Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
479.629
Registrierte
Nutzer

Bußgeldbescheid wegen zu schnell zu unrecht

11.1.2013 Thema abonnieren
 Von 
pflaumenbrand
Status:
Frischling
(23 Beiträge, 5x hilfreich)
Bußgeldbescheid wegen zu schnell zu unrecht

Hallo, ich habe zum Thema nichts gefunden, deshalb schreibe ich einen eigenen Betrag.

Angeblich bin ich am Heumarer Dreieck 29 km/h (nach Toleranzabzug) zu schnell gefahren. Das stimmt aber nicht.
Gemäß dem Text über dem Foto bin ich in der Mitte (Spur 2) gefahren. Das stimmt ebenfalls nicht.

In Wirklichkeit bin auf der ganz linken Spur 11 km/h (gemäß Navi) zu schnell gefahren. Als es geblitzt hat wurche ich gerade rechts von einem LKW überholt. Das habe ich in der schriftlichen Anhören geschrieben. Meine Frau war dabei. Das Amt schreibt mir jetzt, dass meine Äußerung mich nicht entlastet.

Hat es Sinn, dagegen Widerspruch einzulegen?

Verstoß melden



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Rechtsanwalt Marc N. Wandt
Status:
Lehrling
(1133 Beiträge, 558x hilfreich)

Das kann Ihnen ohne Kenntnis des Bildes und der Akte keiner zutreffend sagen. Wenn allerdings tatsächlich eine Fehlzuordnung vorliegen sollte, der Blitzer auf der A3 funktioniert auf Basis von Induktionsschleifen in der Fahrbahn, dann selbstverständlich.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Lari-Fari
Status:
Praktikant
(519 Beiträge, 251x hilfreich)

Wenn er mit seiner Fehlzuordnung durchkommt, legt er damit auch gleich diese lästige Messstelle still.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen