Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
479.629
Registrierte
Nutzer

BFS risk & collection Gmbh (1&1 Mail & Media GmbH)

13.1.2014 Thema abonnieren Zum Thema: BFS Risk Collection
 Von 
Daimaju
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
BFS risk & collection Gmbh (1&1 Mail & Media GmbH)

Hi Zusammen,

auch ich bekomme Schreiben Unseres allseits beliebten Inkassounternehmens BFS Risk.

Zur Situation:
Irgendwann, Ich denke es muss ca. 1997 oder so gewesen sein, habe ich nach meinem GMX Mail Account zusätzlich ein WEB de "Freemail" Konto eröffnet. Hab es auch bis etwa 2004 genutzt.
Dann aber wurde Googlemail interessant und mein Postfach von WEB.DE wurde nie mehr angerührt, da ständig voll und großartig z.B Bilder verschicken war ja nicht drin, da man max. nur 2 MB oder so verschicken durfte. (JPG,GIF,BMP Diskusionen brauch ich hier nicht ;) ).

Naja soweit sogut.
2006 erfolgte ein Umzug sowie Hausverkauf. Im Sommer 2013 bekomme ich einen Anruf der Hauskäufer, mit der Info, es wäre Post für mich eines Inkassounternehmens zu ihnen geschickt worde.
Nächster schritt BFS angerufen und Anschrift aktualisiert.

Leider hat BFS dann meine Meldeadresse von 2006 bis 20012 benutzt...wie sie daran kamen weiss ich bis heute nicht. (Sind aber glücklicherweise meine Schwiegereltern)

Nächster Versuch hat dann geklappt.

Erstes Schreiben an meine Melde Adresse: Vorderung in Höhe von 198€
-Nicht reagiert

Zweites Schreiben Ratenangebot über 181€ a 60€
-Nicht reagiert

Drittes Schreiben Zahlungserinnerung
-Nicht reagiert

Viertes Schreiben alles ist gegessen, sobald ich 25,66€ überweise
-Erstrecht nicht reagiert

Fünftes Schreiben Titulierungsankündigung 114€
-Anruf bei BFS Risk Aufforderung der gesammten Forderungsaufstellund sowie die Bevollmächtigigung des Auftraggebers.

Weiter bin ich noch nicht.
Am Mittwoch ist der gang zum Anwalt fällig sowie Strafanzeige gegen die Experten.


DER BEITRAG IST LEDIGLICH MEIN REPORT ZU BFS
BITTE KEINER EIN BEISPIEL DRANN NEHMEN, DA ICH NICHT WEISS WAS BEI RUM KOMMT!!!!!!!!

-----------------
""

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 193 weitere Fragen zum Thema
BFS Risk Collection


8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13637 Beiträge, 5728x hilfreich)

Forderungen aus 2010 oder früher sind längst verjährt

Inkasso und Anwaltsbriefe ändern nichts an diesen Sachverhalt

Abgesehen davon ist sehr einfach zu ersehen das sich die Klagefreude der Gegenseite in Grenzen hält

Schläft irgendwann ein

-----------------
"Privatmeinung - keine juristischen Fachkenntnisse "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Daimaju
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Die Schreiben sind vom Sommer 2013, wie auch geschrieben.
Umzug und letzter zugriff liegt halt extrem weit zurück.

Ist halt nur nen Bericht meinerseits, welchen ich aktuell halten werde.

-----------------
""

-- Editiert Daimaju am 13.01.2014 22:54

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13637 Beiträge, 5728x hilfreich)

quote:
Die Schreiben sind vom Sommer 2013, wie auch geschrieben.

Das Datum der für den Verjährungssachverhalt entscheidenten Ursprungsforderung/en - egal ob strittig oder nicht - ist lt Posting ja von früher

Wenn Du den Inkassoladen darüber in Kenntnis setzt hat die Bettelei ein Ende

-----------------
"Privatmeinung - keine juristischen Fachkenntnisse "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
mepeisen
Status:
Weiser
(17809 Beiträge, 11883x hilfreich)

Ich würde nichts tun. Das Briefporto Gar nicht reagieren. Wenn ein Schreiben eines Gerichtes kommt, einfach widersprechen und gut ist. Vermutlich wird aber nicht mal das passieren. Die wissen doch zu genau, dass das längst verjährt ist. Zudem wissen sie davon, dass die Forderungen dieser Abo-Falle nicht durchsetzbar sein werden. Dazu wurde das ganze viel zu oft von den Verbraucherzentralen erfolgreich abgemahnt und gegen die geklagt.

-----------------
"Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Daimaju
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

So ich habe ca. 2 Wochen meines letzten Telefonats meine Aufstellung der Kosten (Nicht wirklich ersichtlich was ich wann und wo gekauft und abgeschlossen haben soll) bekommen...Gestern hatte ich nun auch die "Vollmacht" der 1und1 Media AG in Kopie.

Soweit so gut.
Lassen wirs doch mal auf nen gelben Zettel im Briefkasten ankommen.

Liebe Grüße
Daim

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
JulischkaKi
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 1x hilfreich)

Ich habe genau das gleiche Problem. Meine Email-Adresse ist bereits seit einem Jahr gesperrt. Ich habe viele Briefe bekommen. Zuletzt eine Titulierungsankündigung und einen Schufa-Eintrag. Ist denn nun schon eine erfolgreiche Klage durchgegangen? Mit besten Grüßen und eine frohes Neues, Julischka

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
recki
Status:
Schüler
(185 Beiträge, 129x hilfreich)

Hallo,

ich glaube nicht das die überhaupt Klage einregeicht haben, da weder die Forderung noch die Kosten einklagbar sind. Selten wird ein Mahnbescheid versendet - den Mann auf jeden Fall widersprechen sollte.
Weiterhin melden die keine Forderung ohne gerichtlichen Bescheid der Schufa. diese dürfte das auch gar nicht eintragen. Irgendwelchen privaten Auskunfteien wird das gern gemeldet. Da lässt sich leider schlecht etwas unternehmen da die das einem nicht mitteilen. Das merkst du spätestens wenn du mal wieder einen Kredit brauchst, die Bank sagt dir dann wo irgendwas steht. Dann kannst du die immer noch auffordern das zu löschen da es nicht stimmt.

Gruß ré

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
mepeisen
Status:
Weiser
(17809 Beiträge, 11883x hilfreich)

Wenn du wirklich einen Schufa.Eintrag bekommen hast, ohne dass es einen Titel gegen dich gibt, dann schreibe die Schufa an und verlange die sofortige Löschung, da die Forderung strittig ist und somit gar nicht eingemeldet werden darf. Kündige an, falls es nicht sofort gelöscht wird, einen Anwalt hinzu zu ziehen.

-----------------
"Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen