Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.015
Registrierte
Nutzer

Deutschland ein Mutter-Kind-Staat

9.1.2005 Thema abonnieren Zum Thema: Deutschland
 Von 
Doc50
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)
Deutschland ein Mutter-Kind-Staat

Ich habe die Hoffnung auf Gerechtigkeit verloren. Spätestens nach solch einer Forderung von Frau Zypries und den hier gelesenen Beiträgen, glaube ich, dass man den Ernährern die Existenz rauben will. Ich bin ein solches Beispiel und als ich hier nach Antworten auf meine Fragen suchte, musste ich feststellen, dass man hier im Forum nur selten konkrete Antworten auf Fragen erhält. Mag sein, dass es an der Komplexität der Einzelfälle liegt. Aber ein Satz ist mir in Erinnerung geblieben:
Wir leben hier in Deutschland in einem Mutter-Kind Staat. Und eine Lobby für die Ernährer – in der Regel Väter – gibt es nicht.
Dazu mein Fall, den ich gerne in Fragestellung kleide: Wie kann es sein, dass ein Mann acht Jahre nach der Scheidung nun soviel zahlen muss, dass er monatlich weniger hat, als die Ex, die zudem noch ihre bisherige Existenz ohne Not aufgegeben hat?
Konkret: Ich habe mtl. 2400,- € netto. Meine Exfrau hat nun vom Gericht 1500,- € (!) zugestanden bekommen. Darum bleiben mir von 2.400,- minus 900,- KU für zwei Kinder minus 1500,- Unterhalt kein Cent. Dies geht auch nur, weil man mir aus Ersparnissen und Verkäufen den so genannten Ertragswert hinzugerechnet hat von einem Kapital, das erst nach der Ehe entstanden ist. Für mein Haus, dass ich zwischenzeitlich abgezahlt habe 1000,- €, für Dividenden aus Aktien 500,- € und für eine kleine Ferienwohnung 600,- €. Damit habe ich laut Gericht ein Gesamteinkommen von 4.500,- €, obwohl ich real nur 2400,- Regeleinkommen erhalte.
Soviel zum Mutter-Kind Staat. Mag sein, dass viele dies nicht ernst nehmen, weil ich auf einem hohen Niveau klage. Aber leben kann ich nur von den Ersparnissen und wenn diese aufgebraucht sind, lacht sich meine Ex ins Fäustchen. Sie hat vor drei Jahren ein 23 Jahre altes Unternehmen ohne Not verkauft und erklärt, ich könne nun für sie sorgen. Meine Tochter sei zwar 16 Jahre, aber sie sei zu alt (55J) um zu arbeiten. So ist das in Deutschland. Hier braucht man nur Mutter zu sein und ein Kind zu haben. Alle Regeln, wie z.B. Anrechnung eines fiktiven Einkommens, wenn man seinen Job schmeißt oder ähnliches, wie das bei allen Ernährern angewendet wird, gelten wohl bei Frauen nicht. Wenn man keinen neuen Job findet, wird Recht zu Lasten des Ex-Ernährers gesprochen, nur um zu verhindern, dass das Sozialamt zahlen muss. Meine Ex hat erst ihr vorhandenes Geld verbraucht, dann um Prozesskostenhilfe ersucht und geklagt. Es kostet ja nichts. Man bedenke, PKH bei immerhin 500 € U + 460 KU + 150 KiG + 400 € eigens Einkommen = 1500 € netto. Wie kann man damit Prozesskostenhilfe erhalten??? Das hat manch Handwerker nicht. Aber wenn man noch mehr erhalten kann, dann kann man ja mal versuchen – und siehe, aus den 500 € U sind 1500 € U geworden. So einfach geht das in Deutschland. Und nun hat sie statt 1500 € netto 2500 € netto das sind 100 € mehr, als ich als Regeleinkommen habe!!! und ich habe jetzt einfach nur meine Ersparnisse aus einer Zeit nach der Ehe und muss nun Monat für Monat dieses Kapital reduzieren, bis ich arm bin und sie reich ist. Nur ich habe dafür gearbeitet – sie nicht. Und alle Fragen in diesem Forum nach „eheprägendem Einkommen“ und Ertragswerte habe ich nicht beantwortet bekommen.
Um nicht falsch verstanden zu werden, ich finde es Ehrensache, für seine Familie auch nach einer Trennung zu sorgen. Und wenn eine Frau Hausfrau und Mutter war, so hat der Exmann die verdammte Pflicht, dieser Frau zu helfen, langsam eigenständig zu werden. Aber wenn eine Frau immer Kauffrau und kaum Mutter war und dann alles aufgibt, weil sie nur rachsüchtig ist, bekommt man einfach Wut, vor allem dann, wenn die eigene Existenz gefährdet ist. Mal schauen, was sich beim OLG tut, vielleicht gibt es ja noch Gerechtigkeit? Und vielleicht hat doch noch jemand in diesem Forum einen Ratschlag oder ähnliche Erfahrung. Manchmal kann ja Solidarität gut tun!

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Berechnung Unterhalt

Wieviel Unterhalt müssen Sie zahlen oder wieviel Unterhalt bekommen Sie oder Ihre Kinder bei Trennung oder Scheidung? Haben Sie einen Anspruch und wie setzen Sie ihn durch?
Nutzen Sie die kostenlose Ersteinschätzung.

Jetzt loslegen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 25 weitere Fragen zum Thema
Deutschland


30 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Anny
Status:
Junior-Partner
(5542 Beiträge, 342x hilfreich)

Hallo Doc,
du hast 3 Beiträge geschrieben und teilweise nicht reagiert auf Antworten da ist nicht so einfach zu helfen.
Man muss auch ein bisschen Geduld mitbringen es gibt nie eine Frage und eine Antwort ab und an schweift man ab und verliert den springenden Punkt.
Es ist nicht einfach die richtige Frage zu stellen daher muss man sich halt durcharbeiten in seinen Anfragen und auch mal hinterfragen, wie was gemeint ist, wenn man etwas nicht versteht.
Bitte arbeite doch erst mal mit den Antworten die du bekommen hast einige waren doch ganz hilfreich.
Bis dahin. Ich beobachte deinen Beitrag und wünsche dir einen schönen Tag :)

-----------------
"LG Anny*D. Welt ist mir ein kaltes Haus ohne die gleichmäßige Wärme jenes Ofens, den man Liebe nennt"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Doc50
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke Anny,
ich habe die drei Beiträge glatt übersehen und nun darauf reagiert. Es waren übrigens gute Hinweise zu finden. Du siehst, ich bin eben noch ein Frischling in diesem Forum.
Mal sehen, ob sich auch noch Gleichbetroffene finden? Schönen Tag, bis dahin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Anny
Status:
Junior-Partner
(5542 Beiträge, 342x hilfreich)

Gerne Doc,
und ich habe nicht bedacht, dass ein Frischling das nicht erkennt :)
Kannst du mir verzeihen?
Herzlich willkommen, dass habe ich doch glatt vergessen als alte Socke hier im Forum- bestimmt finden sich Gleichgesinnte bzw. betroffene.
Dir auch einen schönen Tag

-----------------
"LG Anny*D. Welt ist mir ein kaltes Haus ohne die gleichmäßige Wärme jenes Ofens, den man Liebe nennt"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Udo2
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

.. ich bin neu hier, das alles steht mir noch bevor.. Aber eines habe ich gelernt, das Grundprinzip dieses auf Ausbeutung und Betrug ausgelegten Staates ist es , die fleißigen auszubeuten und die Faulen zu behuddeln und als "Wähler" bei der Stange zu halten. Warum nehmen alle ein Blatt vor dem Mund und kuschen ? Angst davor das der Sozialstaat stirbt ? Das tut er sowieso , früher oder später ...

-- Editiert von Udo2 am 10.01.2005 21:31:20

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Purzelbär
Status:
Lehrling
(1604 Beiträge, 156x hilfreich)

@Udo2,

was hat der "Staat" (Du meinst unsere Regierung, oder?) mit der Quote aller gescheiterten Beziehungen dem Grunde nach zu tun?

Ich habe den Fall von Doc50 gelesen und kann viel von seinem Frust verstehen - genauso kann ich aber auch Frauen mit ihrer Angst verstehen, wenn der Ex-Mann sich permanent arm lügt und noch nie einen Cent Unterhalt für seine Kinder aufgebracht hat.

Für das Unvermögen dieser betroffenen Menschen, sich vernünftig zu einigen, fair zu bleiben und Verantwortung zu tragen, können Staat und Gesellschaft aber nichts.

-----------------
"VLG nefertari1968 "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
andre00
Status:
Beginner
(95 Beiträge, 1x hilfreich)

Nun schaut euch doch mal unsere nächste Gerneration an, wie die Gross werden!
Drogen, Alcohol und Sex.
Und meiner meinung nach kann der Staat und unsere Geselschaft schon was dafür. Viele Jugendliche haben Hass auf Ausländer. Und warum? Und die sind noch nichtmal Rechts meiner meinung nach. Und die flüchten sich dann in drogen und Alcohol und haben einen one-night-stand nach dem anderen. Und das ist dann die nächste Gerneration von Müttern und Vätern. Und die Scheidungsrate wird immer höher sage ich.
Und dieses ganze Umfeld, ( hohe Ausländerzahl, hohe Arbeitslosigkeit, und auch die steigende zahl von kindern, die nicht in einer normalen Familie aufwachsen) tragen meines erachtens sehr wohl dazu bei.
Aber das ist nur eine Meinung von Vielen. Und wenn der gesetzgeber meint, er müsse sich nur um die alleinerziehenden Mütter kümmern, bekommt er spätestens in 20 Jahren die Quittung dafür. Aber Grundlegende Reformänderungen kommen eh immer, wenns schon zu spät ist.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Purzelbär
Status:
Lehrling
(1604 Beiträge, 156x hilfreich)

Hallo Andre00,

wie alt bist du? Drogen, Alkohol und Sex gabs mindestens in meiner Generation auch schon (36 jahre alt); wir sind auch groß geworden... und auch die heute 45-jährigen waren nicht gerade Kinder von Traurigkeit. Darf ich meinem Vater (60 Jahre alt) glauben, so haben die sich auch nicht besonders gelangweilt.

Inwiefern kümmert sich der Gesetzgeber nur um die alleinerziehenden Mütter? Meinst du, er vernachlässigt deren Kinder?

Und überhaupt, wo soll denn der Staat noch Einfluss nehmen? - Keiner will vom "Staat" funktioniert werden, aber alle schreien nach ihm, wenn etwas nicht rund läuft....

und...

Was bitte, hat der Ausländeranteil damit zu tun, dass in vielen Partnerschaften nur noch das eigene Ego zählt?

Wenn du dann noch so nett wärst, mir mitzuteilen, was genau du unter einer "normalen" Familie verstehst, wäre ich dir dankbar.

-----------------
"VLG nefertari1968 <img src="http://www.smiliemania.de/smilie.php?smile_ID=1924">"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
guest123-1320
Status:
Frischling
(31 Beiträge, 5x hilfreich)

Hallo Doc,
ich kann Deinen Frust gut verstehen, ich kann Dir leider auch keine fundierte Antwort mit Lösungsmöglichkeiten geben, aber vielleicht nimmt es einen Bruchteil der negativen Emotionen heraus, wenn Du liest, daß es auch anders herum geht.
Beispiel: Frau, Ende 30, Abi, Lehre, studiert, macht Karriere bis hin zur Abt.leiterin mit etwa 65.000,- € brutto, Firmenwagen etc. Ihr LG will sich verändern, sie schreibt seine Bewerbungen, er bekommt Leitungsposition. Streß wird größer, seine Scheidung von Ex ist schlimm, das große Haus macht Arbeit etc. Er und Freundin beschließen, auch aus gesundheitl. Gründen, daß Frau Halbtagsjob annimmt. In dieser Zeit wird sie schwanger. Nach Höhen und Tiefen ist die kleine Tochter im Okt. 2003 da, beide sind sich einig, daß Frau 3 Jahre Erziehungsurlaub nimmt für den kleinen Schatz, aber da geht es auch schon bergab. Mann sucht sich andere Frauen und Frau macht irgendwann Schluß.
Ende vom Lied: Mann lebt mit Freundin in 180 qm großem Haus mit 3.400,- € NETTO aus nichtselbständiger Tätigkeit plus etwa 800,- € aus nebengewerblicher Tätigkeit. Macht 4.200,- netto. Kann aber Frau nix zahlen, weil Gewerbe urplötzlich Riesen-Verluste macht und Haus leider 1.600,- € im Monat kostet und leider so gar keinen Wohnwert hat... Und Frau bekommt keinen Unterhalt, darf noch ihr Erpartes aus der Zeit der Erwerbstätigkeit aufbrauchen und dann ALGII beantragen. Vielleicht findet sie ja einen Job, dann kann sie das Geld, das sie verdient, gleich durchreichen an die Tagesmama.

Umpf........ hilft Dir wahrscheinlich gar nicht, aber mir tat es gut, das so aufzuschreiben *schiefgrins*
Hast Du schon mal dran gedahct, einen anderen Anwalt zu konsultieren? Dir muß doch wenigsten Dein Selbstbehalt bleiben, so gering wie der ist, aber mehr als Null, oder?

Nicht den Mut verlieren!

Viele Grüße
Anjilka

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Doc50
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke Anjikla,
ich wusste, dass es auch beim anderen Geschlecht betroffene gibt. Es ist einfach zum Heulen: Niemand ist nach einer Trennung fair und jeder hat seine eigene Wahrnehmung über Richtig und Falsch. Ich gestehe auch meiner Frau Unterhalt zu, obwohl sie ein Leben lang selbständig war. Aber man sollte dies immer im Rahmen der Gesetze und deren Intensionen machen. Was manche daraus ableiten und was vor allem Richter daraus machen können ist für mich unfassbar - dies gilt natürlich in beide Richtungen. Anwaltswechsel habe ich schon angedacht. Ich werde mich in den nächsten tagen entscheiden und alle hier auf dem Laufenden halten. Gruß Doc50

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
guest123-255
Status:
Praktikant
(807 Beiträge, 130x hilfreich)

schaut doch mal die ganzen talk-sendugen an !!! die mädels lassen sich ein kind nach dem andern machen um nicht arbeiten zu müssen. die sind natürlich nicht in der lage 3 kinder grosszuziehen aber alle sagen sie seien ja so arm dran, dass ich mich nicht totlache ... schei** abzocke ist das aber es wird ja mehr verständnis für solche ass*s aufgebracht als für die rechtschaffenden ...

DANKE FÜR NICHTS sage ich da nur

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
guest123-1320
Status:
Frischling
(31 Beiträge, 5x hilfreich)

Mandozer,
sei mir nicht bös, aber wenn Du diese Talkshows siehst und glaubst, es ist alles wahr, was da erzählt wird, glaubst Du auch noch an den Weihnachtsmann?

Mensch, klar gibt es Extreme, ich finde, die Geschichte von Doc ist z.B. eine. Vielleicht auch die Frauen, die sich "drei Kinder machen lassen" (interessant ist der Passiv hier)? Aber Unterhalt ist prinzipiell keine Abzocke, sondern notweniger Lebensunterhalt. Wäre es jedenfalls für mich.

Nichts für ungut
Anjilka

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
excalibur
Status:
Beginner
(96 Beiträge, 7x hilfreich)

Hallo,
ich muß auch meinen Senf zugeben.

Mann wird in unserer Gesellschaft kriminalisiert und in die Illegalität gedrängt.

Um eben nicht in die Situation von Doc zu kommen mußte ich mein früheres Rechtsempfinden und Handeln, nach der Scheidung, komplett umkrämpeln.

Dass hat inzwischen dazugeführt das sich mein gesammtes Denken verändert hat und ich manchmal vor mir selbst Angst bekomme.

Aber ich rechtfertige mich dadurch dass ich durch unsere Männerfeindlichen Gesetze dazu gezwungen wurde so zu werden wie ich heute bin, reiner Selbsterhaltungstrieb.

Der erneute Vorstoß der Zypris Schnecke zeigt mir einmal wieder mehr das man nur noch auf meine Weise hier, als Mann, überleben kann.

Das Ausland sieht das übrigens genauso. Viele deutschen Unterhalts Eintreibungsversuche werden inzwischen von Ausländischen Gerichten nicht mehr akzeptiert.

Im Ausland wird das Vorgehen der deutschen Justiz gegenüber Männern teilweise als Verletzung internationaler Menschenrechte gewertet und sogar schon Amnesty International angezeigt.

Gruss
Excalibur

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
guest123-255
Status:
Praktikant
(807 Beiträge, 130x hilfreich)

@anjilka: hab nicht gesagt das ich das gleube sondern das gesagt was ich sehe ... und ich sehe da ständig alleinerziehnde junge mütter die immer den gleichen sch*iss erzählen, dass sie wunschkinder hätten aber keinen mann dazu und einen auf sozi machen wird das kind zu alt das man abzocken kann wird sich ein neues machen lassen ... die väter dazu sind meistens solche faule penn*r die schon mittags am norma unser geld versaufen und verrauchen ... aber die armen finden ja keinen job ... juhu ...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
guest123-173
Status:
Schlichter
(7171 Beiträge, 872x hilfreich)

--- Posting wurde vom Admin editiert

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
andre00
Status:
Beginner
(95 Beiträge, 1x hilfreich)

@VLG nefertari1968

Ich habe lediglich Beispiele aufgezählt. Und mehr nicht. Dies ist meine Meinung und werde deswegen nicht anfangen, mich mit dir zu diskutieren.
Auch spielt mein alter keine Rolle. Aber wer sich die Jugend heutzutage mal richtig anschaut, was die heutzutage für eine Einstellung vom Leben haben (mit sicherheit gibt es auch noch andere), dann sage ich "Armes Deutschlang".

@Excalibur
Bin voll und ganz deiner Meinung.
Geht mir eigentlich genauso. Und nochmal: Ich bin kein Vater, der sich vor den Unterhaltszahlungen drückt. Aber ich kann es nachvollziehen. Denn für Ex ist ja vom Staat immer gesorgt. Aber was ist mit Ex-mann??
Die sind dem Staat egal (siehe neuestes Entscheid vom OLG wegen Vaterschaftstests)!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#16
 Von 
Anny
Status:
Junior-Partner
(5542 Beiträge, 342x hilfreich)

Excalibur hallöchen,
geht uns ähnlich, dass mit der angst vor uns selbst.
Gut das es noch immer frühzeitig erkennt.
Hast du den ersten Teil gestern gesehen von dem Kriminalpsychologen, lief im ZDF und zwei Teilen kommen in Folge?



-----------------
"LG Anny*D. Welt ist mir ein kaltes Haus ohne die gleichmäßige Wärme jenes Ofens, den man Liebe nennt"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#17
 Von 
Purzelbär
Status:
Lehrling
(1604 Beiträge, 156x hilfreich)

Zitat:

"@VLG nefertari1968

Ich habe lediglich Beispiele aufgezählt. Und mehr nicht. Dies ist meine Meinung und werde deswegen nicht anfangen, mich mit dir zu diskutieren.
Auch spielt mein alter keine Rolle. Aber wer sich die Jugend heutzutage mal richtig anschaut, was die heutzutage für eine Einstellung vom Leben haben (mit sicherheit gibt es auch noch andere), dann sage ich "Armes Deutschlang"."


Mußt du auch nicht andre00, und du kannst auch deine Meinung hier schreiben - aber im Umkehrschluss mußt du eben auch damit leben, dass es Menschen gibt, die deine Meinung nicht teilen und wiederum ihre Meinung hier posten.

Das für alle Ex-Frauen vom Staat generell und vor allem ausreichend "gesorgt" wird, wage ich zu bezweifeln - es gibt genügend Frauen, die sich ganz alleine durchbeissen (müssen).

PS. Pauschalverurteilungen und Vorurteile helfen auch nicht weiter, was nicht heißt, dass ich das heutige Urteil gut und richtig finde!
Du machst immerhin eine ganze Generation für die Misere verantwortlich. Die Politiker und Richter, die diese Entscheidung trafen, sind mit Sicherheit weit älter....


-----------------
"VLG nefertari1968 <img src="http://www.smiliemania.de/smilie.php?smile_ID=1924">"

-- Editiert von nefertari1968 am 12.01.2005 18:11:48

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#18
 Von 
guest123-950
Status:
Praktikant
(787 Beiträge, 4x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#19
 Von 
Purzelbär
Status:
Lehrling
(1604 Beiträge, 156x hilfreich)

Aber Scaleo68,

ich denke, du wirst deine Söhne so aufklären -wie ich meinen Sohn auch- dass sie zu aufrechten, verantwortungsvollen Männern heranwachsen. Dann werden sie in der Lage sein zu differenzieren, wer oder was ihnen gut tut. Erklärungsnöte hinsichtlich politischer Entscheidungen gab es doch immer schon.

Tröstende Grüße

PS. http://www.peter-becker.de/index.html
(hilft vielleicht beim Erklären....)

-----------------
"VLG nefertari1968 <img src="http://www.smiliemania.de/smilie.php?smile_ID=1924">"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#20
 Von 
JuYa
Status:
Schüler
(368 Beiträge, 34x hilfreich)

Hallo,

im großen Ganzen stimmt das ja sicherlich, dass viele (Ex-)Männer in den Ruin getrieben werden - sei es von der Ex oder vom Staat.

Aber im Gegenzug kann man sich mal in einem Verein oder einer Selbsthilfegruppe für Alleinerziehende umschauen und -hören. Da hört und erlebt man die Kehrseite der Medaille...
In den regelmäßig erscheinenden "Armutsberichten" der Kommunen steigt die Zahl der als arm geltenden Kinder stetig an; und der Großteil dieser Kinder lebt mit einer alleinerziehenden Mutter zusammen.

@Scaeleo68
Zum Thema Aufklärung der Söhne würde es oftmals schon reichen, wenn diese Kondome benützen können - und es auch tun!

Gruß
Julia Yael

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#21
 Von 
guest123-1320
Status:
Frischling
(31 Beiträge, 5x hilfreich)

@Julia:
Du sprichst mir aus der Seele, dem ist nichts hinzuzufügen... zumindest von meiner Seite aus nicht *grins* :)

Anja

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#22
 Von 
guest123-950
Status:
Praktikant
(787 Beiträge, 4x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#23
 Von 
guest123-950
Status:
Praktikant
(787 Beiträge, 4x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#24
 Von 
s.merlin
Status:
Beginner
(53 Beiträge, 4x hilfreich)

@all

Es ist schön, wenn ihr euch bemüht, euren Söhnen die Welt zu erklären, damit sie sie als Männer überstehen. Nur solltet ihr dabei auf dem Boden bleiben.
Mein Vorschlag wäre folgender:
1. Das Leben in unserer egoistischen (Leistungs) Gesellschaft ist hart und ungerecht . Wenn du überleben willst, sieh also zu, das du dir deinen Platz in der Gesellschaft erkämpfst.
2. Traue niemandem außer dir selbst.
3. Keiner wird dir helfen, wenn du am Boden liegst also steh auf und kämpfe weiter.
4. Da immer mehr Beziehungen ( Ehe etc ), in denen Kinder sind immer schneller in die Brüche gehen und die heutigen Gesetze pro Mutter - Kind - Gesetze sind, frage dich, ob es für dich notwendig ist ein Kind zu haben.

Ok, das ist meine aus meinen Erfahrungen resultierende persönliche Meinung.

Aber mal ehrlich:
Glaubt ihr allen Ernstes, das, sollten eure Söhne in eine ähnliche Situartion kommen wie Doc50 oder all die anderen Väter ( einschlisslich mir selbst) ( was ich ihnen natürlich nicht wünsche), sie da mit Tugenden wie gegenseitiges Verstäntnis und Tolleranz weiterkommen ? So nach dem Motto: Ja, ich habe Verständnis für dein Problem und werde deine Forderung nach ungerechtfertigt hohem Unterhalt sofort erfüllen.

HALLO !!!!!

AUFWACHEN !!!!

Das Leben ist ungerecht und gibt nichts auf Verständnis . Das solltet ihr doch alle in eurem Leben gelernt haben. Speziell in unserer Situartion innerhalb der Gesellschaft. Wer sich nicht selbst bewegt, der hat verloren.

MfG

s.merlin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#25
 Von 
Purzelbär
Status:
Lehrling
(1604 Beiträge, 156x hilfreich)

puh.....

ssmerlin - Beziehungen scheiterten von jeher, unabhängig von der Kinderzahl. Es gibt schlimme Trennungsfälle, ohne jeden Zweifel auch Ungerechtigkeiten, aber muss man(n) derart negativ damit umgehen:

1. Kämpfen allein ist nicht - wer sich nicht einbringt und diplomatisch agiert, kommt zu nichts.

2. Kein Vertrauen - zu Niemanden - nie wieder? Welche Alternativen bleiben da noch? Nie zu erfahren, dass man auch vertrauen darf...

3. Stimmt, wenn man nicht um Hilfe bitten kann oder will, wird auch niemand helfen...

4. Aber Hallo... Nicht alle Frauen sind Betrügerinnen und Geldabzockerinnen; außerdem liebt man ein Kind doch wohl um seiner selbst willen und nicht, weil eine Frau das vorgibt. Im Übrigen gibt es durchaus stabile und glückliche Ehen.

Du fragst, ob es sich lohnt, Kinder in die Welt zu setzen... Ist das nicht so vorgegeben - liegt es nicht in der Natur eines jeden Lebewesens, seine Art zu erhalten, also sich fortzupflanzen?

Was die gescheiterten Beziehungen angeht, da gehören jedenfalls meistens zwei zu - und ja, ich bin mir sicher, wenn ich meinen Sohn so erziehe, dass aus ihm ein denkender und verantwortungsvoll handelnder Mensch wird, dass er entweder durchschaut, wer oder was ihm gut tut und/oder durch sein eigenes Verhalten auch zum Gelingen der Beziehung beiträgt. Die Chance ist jedenfalls ungemein viel höher.

Wenn ich dieses "Rüstzeug" nicht mitgebe, dann mache ich mich mitverantwortlich.

Das Leben ist nicht generell ungerecht, vieles liegt doch in unserer eigenen Hand, wir entscheiden, was wir daraus machen - oder glaubst du allen Ernstes, dass wir ausschließlich über unser Schicksal gesteuerte Marionetten sind?

Frust zur rechten Zeit ist ok, dass braucht man, um zu lernen. Dauerfrust dagegen vergiftet das Leben!

Das denkt und schreibt dir eine Frau....

-----------------
"VLG nefertari1968 <img src="http://www.smiliemania.de/smilie.php?smile_ID=1924">"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#26
 Von 
s.merlin
Status:
Beginner
(53 Beiträge, 4x hilfreich)

@nefertari1968

ZITAT: "Beziehungen scheiterten von jeher, unabhängig von der Kinderzahl. "

Da gebe ich dir recht.

ZITAT: "Es gibt schlimme Trennungsfälle, ohne jeden Zweifel auch Ungerechtigkeiten,
aber muss man(n) derart negativ damit umgehen:"


Was heist hier negativ. Das ist meine Lebenserfahrung.


ZITAT: "1. Kämpfen allein ist nicht - wer sich nicht einbringt und diplomatisch agiert, kommt zu nichts."


Genau das meine ich. Statt erhlich seine Meinung zu sagen wird " diplomatisch " unter Verwendung von Umschreibungen das Problem tot geredet.


ZITAT: "2. Kein Vertrauen - zu Niemanden - nie wieder?
Welche Alternativen bleiben da noch? Nie zu erfahren, dass man auch vertrauen darf..."


Natürlich kannst du Leuten vertrauen. Aber du musst höllisch aufpassen, wem du dein Vertrauen schenkst.
Ein altes Sprichwort sagt: Kein Geschenk ist so wertvoll, wie das Vertrauen.


ZITAT: "3. Stimmt, wenn man nicht um Hilfe bitten kann oder will, wird auch niemand helfen..."


Helfen werden (gerade in unserer Vater - Situartion) dir nur die Menschen, die die Probleme auch verstehen.
Das kann man ja wohl von unseren Gerichten, den Jugendämtern, und den Ex Frauen nicht gerade behaupten.
Oder kennst du einen Fall, bei dem diese Drei freiwillig dem Zahl - Vater entgegen gekommen wären?
Z.B. Ein Mann erkrankt lange (15 Monate) und schwer (12 Wochen Krankenhaus / 3 Monate Reha)
und ist deshalb ( auf Grund des geringeren Krankengeldes)
nicht in der Lage, den ihm per Titel obliegenden Unterhalt voll zu zahlen.
Alles Bitten hat nichts genützt. Im Gegenteil, es kommt zur Vollstreckung und zur Pfändung.
Weil man ist ja ein krimineller Betrüger, der seine Kider um den Unterhalt bringen will.( zitat meiner Ex)


ZITAT: "4. Aber Hallo... Nicht alle Frauen sind Betrügerinnen und Geldabzockerinnen;
außerdem liebt man ein Kind doch wohl um seiner selbst willen und nicht, weil eine Frau das vorgibt.
Im Übrigen gibt es durchaus stabile und glückliche Ehen."


Selbstverständlich liebt man seine Kinder um ihrer selbst wegen. Aber du kannst ja wohl nicht abstreiten,
das nach Scheidungen ein Grossteil der Frauen ( berechtigt oder unberechtigt) darauf bedacht ist,
ihrem Ex eins aus zu wischen (siehe das Beispiel).


ZITAT: "Du fragst, ob es sich lohnt, Kinder in die Welt zu setzen...
Ist das nicht so vorgegeben - liegt es nicht in der Natur eines jeden Lebewesens, seine Art zu erhalten,
also sich fortzupflanzen?"


Ganz deiner Meinung. Doch in unserer "Leistungs" - Gesellschaft, wo der Egoismus zwanghaft zum überleben dazu gehört.
Muss die Frage erlaubt sein, ob man(n) sich auch bei vorhandenem Kinderwunsch ein Kind leisten kann.



ZITAT: "Was die gescheiterten Beziehungen angeht, da gehören jedenfalls meistens zwei zu - und ja, ich bin mir sicher,
wenn ich meinen Sohn so erziehe, dass aus ihm ein denkender und verantwortungsvoll handelnder Mensch wird, d
ass er entweder durchschaut, wer oder was ihm gut tut und/oder durch sein eigenes Verhalten auch zum Gelingen der
Beziehung beiträgt.
Die Chance ist jedenfalls ungemein viel höher.
Wenn ich dieses "Rüstzeug" nicht mitgebe, dann mache ich mich mitverantwortlich."


Klar gehören da immer 2 dazu, wenn ne Beziehung scheitert. Nur leider sieht der Gesetzgeber das etwas anders.
Beispiel Düsseldorfer Tabelle:
Sie beruht auf die Errechnung des Unterhaltes für 2 Kinder und EINEN SORGEBERECHTIGTEN. WARUM, wenn es doch der Kindesunterhalt ist???



ZITAT: "Das Leben ist nicht generell ungerecht, vieles liegt doch in unserer eigenen Hand, wir entscheiden,
was wir daraus machen - oder glaubst du allen Ernstes, dass wir ausschließlich über unser Schicksal gesteuerte
Marionetten sind?"


Klar steuern wir unser Leben selbst durch unsere Entscheidungen. Da werden auch mal falsche Entscheidungen getroffen.


ZITAT: "Frust zur rechten Zeit ist ok, dass braucht man, um zu lernen. Dauerfrust dagegen vergiftet das Leben!"


Dann werde ich wohl ganz schön vergifted sein. ;-))


Das denkt und schreibt dir ein Mann....

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#27
 Von 
Purzelbär
Status:
Lehrling
(1604 Beiträge, 156x hilfreich)

Hallo s.merlin,

gut :) dann schreibt Frau dir - es geht auch anders und es gibt andere Frauen (und auch Männer). Mein Scheidungstermin findet demnächst statt - und gottseidank absolut gütlich von beiden Seiten.

Wobei ich dir bei dem Beispiel mit dem erkrankten Mann Recht gebe - das ist nur schlimm Wenn solche Frauen über ihr Verhalten dafür sorgen, dass ihre Männer u.a. hier in diesem Forum so heftig reagieren, muss ich mich wohl nicht wundern.

-----------------
"VLG nefertari1968 <img src="http://www.smiliemania.de/smilie.php?smile_ID=1924">"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#28
 Von 
s.merlin
Status:
Beginner
(53 Beiträge, 4x hilfreich)

@nefertari1968

Da hast du Recht. Im April habe ich 10 jähriges Scheidungsjubiläum. Und das feier ich mit meiner zweiten Frau. Die ist eine Perle von Frau.
10 Jahre Äger mit der Ex, dem Jugendamt und dem Gericht.
10 Jahre verlorener Kampf um die Anerkennung als Vollwertiger Vater.
10 Jahre brav den Unterhalt gezahlt und nichts dafür bekommen.
Summa Summarum ca. 63000.-€ gezahlt und keine Gegenleistung.

Ich wünsche dir, das deine Trennung besser klappt, als die der meisten hier im Forum.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#29
 Von 
Doc50
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)

Liebe nefertari1968,
dass Du mit Deinem Ex gütlich auseinandergehst, liegt nur daran, dass Du als Frau ein Ehrgefühl hast und wohl eine angeborene Gerechtigkeit. Das ist meine Lebenserfahrung. Selbstbewusste und souveräne Frauen können mit Trennung und nachehelicher Zeit umgehen, Aber all die anderen rächen sich (wofür??) an ihren Exmännern, indem sie diesen die Existenz entziehen wollen - und die Gerichte machen da in der Regel mit!
Vor dem Gesetz sollen alle gleich behandelt werden, aber wenn z.B. Ertragswerte eingerechnet werden, dann hat man doch den Mann zweimal zur Zahlung herangezogen: 1. mit dem "zu versteuerenden Einkommen" und zum Zweiten mit dem Geld, dass evtl. übriggebleiben war und von dem er dann vielleicht eine Altersversorgung aufgebaut hat. Wenn davon ein Ertrag abzuleiten ist, wird dieser wieder herangezogen. Ich würde mir wünschen, es gäbe einen Anwalt, der dies auch so sieht und mit mir diese Doppelbelastung rechtlich angehen würde.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#30
 Von 
guest123-1320
Status:
Frischling
(31 Beiträge, 5x hilfreich)

Ich hab' mir den falschen Mann für die Trennung ausgesucht :(
*grins* Um Gottes Willen, das war ein Scherz!!
Aber wenn ich das so lese, wie die Männer abgezockt werden können, und ich ein EXemplar hatte (schönes Wortspiel), der z.B. ein Firmenauto und ein Privatauto besitzt, das Privatauto an Kosten im Jahr "nur noch" Steuern und Versicherungen hat, kein Tropfen Benzin wird mehr verbraucht, denn es wird das Firmenauto - nur mit der 1%-Regel versteuert - umsonst gefahren (und der reißt die km nur so runter, wenn's nix kost...). Ein Trip 500 km mit seinen beiden Söhnen aus erster Ehe zum Besuch eines Erlebnismuseums... kein Problem. (Problem ist aber der Besuch in der gleichen Stadt, wo sich über Weihnachten die Tochter mit Mama bei Oma + Opa aufhielt.... trotz Verabredung kommt man einfach nicht.)
Gleichzeitig kann er sich von seinem Nettoeinkommen von 3.400,- € 5% pauschal für Werbungskosten Fahrt Wohnung Arbeit abziehen. Prima. 170,- € mehr in der Tasche. Dann hat er dieses Auto noch im Nebengewerbe und kann alle Belege geltend machen und seinen Verlust von der Steuer abziehen (auch die besagten KFZ-Steuern und Versicherung). Und dann macht er in seinem zweiten Nebengewerbe noch KM-Geld geltend.
Der sogenannte Dreifach-Vorteil für ein und dieselben Kosten. Steuerlich alles legal. Familienrechtlich möglicherweise auch, hängt vom Richter ab.
In Deutschland wird m.E. Rechtsbeugung betrieben bis zur Strafbarkeitsgrenze.

Schönen Abend
Anjilka

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Wann dürfen Kinder zu Hause ausziehen?
Die Antworten findet ihr hier:


Wenn die Kinder flügge werden

Welche Rechte haben Minderjährige, die ihr Elternhaus verlassen wollen und wo haben die Eltern doch noch ein Wörtchen mitzureden? / Erwachsenwerden ist schwer. ... mehr