Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
495.393
Registrierte
Nutzer

Beamter ab wann?

13.1.2016 Thema abonnieren
 Von 
Lea1234
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 5x hilfreich)
Beamter ab wann?

Kurze Frage:

Ab wie viel Jahren kann man Beamter werden ?

Habe da verschiedene Meinungen gehört: ab 20 ? ab 21 ?

Bitte um sachgerechte Antwort.

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Frag-einen-Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Tom998
Status:
Lehrling
(1166 Beiträge, 790x hilfreich)

Es gibt keine untere Altersgrenze für die Berufung in das Beamtenverhältnis, man muss lediglich die Laufbahnerfordernisse erfüllen.

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
-Laie-
Status:
Gelehrter
(10039 Beiträge, 4346x hilfreich)

Ich war als Zeitsoldat bereits mit 17 Beamter (auf Zeit).

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
justice005
Status:
Unparteiischer
(9517 Beiträge, 2108x hilfreich)

Da Soldaten keine Beamten sind, ist der obige Beitrag natürlich Unsinn. Im übrigen schließe ich mich Tom998 an. Es gibt keine Untergrenze, nur eben die entsprechende Laufbahnvoraussetzung.

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
R.M.
Status:
Student
(2936 Beiträge, 1400x hilfreich)

Zitat:
Da Soldaten keine Beamten sind, ist der obige Beitrag natürlich Unsinn.

Naja, das ist auch nur formal so, wenn man auf Begrifflichkeiten herumreitet. Siehe §§37 ff. Soldatengesetz
Auch wenn im Soldatengesetz der Begriff "Beamter" nicht verwendet wird, Zeit- und Berufssoldaten nicht dem Beamtengesetz unterliegen, sondern dem Soldatengesetz, so sind diese auf Grund der gesetzlichen Regelungen den Beamten faktisch gleichgestellt:
- Zeit- und Berufssoldaten werden berufen und nicht angestellt,
- es entsteht ein Dienstverhältnis, kein Arbeitsverhältnis,
- sie bekommen Bezüge und kein Lohn/Gehalt
- sie bekommen Beihilfe
- sie können nicht kündigen, sondern können nur ihre Entlassung verlangen
- Berufssoldaten treten in den Ruhestand ein und erhalten Pensionen, keine Rente
Alles ganz genauso wie bei Beamten ...

Signatur:lg. R.M.
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
-Laie-
Status:
Gelehrter
(10039 Beiträge, 4346x hilfreich)

Echt? Ich dachte immer, dass man als Zeit-/Berufssoldat auch Beamter sei. Ist dem nicht so?

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
justice005
Status:
Unparteiischer
(9517 Beiträge, 2108x hilfreich)

Zitat:
Echt? Ich dachte immer, dass man als Zeit-/Berufssoldat auch Beamter sei. Ist dem nicht so?

Frei nach Loriot: Ein Apfel ist ein Apfel und eine Birne ist eine Birne.

Ein Beamter auf dem Rathaus ist kein Soldat (das sollte einleuchten) und genauso ist umgekehrt auch ein Soldat kein Beamter.

Es gibt für jedes Dienstverhältnis entsprechende gesetzliche Grundlagen, und die sind bei den Beamten und den Soldaten sehr (!) verschieden. Das Soldatengesetz, welches das Dienstverhältnis eines Soldaten beschreibt, mag ja in etlichen Punkten dem Beamtengesetz ähnlich sein, aber dennoch sind es zwei paar verschiedene Schuhe, also zwei völlig unterschiedliche Dienstverhältnisse.

Die Rechte und Pflichten unterscheiden sich auch sehr deutlich, wenn man mal tatsächlich in die genannten Gesetze reinschaut.

Zitat:
- sie bekommen Beihilfe

Aktive Soldaten bekommen keine Beihilfe, sondern unentgeltliche truppenärztliche Versorgung. Das ist was völlig anderes. Ob ein ehemaliger Berufssoldat nach seiner Pensionierung Beihilfeansprüche hat, weiß ich nicht. Vielleicht.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen