Betriebsübergang – eine Frage der Identität

Mehr zum Thema:

Arbeitsrecht Rubrik, Betrieb, Übergang, Haftung

0 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
0

B. Alexander  Koll
seit 2007 bei
123recht.net
Rechtsanwalt
Rütersbarg 48
22529 Hamburg
Tel: 040 - 432 603 30
Web: www.k7-recht.de
E-Mail:
Arbeitsrecht, Kündigungsschutzrecht, Betriebsverfassungsrecht, Insolvenzrecht, Vertragsrecht
Preis: 49 €
Antwortet: ∅ 16 Std. Stunden

Ein Betriebsübergang im Sinne des §613a BGB liegt dann vor, wenn ein neuer Rechtsträger die wirtschaftliche Einheit des Betriebes oder eines Betriebsteiles unter Wahrung der Identität fortführt. Dies kann jetzt einer Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts entnommen werden (Az. : 8 AZR 803/06).

An dieser Identitätswahrung fehle es, so das BAG, wenn allein die Gesellschafter einer KG ausgewechselt werden. Werde lediglich die Buchhaltung und der Personalverwaltungsaufgaben eines Tochterunternehmens durch die Konzernmutter übernommen, sei dann kein Betriebsübergang gegeben, wenn damit keine Übernahme von Betriebsmitteln oder Personal verbunden ist. Daneben führe die Bestellung von zwei Prokuristen der Konzernmutter zu Handlungsbevollmächtigten der KG ebenso wenig zu einem Betriebsübergang wie die Übernahme der Kundenbeziehungen durch die Konzernmutter, wenn diese nunmehr ihrerseits das Tochterunternehmen mit der Durchführung der bisher bereits erbrachten Tätigkeiten beauftragt, so die Ausführungen im Urteil dieser aktuellen Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts.

B. ALEXANDER KOLL / RECHTSANWALT

K//7 KANZLEI FÜR ARBEITSRECHT
RÜTERSBARG 48
22529 HAMBURG
T 040 43260330
F 040 43260329
INFO@K7-RECHT.DE
WWW.K7-RECHT.DE
Wollen Sie mehr wissen? Lassen Sie sich jetzt von diesem Anwalt schriftlich beraten.
Diskutieren Sie diesen Artikel