Das Punkte-System und das Verkehrszentralregister

Mehr zum Thema:

Verkehrsrecht Rubrik, Punkte, Punktesystem, Flensburg, Verkehrszentralregister

4,25 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
8

Verkehrspsychologische Beratung

Verkehrssünder mit einem Punktestand zwischen 14 und 17 Punkten können durch die Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung einen Erlass von 2 Punkten erreichen. In Einzelgesprächen mit einem Diplom-Psychologen sollen Mängel in der Einstellung zum Straßenverkehr erkannt und die Bereitschaft diese abzustellen entwickelt werden. In der Regel finden 3 Sitzungen mit einer Gesamtlänge von mindestens 4 Stunden statt. Eine Fahrprobe ist ebenfalls möglich.
Die Teilnahmebescheinigung ist der Behörde vorzulegen.

6789
Seiten in diesem Artikel:
Seite  1:  Das Punkte-System und das Verkehrszentralregister
Seite  2:  Wie viele Punkte wofür?
Seite  3:  Tilgungsfristen für Eintragungen im Verkehrszentralregister
Seite  4:  Ihr persönlicher Kontostand
Seite  5:  Was droht bei wie viel Punkten?
Seite  6:  Erreichen der Eingriffsschwellen ohne Information - Der Punkte-Express
Seite  7:  Punkte Rabatt durch Nachschulung
Seite  8:  Verkehrspsychologische Beratung
Seite  9:  Seminare für Alkohol- und Drogensünder
Diskutieren Sie diesen Artikel