Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
497.380
Registrierte
Nutzer

BGE - Antrag

4.1.2013 Thema abonnieren
 Von 
act123
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 9x hilfreich)
BGE - Antrag

Hallo,

hier mal was zur Auflockerung:


http://www.bundesagentur-fuer-einkommen.de/bge-antrag-dateien/Antrag-Bedingungsloses-Grundeinkommen-geaenderte-Fassung-5-vom-04.03.2010.pdf

Wusstet ihr schon, dass Artikel 2 des Grundgesetzes am 01.05.2010 geändert wurde? Zitat:

"(1) Jeder Bürger hat Anspruch auf das Bedingungslose Grundeinkommen welches monatlich vom Staat ausbezahlt wird."

Ich wollte ja schon so einen Antrag auf 1000 € im Monat einreichen, schon weil das "standardisierte" Antwortschreiben sicher ganz interessant wäre. Aber indem ich mich auf ein Gesetz berufe, das es gar nicht gibt, würde ich mich nicht nur lächerlich, sondern wohl auch strafbar machen?

Auch wenn's zugegeben kein schlechter Aprilscherz war:

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/eingesammelt-die-besten-aprilscherze-unserer-leser-a-616948-9.html

-- Editiert act123 am 04.01.2013 22:52

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Frag-einen-Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
BuffySlayer
Status:
Praktikant
(993 Beiträge, 468x hilfreich)

quote:
Aber indem ich mich auf ein Gesetz berufe, das es gar nicht gibt, würde ich mich nicht nur lächerlich, sondern wohl auch strafbar machen?

Nein (es fehlt ja offenbar an der Täuschungsabsicht), aber wieso willst du meine Steuergelder verschwenden für einen Scherzantrag? Der muß ja auch bearbeitet (d.h. geprüft und negativ beschieden) werden...

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
act123
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 9x hilfreich)

Frag' doch mal die "Agentur für Einkommen", was sie sich dabei gedacht haben. Als "Agentur für Arbeit" würde ich denen auch meine standardisierten Antwortschreiben in Rechnung stellen.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen