dies ist doch ein sehr spezieller Fall und ich würde gerne eure Meinung dazu hören.
Vielen Dank schonmal!

Gruß
Angela

Verstoß melden

Wer den Schaden hat...?

Ein erfahrener Anwalt im Schadensrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 78 weitere Fragen zum Thema
Diebstahl


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
armesocke
Status:
Praktikant
(866 Beiträge, 60x hilfreich)

quote:
Auch wenn es heißt Haftung ist ausgeschlossen,

Häufig ist es auch so, dass der Gastwirt dem Gast beim Betreten des Lokals seine Garderobe abnimmt und diese an einem Ort im Lokal verwahrt. In diesem Fall ist zwischen dem Gastwirt und dem Gast ein Wahrungsvertrag zustande gekommen, der die Haftung des Gastwirts für den Verlust der Garderobe begründet. Diese Haftung kann zwar der Wirt ausschließen, er muss dann aber den Gast ausdrücklich darauf hinweisen, dass er für die Garderobe keine Haftung übernimmt.

http://www.abc-recht.de/ratgeber/reisen/falle/recht_garderobe.php

;)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
BigMikeOWL
Status:
Student
(2632 Beiträge, 579x hilfreich)

hallo,

>>>die ich zuvor dort gegen eine Gebühr von einem Euro abgegeben habe.

das spricht ja nun deutlich für einen verwahrungsvertrag.

allerdings hat der wirt hier sicherlich grob fahrlässig gehandelt weil er keine aufsicht gemacht hat und sogar jeden besucher an die sachen gelassen hat. damit dürfte keine haftungsbeschränkung mehr bestehen oder?

allerdings, *fehlten in meiner Tasche 2 Vertragshandys sowie mein Portmonnaie mitsamt Bargeld und allen Ausweisen und Karten.* ist es mindestens genau so grob fahrlässig, so etwas in den taschen zu lassen.

und:

>>>(private Veranstaltung!)

stellt sich die frage, wer ist denn hier überhaupt in der verantwortung?

gruß

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
guest123-1698
Status:
Student
(2977 Beiträge, 650x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen