Die Nuer - Menschliche Ordnung seit dem Anbeginn der Zeit

Mehr zum Thema:

Das Recht in der Geschichte Rubrik, Nuer, Rechtsgeschichte, Selbstjustiz, Blutrache

4,2 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
5

Was man über die Nuer wissen sollte

Die Nuer sind eines der ersten Beispiele für frühzeitliche Ordnung und wurden erstmals von Edward Evans-Pritchard in seinem klassischen Werk "The Nuer" von 1940 beschrieben. Ihr Lebensraum befindet sich in Afrika im heutige Sudan und erstreckt sich rund um den weißen Nil. Die Nuer leben in 15 Stämmen mit insgesamt 740.000 Menschen und sind eine reine Hirtengesellschaft. Hauptsächlich leben sie von der Viehzucht, aber auch vom Ackerbau wie Hirse und Mais. Wenn die Regenzeit im Sommer einsetzt, siedeln sie in kleinen auf Anhöhen gelegenen Dörfern. Im Winter ziehen sie mit ihrem Vieh an die Flüsse in mobile Lager.

Die wichtigste Einheit im Leben eines Nuer ist die Familie. Die Männer kümmern sich um die Viehzucht, die Frauen erledigen die Hausarbeit und melken die Rinder. Feldarbeit wird von beiden gemeinsam betrieben. In der Ehe ist sowohl Monogamie als auch Polygamie möglich. Polygamie kommt allerdings sehr selten vor, da die Verwandtschaft des Bräutigams für jede Frau einen Brautpreis von 20 bis 30 Rindern zahlen muss.

Verlässt eine Frau ihren Ehemann, muss ihr Brautpreis zurückgezahlt werden.Hat die Frau allerdings ein Kind geboren, werden vom Brautpreis sechs Rinder abgezogen. Bei zwei Kindern entfällt der Brautpreis komplett. Der Preis ist also nicht für die Frau gedacht, sondern ein finanzieller Ausgleich dafür, dass das Kind in der Verwandtschaft des Vaters bleibt.

1234
Seiten in diesem Artikel:
Seite  1:  Die Nuer - Menschliche Ordnung seit dem Anbeginn der Zeit
Seite  2:  Was man über die Nuer wissen sollte
Seite  3:  Unterschiede in der Familienbande zwischen den Nuer und Europäern
Seite  4:  Die Nuer: Stamm ohne Obrigkeit
Seite  5:  Das Recht der Nuer
Seite  6:  Cuong, duer und Konsens
Seite  7:  Der Mann mit dem Leopardenfell
Seite  8:  Gründe für den Gang zum Priester
Seite  9:  Konfliktlösung des Priesters bei Blutrache - das thung
Seite  10:  Die Selbstjustiz der Nuer
Leserkommentare
von Mumpitzmaster am 07.02.2014 10:46:46# 1
Hmm.... sehr aufschlussreich.
    
von daniel am 13.02.2014 17:46:15# 2
In der Tat Geschichte ist ein interessantes Thema
    
von Rechtsanwalt Michael Friedmann am 13.02.2014 18:12:25# 3
Ich kann nur raten sich weiter darüber zu informieren
    
Mehr Kommentare ansehen (11)
Ihr Kommentar zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Das Recht in der Geschichte Die Geschichte der Hexenprozesse
Das Recht in der Geschichte Babylon - Die Blüte am Euphrat und die Justiz
Das Recht in der Geschichte Das Naturrecht