Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
493.795
Registrierte
Nutzer

Betriebsunfall MDE ????

13.3.2018 Thema abonnieren
 Von 
prashes
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)
Betriebsunfall MDE ????

Hallo, ich brauche mal Hilfe und tipps bei folgendem Problem..ich versuche mich kurz zu fassen.

Ich hatte 2016 einen Rollerunfall auf dem Weg zur Arbeit. Mir wurde die Vorfahrt genommen und ich kam mit einem komplizierten Oberschenkelbruch, diversen Rippenbrüchen, Schnittwunden etc. ins KH. Dort blieb ich 2 Wochen, dann folgten 5 Wochen Reha, lange Eingliederung, jetzt vor 2 Monaten Entfernung der Nägel und Marknagel, beim med. Gerätetraining erneute Verletzung im Bein erlitten, diesmal am Knie (Schrauben vom Marknagel waren noch drin, ob das damit zu tun hat weiß ich nicht) Miniskus gerissen, Kreuzband ausgeleiert. Miniskus wurde mit gerichtet, Kreuzband will man unbedingt noch machen lassen. Laut BG und Gutachten wurde keine MDE bescheinigt, was jedoch vor der erneuten Verletzung des Knies und der Entfernung der Nägel der Fall war. Nun sagt die BG man könnte erst wieder prüfen wenn ich voll arbeitsfähig wäre. Wie sieht die Sachlage aus ? Ist das wirklich so ? Kennt sich jemand aus und kann mit sagen wie ich am besten vorgehe und auf was ich zu achten habe ??

Vielen Dank im Voraus, im moment komme ich einfach nicht weiter, jeder sagt was anderes.

LG

-- Editiert von Moderator am 13.03.2018 17:29

-- Thema wurde verschoben am 13.03.2018 17:29

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Frag-einen-Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
sonnen8licht
Status:
Beginner
(86 Beiträge, 52x hilfreich)

Ein evtl. bleibender Unfallschaden kann erst begutachtet werden, wenn die Heilung soweit abgeschlossen ist.
Oder meinst Du etwas anderes mit der Frage?

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Tasti123
Status:
Lehrling
(1167 Beiträge, 381x hilfreich)

Und sollten bereits jetzt finanzielle Schäden vorliegen, empfiehlt sich ein Anwalt, um die Ansprüche gegenüber der Versicherung des anderen Fahrers geltend zu machen. Die BG deckt vielleicht nicht alles ab und holt sich das Geld übrigens auch teilweise vom Verursacher wieder. Also nicht zögern.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen