Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.463
Registrierte
Nutzer

Dauerhafte Krankschreibung nach Kündigung??!!

9.1.2005 Thema abonnieren Zum Thema: Krankschreibung
 Von 
Der mit dem Wolf tanzt
Status:
Frischling
(30 Beiträge, 0x hilfreich)
Dauerhafte Krankschreibung nach Kündigung??!!

Hallo

Ich habe einige Fragen, und würde mich sehr freunen wenn mir jemand diese beantworten könnte.

Problemschilderung:

Ein Mitarbeiter (ca 40J) schreibt sich nach seiner Kündigung (die Kündigungsfrist beträgt ca. 1 J, weil schon langer Mitarbeiter und über 40J) dauerthaft für mehrere Wochen von verschiedenen Ärzten krank. Der Arbeitgeber befürchtet jetzt natürlich das er dies bis zur beendigung der K.-Frist fortlaufend tun wird.

Was für Möglichkeiten/Rechte hat der Arbeitgeber?
Kann der Arbeitgeber eine genaue Darstellungen/Beweise/Untersuchsergebnisse mit Befunden der Krankheit verlangen?
Wenn möglich auch durch Ärzte von der Krankenversicherung des Mitarbeiters, damit es zu keinen Fehlbefunden kommt.

Was kann der Arbeitgeber machen das der Mitarbeiter sich nicht mehr krankschreiben läßt durch verschiedene Ärzte?

Ich wäre ihnen/euch sehr verbunden wenn mir da etwas geholfen wird.

Vielen Dank und noch ein schönes WE!!
Gruß


Verstoß melden

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 74 weitere Fragen zum Thema
Krankschreibung


2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
altona01
Status:
Wissender
(15957 Beiträge, 6263x hilfreich)

Der Arbeitgeber hat kein Recht, die genauen Befunde zu erhalten.

Die einzige Möglichkeit des Arbeitgebers, die "Rechtmäßigkeit" einer Krankschreibung zu überprüfen, ist, Sie zum Medizinischen Dienst der Krankenkasse zu schicken - dieser Untersuchung können Sie sich allerdings nicht entziehen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Der mit dem Wolf tanzt
Status:
Frischling
(30 Beiträge, 0x hilfreich)

Alles klar, vielen Dank für die Antwort!

Noch was:
Ich bin nicht der Arbeitnehmer aus der Schilderung!
"...dieser Untersuchung können sie sich allerdings nicht entziehen"

Aber trotzdem vielen Dank,

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Arbeitsrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Arbeitsrecht

Abmahnung, Kündigung, Urlaub, Datenschutz und mehr - die häufigsten Probleme zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber / Mit dem Arbeitsrecht kommt man oft schon während der Schul- oder Studienzeit beim Jobben in Berührung. Als Berufstätiger sind Kenntnisse der wesentlichen arbeitsrechtlichen Regelungen in jedem Fall notwendig.. mehr