Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.463
Registrierte
Nutzer

Brauche Rat wegen Trennung

4.1.2007 Thema abonnieren Zum Thema: Trennung
 Von 
mila1274
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)
Brauche Rat wegen Trennung

Hallo, mein Mann und ich haben am 18.8.2006 geheiratet und am 11.9.2006 kam unsere Tochter zur Welt.Wir haben zur Zeit ein paar heftige Probleme,wenn sich diese Probleme wieder holen, werde ich mich trennen.Nun brauche ich einen Rat.Ich bekomme ja selbst nur zur Zeit Erziehungsgeld und Kindergeld,mein Mann bekommt sein normales Gehalt.Wenn ich mich trenne,von wem bekomme ich Geld? woran müßte ich mich wenden,möchte meine Tochter ja auch versorgen können.Ich arbeite nicht.Möchte mir aber gern wieder Arbeit suchen,denn ich muß ja dann auch eine neue Wohnung haben.Vielleicht weiß jemand Rat,ich würde mich sehr freuen,wenn ich eine Richtung bekäme woran ich mich wenden müßte.. :???:

-----------------
" "

Verstoß melden

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 1098 weitere Fragen zum Thema
Trennung


8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest123-975
Status:
Praktikant
(751 Beiträge, 95x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
guest123-1954
Status:
Student
(2376 Beiträge, 180x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
azrael
Status:
Master
(4946 Beiträge, 662x hilfreich)

quote:
Du bekommst Betreuungsunterhalt und Unterhalt fürs Kind. Soviel ich weiss (bitte korregieren falls es nicht stimmt) bekommst du den Betreuungsunterhalt nur auf 3 Jahre begrenzt, da deine Ehe nur von kurzer Dauer war.

Falsch. Hier kann der Punkt Kurzehe nicht zum Tragen kommen, da ein Kind vorhanden ist. Es gelten also die *normalen* Unterhaltsbedingungen.


gruß azrael"

-- Editiert von azrael am 04.01.2007 18:35:36

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Teasy1
Status:
Student
(2066 Beiträge, 88x hilfreich)

@mila

Mal ne ganz blöde Frage und bitte nicht sauer sein. Wie lange kanntet ihr Euch vor der Hochzeit? Habt ihr eventuell nur wegen des Kindes geheiratet?

In dem Fall würde ich nämlich groellheimer widersprechen eine Eheberatungsstelle aufzusuchen.
Sorry, aber das bringt doch nichts!
Mein Ex und ich sind damals auch nur zusammen gezogen, weil ich schwanger war (zum Glück hat er nicht heiraten wollen!!!) und es hat nicht nur mir geschadet, dass ich fast 2 Jahre lang noch versucht habe an dieser Beziehung festzuhalten, die eigentlich nie eine war.

-----------------
"Manchmal, aber nur manchmal...
...hilft es, erst das Hirn einzuschalten ;) "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
mila1274
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo, ich danke euch erstmal für eure Antworten.Und nun zu der Sache, ob ich noch sehr jung bin,nein das bin ich nicht.Ich bin 32. und mein Mann und ich waren schon drei Jahre zusammen, bevor wir uns entschlossen haben ein Kind zu bekommen. Ich werfe die Flinte auch nicht gleich ins Korn, im Gegenteil. Ich muß hier wohl erklären warum ich mich eventuell trennen möchte. Mein Mann war drogenabhängig und ich habe mit ihm zusammen alles durchgestanden. Wir sind zur Suchtberatung gegangen und das tun wir auch heute noch.Er hatte 2 Rückfälle und mich natürlich auch belogen,das war aber bevor wir uns entschlossen haben ein Kind zu bekommen. Ich habe viel über die Sucht erfahren und deshalb verurteile ich seine Krankheit auch nicht.Und alles lief ja gut danach.Mittlerweile hatte er auch erfolgreich eine Theraphie abgeschlossen.Aber vor kurzem hatte er wieder einen Rückfall.Und ich kann das nicht immer mit machen auch nervlich nicht und ich denke dabei auch nur an meine Tochter.Mein Mann wußte vor der Hochzeit, das ich mich trennen werde, falls er wieder rückfällig wird und mich belügt.Ich habe ihm jetzt die letzte Chance gegeben und deswegen wollte ich einen Rat, denn wenn nochmal etwas passiert,werde ich mich trennen.Und zur Paartheraphie gehen wir, was auch die Suchtberatung macht. Und die haben mir dann auch Konsequenz nahegelegt.Das mein Mann rückfällig wird, habe ich mir ja auch nicht erhofft.Ich hoffe ich habe das ein bißchen verständlich gemacht,warum ich dann so handeln MUß..

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
mila1274
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)

Noch etwas zum Groellheimer.
Mir ist sehr wohl bewußt, das eine Ehe auch Krisen mit sich bringt und es Höhen und Tiefen gibt.Und auch das eine Ehe kein Wochenendtrip ist.Uns war sehr so wohl bewußt auf was wir uns da einlassen.Aber niemand konnte ahnen das es einen Rückfall gibt.Wer sich ein bißchen mit Sucht auskennt, weiß das.Aber ich hoffe auch, das Du verstehen kannst, warum ich dann so handeln muß.Ich weiß das ein Kind Vater und Mutter braucht.Aber ich muß doch dann auch an erster Linie an das Wohl meines Kindes denken.Oder meinst du nicht?Falls du jetzt Dir die Frage stellst, warum wir überhaupt dann geheiratet haben oder auch noch ein Kind bekommen haben, dann möchte ich das auch beantworten.Weil man suchtkranke nicht verurteilen soll, denn es gibt auch welche die es schaffen, es ist nur eben nciht so leicht und bei uns war ja auch alles gut .Und wie ich schon schrieb, es konnte ja keiner ahnen das es zum Rückfall kommen würde...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
guest123-1954
Status:
Student
(2376 Beiträge, 180x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
mila1274
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)

Hi, Groellheimer,
Du hast Recht , aus dem Posting konnte man nicht erahnen um was es da geht. Ich bin Dir da auch nicht böse drum.Ich danke Dir für die Antwort, das hilft mir sehr...lieben Gruß

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Familienrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Familienrecht

Ehe, Scheidung, Unterhalt, Betreuung, Vormundschaft, Pflegschaft – die häufigsten Probleme aus dem Familienrecht / Das Familienrecht regelt sämtliche Rechtsbeziehungen von durch Ehe, Lebenspartnerschaft, Familie und Verwandtschaft verbundenen Personen. mehr