Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.463
Registrierte
Nutzer

Beförderungserschleichung

 Von 
skorpy7709
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Beförderungserschleichung

Hallo,

ich habe heute einen Brief von der Kreispolizeibehörde bekommen wegen Beförderungserschleichung.

40€ habe ich schon bezahlt.

Ich bin 20 Jahre alt und Schüler.
Ersttäter.
Beziehe lediglich BaföG (220€ mtl)
+ 400€ Job ( muss ich ja nicht angeben, da ich immer unterschiedlich verdiene)

Wie viel muss ich nun als Strafe bezahlen? Muss ich überhaupt etwas bezahlen?
Und kann ich das eventuell in Raten bezahlen?

Mit freundlichen Grüßen


-----------------
""

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Strafverteidiger im Ermittlungsverfahren

Polizei oder Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Sie? Erfahrene Anwälte stehen Ihnen im Ermittlungsverfahren zur Seite. Nutzen Sie unsere kostenlose Ersteinschätzung.

Jetzt loslegen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 19 weitere Fragen zum Thema
Beförderungserschleichung


1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
wastl
Status:
Richter
(8169 Beiträge, 1222x hilfreich)

Das Verfahren wird voraussichtlich gem. § 45 Abs. 1 JGG eingestellt werden, also sozusagen wegen Geringfügigkeit. Es empfiehlt sich aber, auf den Anhörungsbogen mit einem reuigen Schreiben zu antworten ("Tut mir Leid, kommt nicht wieder vor, habe die 40 € auch schon bezahlt..."), weil dann gesehen wird, dass Sie sich zumindest mit dem Verfahren beschäftigen. Wenn keine Reaktion kommt sind die einzigen, die damit Arbeit haben, die Polizei und die Staatsanwaltschaft, der es auch keine Mühe machen würde, eine kurze Anklage zum Jugendrichter zu schreiben.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen