Die Medizinisch - Psychologische - Untersuchung

Mehr zum Thema:

Verkehrsrecht Rubrik, MPU, Idiotentest

0 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
0

Teil 2: Der psychologische Leistungstest

Mit diesem Test will der Gutachter Ihre Leistungsfähigkeit im Hinblick auf die Anforderungen im Straßenverkehr überprüfen. Dies geschieht in der Form von Reaktions- und Konzentrationstests. Gegebenenfalls kommen Intelligenztests hinzu.
Die Tests starten auf einer relativ niedrigen Schwierigkeitsstufe, steigern sich aber dann bis auf ein sehr hohes Niveau. Es besteht aber kein Grund, sich hinsichtlich dieses Testpunktes Sorgen zu machen. Es wird nicht verlangt, dass Sie alle Tests anstandslos bestehen.- Insgesamt sind die Anforderungen an Ihre Fahreignung eher niedrig einzuschätzen.

Ein schlechtes Abschneiden im Leistungstest ist in den seltensten Fällen ein Grund für ein negatives MPU-Gutachten. Und falls es doch so sein sollte, besteht immer noch die Möglichkeit, durch eine erneute praktische Prüfung in einer Fahrschule den Beweis für eine Eignung zur Teilnahme am Straßenverkehr zu erbringen.

3456
Seiten in diesem Artikel:
Seite  1:  Die Medizinisch - Psychologische - Untersuchung (MPU)
Seite  2:  Gründe für den Verlust der Fahrerlaubnis
Seite  3:  Vorbereitung auf die MPU
Seite  4:  Teil 1: Die Fragebögen
Seite  5:  Teil 2: Der psychologische Leistungstest
Seite  6:  Teil 3: Die medizinische Untersuchung
Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Verkehrsrecht Das Punkte-System und das Verkehrszentralregister